Home / Veranstaltung / Disaronno ‚Terrace‘

Disaronno ‚Terrace‘

Klicken um die Karte anzuzeigen
Wann:
28. August 2014 um 16:00 – 20:00
2014-08-28T16:00:00+00:00
2014-08-28T20:00:00+00:00
Wo:
Bob Beaman
Gabelsbergerstraße 4
80333 München
Deutschland
Preis:
NUR AUF EINLADUNG!

Es ist eine neue Veranstaltungsreihe als Hommage an den meistgekauften italienischen Likör weltweit, welchen es seit über 500 Jahren bereits gibt: ‚Disaronno‘. Diesen Sommer finden erstmalig in Deutschland (Berlin, Hamburg, München) die Genuss-Events in den angesagtesten Bars der Stadt statt. Den erfolgreichen Auftakt machte bereits am 27. Juni in Berlin das ‚Parker Bowles‘ von den Machern des ‚Prince Charles‘ Clubs, gefolgt von Hamburg am 7.8. in der Oberhafenkantine. Als nächstes macht die „Disaronno Terrace“ nun am 28. August auf der Bob Beaman-Terrasse in München Station. Als musikalisches Highlight wird der aus München stammende Soul-Sänger Adriano Prestel mit seiner Band eine Live Performance zum Besten geben, sowie ein DJ-Duo.

disaronno-terrace

Die Eventreihe fand bereits vor vier Jahren ihren Ursprung in Italien und ist nach zahlreichen ‚Disaronno Terrace‘-Veranstaltungen u.a. auf renommierten internationalen Filmfestivals, Kunst- und Fashion-Events in Metropolen wie Mailand, Rom, London und New York mittlerweile international bekannt. ‚Disaronno Terrace‘ steht für die perfekte Symbiose von italienischer Aperitivo-Kultur, außergewöhnlichen Locations und Musik.  Dazu offeriert Disaronno ausgewählte Sommerdrinks wie den ‚Disaronno Sour‘ – ein zeitloser Cocktail perfekt für Genießer.

LESETIPP

Die besten Wanderwege in der Zugspitz-Region: Auf den Spuren von König Ludwig II.

Bergmesse am Schachen, Ludwigsfeuer in Oberammergau, König-Ludwig-Nacht im Schloss Linderhof - dazu die besten Wanderwege von König Ludwig II. - nächste Woche kann man in die Bergwelt des Königs auf ganz besondere Weise 'abtauchen'.

Surfen, Wellenreiten, Eisbach: Münchner Riversurfer feiern Geburtstag

Seit 45 Jahren rocken die Münchner Riversurfer die Eisbachwelle. Zum Jubiläum hat mal ein Münchner Energiekonzern ausgerechnet, was beim Wellenreiten verbraucht wird!

Advertisement