Home / Veranstaltung / Oper für alle

Oper für alle

Klicken um die Karte anzuzeigen
Wann:
18. Juli 2015 um 20:00 – 23:00
2015-07-18T20:00:00+02:00
2015-07-18T23:00:00+02:00
Wo:
Staatsoper München
Max-Joseph-Platz
80539 München
Deutschland
Preis:
kostenlos
Kontakt:
Bayerische Staatsoper

Bayerische-Staatsoper

Zum 19. Mal gibt es an zwei Abenden Oper für alle: Beim Festspielkonzert am 18. Juli präsentiert das Bayerische Staatsorchester ein russisches Programm mit Werken von Mussorgsky und Strawinsky. Mit der Open-Air Live-Übertragung von Giacomo Puccinis Oper ‚Manon Lescaut‘ beschließt die Bayerische Staatsoper am 31. Juli die diesjährigen Opernfestspiele und die Spielzeit 2014/15. BMW München, langjähriger Partner der Münchner Opernfestspiele und von ‚Oper für alle‘, ermöglicht auch dieses Jahr wieder den kostenfreien Eintritt zu beiden Veranstaltungen.

Bei dem Konzert auf dem Marstallplatz am 18. Juli leitet der Schweizer Dirigent Philippe Jordan, musikalischer Direktor der Opéra National de Paris, das Bayerische Staatsorchester. Am Marstallplatz erklingen Modest M. Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ und Igor Strawinskys „Le Sacre du printemps“. Den Auftakt des Konzertes machen die jungen Musikerinnen und Musiker von ATTACCA, dem Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters, die Antonín Dvořáks „Konzertouvertüre Karneval A-Dur op. 92“ spielen werden.

Die zweite Veranstaltung im Rahmen von „Oper für alle“ am 31. Juli wird wieder Tausenden Musikbegeisterten die Möglichkeit geben, eine der begehrtesten Opern-Neuproduktionen der Saison bei freiem Eintritt zu genießen. Die seit Monaten ausverkaufte Vorstellung von Puccinis „Manon Lescaut“ wird auf einer 50qm großen Leinwand auf dem Max-Joseph-Platz zu erleben sein. In der Inszenierung von Hans Neuenfels singen unter anderem die lettische Sopranistin Kristine Opolais (Manon Lescaut), der Münchner Tenor Jonas Kaufmann (Il cavaliere Renato Des Grieux). Am Pult des Bayerischen Staatsorchesters steht Alain Altinoglu. Thomas Gottschalk wird zum zweiten Mal durch diesen „Oper für alle“-Abend führen und unter anderem die Solisten zu kurzen Interviews hinter der Bühne treffen.

Staatsoper München – weiter Aktionen

Ein Wohnzimmer unter freiem Himmel: Der Max-Joseph-Platz vor der Staatsoper München wird zum entspannten Treffpunkt für München! Gemütliche Wohnzimmerlandschaften mit Sofas laden am 30. Mai (bei schlechter Witterung am 31. Mai) ein, den Platz vor der Staatsoper einmal aus einer anderen Perspektive zu erleben. Was sonst auf dem holprigen Pflaster rund um das Max-Joseph-Denkmal unmöglich ist, soll für einen Tag und einen Abend im Frühsommer Realität werden: In der Sonne fläzen, mit Freunden plaudern, entspannt verweilen oder ein Eis schlecken. Initiiert von der Bayerischen Staatsoper will die Aktion auf die Initiative ‚Ein Platz für alle‘ aufmerksam machen: Zwar hat der Max-Joseph-Platz mit Residenz, Palais an der Oper und Nationaltheater einer der schönsten der Stadt, doch zwischen Tiefgarageneinfahrt und Touristenbussen lädt er nur wenig zum Verweilen ein. Das soll sich nun ändern: Wir fordern eine Neugestaltung des Max-Joseph-Platzes. Einen ‚Platz für alle‘! Zwischen 14 und 16 Uhr sorgt ein radelnder Eismann kostenlos für kühle Erfrischung.

LESETIPP

soehnges-exklusiv-optik

Optiker München: Warum Augenvermessung so wichtig ist

Neue Wege in der Augenvermessung ermöglicht besseres Sehen beim Autofahren, Lesen, Arbeiten oder in anderen alltäglichen Situationen

rodenstock-brillen

140 Jahre Rodenstock Brillen: Highlights aus dem Jubiläumsjahr 2017

Rodenstock Brillen kann man 2017 neu entdecken, denn das Münchner Unternehmen feiert ein besonderes Jubiläum: 140 Jahre Innovationen auf dem Brillenmarkt