Home / Veranstaltung / Die Lange Nacht der Münchner Museen 2016

Die Lange Nacht der Münchner Museen 2016

Museumsnacht-Motiv-2016Zum 18. Mal gibt es am Samstag, den 15. Oktober ‚Die Lange Nacht der Museen‚, welche zum nächtlichen Museums-Rundgang in ca. 90 Münchner Häuser bis 2 Uhr morgens einlädt. Kunst, Kultur, Naturwissenschaft und Technik ohne Sperrstunde. Geboten werden viele Konzerte, Sonderveranstaltungen, Ausstellung und viele Überraschungen. Ob Neuling oder treuer Anhänger – wer zur Museumsnacht kommt, schätzt deren einmaliges Angebot: Denn die Mischung aus unterschiedlichsten Häusern, Programmvielfalt und Mobilität ist einzigartig und sorgt für das besondere Lange Nacht-Flair. Mit dabei sind die großen, weltbekannten Museen ebenso wie kleinere Museen, naturwissenschaftliche und technische Sammlungen, Galerien, Kirchen, architektonische Highlights, Archive, Kunstprojekte und historische Orte.
Verbunden werden alle teilnehmenden Institutionen durch die Shuttlebusse der MVG, die ab 19 Uhr am Odeonsplatz starten. Das Ticket zu 15 € gilt als Eintrittskarte in alle beteiligten Häuser, als Fahrkarte für die Shuttlebusse und für den MVV im Gesamttarifgebiet. Beginnen kann man am Museum seiner Wahl. Auch in dieser Langen Museumsnacht erwarten die Nachtschwärmer neue Teilnehmer und exklusive Vorführungen:

Am Odeonsplatz feiern gleich zwei neue Teilnehmer Lange Nacht-Premiere: In den sonst selten zugänglichen Bronzesälen der Residenz München kann man die gegossenen Schönheiten bestaunen. Auch ein Ort der Kunst ist die neue Siemens-Zentrale. Das Siemens Arts Programm zeigt u.a. eine Fotoinstallation des Künstlers Thomas Struth zur Geschichte der Siemens AG.

In der Leopoldstraße im Schwabinger Norden öffnet ein besonderes Bauprojekt seine Tore für junge Kunst: Anlässlich der Langen Nacht bespielt easy!upstream die großzügige Tiefgarage des Schwabinger Tors mit Gegenwartskunst: großformatigen Installationen, raumgreifenden Interventionen und Videoprojektionen.

Die Städtische Galerie im Lenbachhaus setzt mit der Wiedereinrichtung neue Akzente in der Schausammlung um die berühmte Künstlergruppe des „Blauen Reiters“ und ist auch mit dem Kunstbau München vertreten, wo die Ausstellung FAVORITEN: Neue Kunst aus München zu sehen ist.

 

Zur Museumsnacht öffnet das Bayerische Wirtschaftsarchiv nicht nur seine Türen für das Publikum, sondern zeigt auch Wirtschaftsfilme aus den 1950er Jahren, bietet Führungen durch die Magazine und lädt zum weiteren

Das Museum Villa Stuck zeigt die Sonderausstellung des Autors und Künstlers „Douglas Coupland. Bit Rot“. Neben Führungen durch die Ausstellung werden auch thematisch unterschiedliche Rundgänge durch die Historischen Räume geboten.

Im Kunstareal werden in allen drei Pinakotheken dieses Mal Auge und Ohr zusammengeführt: Mitglieder des Münchner Rundfunkorchesters lassen sich von den Kunstwerken inspirieren und bringen ihre Instrumente zum Klingen.

München und Bayern

Ob weite Welt oder Heimat – in der Langen Nacht ist für Abwechslung gesorgt. Wer etwa in die Seele Münchens und Bayerns eintauchen möchte, dem sei ein Abstecher ins Literaturhaus München zum Thema ‚Der ewige Stenz. Helmut Dietl und sein München‘ empfohlen.

Auch das Münchner Stadtmuseum, das Bayerische Nationalmuseum, das Lapidarium im Alten Südfriedhof, das Landesamt für Breitband, Digitalisierung und Vermessung oder die Stadtrundgänge bieten Themenabende, Einblicke und Führungen zur Historie vom Mittelalter bis in die heutige Zeit.

Technik, Naturwissenschaften und Mobilität werden in der Museumsnacht groß geschrieben: Einer der Höhepunkte für viele Besucher ist das Rollende Museum: Per Oldtimer-Shuttle geht es vom Deutschen Museum zum Verkehrszentrum auf der Theresienhöhe. Auch das Werksmuseum der MTU Aero Engines ist mit dabei: MTU-Experten führen durch die Ausstellung und beantworten allen Interessierten Fragen. Im BMW Museum präsentiert die neue Wechselausstellung 100 Meisterstücke, die für 100 Jahre Bayerische Motoren Werke stehen. Länger zurück reicht der Rundgang durch das Museum Mensch und Natur oder im Botanischen Garten in Nymphenburg. Im stimmungsvollen Museum und Gewächshaus erwartet die Gäste eine Entdeckungsreise durch die Geschichte unseres Planeten und deren Bewohner. Auf die Suche nach dem Original des diesjährigen Lange Nacht-Motivs kann man sich in der Staatlichen Münzsammlung machen. Neben der antiken Schönheit wird der ein oder andere Besucher dort sicherlich noch weitere Schätze entdecken.

Jüdisches Museum @ Lange Nacht der Museen

Wieder sind alle drei Ausstellungsebenen im Jüdischen Museum am Jacoksplatz geöffnet. Über die jüdische Geschichte und Kultur der Stadt München, eine Spurensuche zu jüdischen Lebenswelten in sieben ausgewählten Orten in Europa und von einer musikalischen Zeitreise durch die jüdische Kulturgeschichte von Schellack und Vinyl erzählen die aktuellen Ausstellungen. Für die passende Umrahmung sorgt DJ Flo Kreier bei kühlen Getränken bis spät in die Nacht im Foyer des Museums. Karten im VVK 16 Euro, an der Abendkasse 15 Euro.

Mit dabei sind auch zahlreiche Museen im Kunstareal, außerdem Publikumsmagneten wie das Deutsche Museum, das Bayerische Nationalmuseum, das Museum Villa Stuck, das Museum Fünf Kontinente, das Haus der Kunst oder das Münchner Stadtmuseum.

Ein thematischer Schwerpunkt neben Kunst und Kultur liegt in diesem Jahr auf Naturwissenschaft, Technik und Mobilität: Anlässlich des Jubiläums von 100 Jahren Truck & Bus zeigt die MAN auf dem Odeonsplatz Oldtimer und bietet einen extra Shuttle von dort zu ihren attraktiven MAN Truck & Bus Foren nach Karlsfeld. Das Museum Mensch und Natur, der Botanische Garten in Nymphenburg und das Museum der MTU Aero Engines in Karlsfeld liegen mit auf der Linie West, die um MAN ergänzt wird.

In diesem Jahr fahren somit erstmals sechs verschiedene Sonderbuslinien alle Häuser an. Das Ticket kostet 15 € und berechtigt zum Eintritt in die beteiligten Häuser sowie zur Nutzung der Shuttlebusse der MVG und des MVV im Gesamtnetz. Eintauchen in die Lange Nacht kann man vom Platz seiner Wahl – oder am Knotenpunkt Odeonsplatz, von dem aus alle Buslinien starten.

Hervorzuheben ist in diesem Jahr ein besonders reichhaltiges mobiles Angebot zusätzlich zu den fünf Standard-Bustouren plus dem MAN-Shuttle: Erstmalig können die Gäste mit dem historischen Museumszug der S-Bahn München eine einzigartige Strecke befahren. Wieder mit dabei sind u.a. das Rollende Museum mit seinen Oldtimern und die MVG MuseumsTram, die zur historischen Stadtrundfahrt einlädt.

Lange Nacht-Premiere feiern das neue NS-Dokumentationszentrum, St. Bonifaz & Histonauten, die Xylothek der Holzforschung München der TUM, das Sudetendeutsche Haus, das Haus des deutschen Ostens und der Espace Louis Vuitton München.

LESETIPP

Exklusive Dom Perignon Malle Plenitude zu Ersteigern: 10.12. (14 Uhr!)

Alle Hintergründe zu den Malles Plénitudes, welche über Auctionata ab einem Startpreis von 36.000 € am 10. Dezember in der Auktionsshow versteigert werden. Die Show kann von überall auf der Welt via Desktop, Tablet, der Auctionata Live iPhone App und Facebook Live verfolgt werden und man kann live mitbieten!

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?