Home / Business / Exklusiver Networking Club: Interview mit der Münchner Unternehmerin Daniela Sandvoss

Exklusiver Networking Club: Interview mit der Münchner Unternehmerin Daniela Sandvoss

‚Kontakte sind das halbe Leben‘ und ganz besondere kann man beim Münchner Network ‚Brain & Soul‘ knüpfen. Vor vier Jahren gründete die Diplom-Betriebswirtin Daniela Sandvoss ‚Brain & Soul‘ mit vielen Extras. Die Zielgruppe: kreative, philosophische und erfolgreiche Menschen aus den unterschiedlichsten Branchen. Regelmäßig finden im Rahmen der Brain & Soul Network-Reihe hochkarätige Events, Experten Round-Tables und weitere spannende Veranstaltungen statt. Wir haben mit der Unternehmerin Daniela Sandvoss über ihr Networking-Gen gesprochen, denn man sagt ihr nach, dass sie Menschen auf authentische und liebevolle Weise ‚connected‘.

Hier bekommt Axel Ludwig seine 'Brain & Soul'-Clubkarte - überreicht von Daniela Sandvoss (Mitte) und Clubmanagerin Claudia Reichenberger
Hier bekommt Axel Ludwig seine ‚Brain & Soul‘-Clubkarte – überreicht von Daniela Sandvoss (Mitte) und Clubmanagerin Claudia Reichenberger

Wie kam es zur Idee der Brain & Soul Network-Night?

Daniela Sandvoss: ‚Mein Ursprung und meine geistige Heimat sind die ‚Weimarer Visionen‘: die ‚FestSpiele des Denkens‘ in Weimar, die vor zwölf Jahren als ehrenamtliches Initiative bzw. Projekt von meinem Mann Michael Sandvoss, Dr. Ulrich Bauhofer und mir ins Leben gerufen wurden. Es handelt sich dabei um einen spannenden dreitägigen interdisziplinären und interkulturellen Austausch. Mit dabei sind ca.1 00 großartige Gästen aus dem deutschsprachigen Raum zu den großen Fragen unserer Zeit: berühmte Koryphäen aus Bereichen wie Physik und Quantenphysik, Biologie und Quantenbiologie, Soziologe, Philosophie, Psychologie, Musik, Kunst, Wirtschaftswissenschaften, Kabarett, Medizin, Ayurveda und Chinesische Medizin, Homöopathie, Prävention, Literaturwissenschaft und Poesie bis hin zu Spiritualität und Weisheitslehren. Vor allem der Schulterschluss zwischen Wissenschaft und Spiritualität führt zu tiefen Wahrheiten und ist mein größtes Interesse und meine größte Freude. Diese Zeit hat mich tief geprägt und inspiriert und mir ebenfalls gezeigt, was meine wahre Berufung ist.‘

Ist Networking Ihre Berufung?

Daniela Sandvoss: ‚Ich liebe es, Menschen bzw. interdisziplinäre Gleichgesinnte zusammenzubringen, sie zu inspirieren und ihnen etwas mitzugeben für ihren beruflichen und privaten Weg: etwas was sie beflügelt und weiterbringt. Aus diesem Kontext heraus habe ich vor vier  Jahren das Brain & Soul Network mit der Brain & Soul Network-Night gegründet, mit dem Ziel diese geistigen Samen bzw. Erkenntnisse und die besondere Form der gehobenen Geselligkeit und Gelehrsamkeit – so nannte man die Salons zu Zeiten Goethes und Schiller in Weimar – in die Wirtschaft zu bringen.‘

Wie oft finden die Events statt und unter welchem Fokus stehen diese Networking-Veranstaltungen?

Daniela Sandvoss: ‚Die Brain & Soul Network Night findet zweimal jährlich statt. Sie bringt interdisziplinäre Marken und Macher zusammen, nützt Synergien und ist ein exklusives Co-Gastgeber-Event-Format, welches in einer Serie von Themenabenden über Lebenskunst und aktuelle Lebenstrends einen inspirierenden Abend für ein hochkarätiges Publikum bietet. Die Macht der Brain & Soul Kultur gründet darin, Erlebnisse hervorzubringen, die begeistern und verbinden. Dafür bedarf es geschützter Räume und Zeiten. Es bedarf der Feste und Feiern, bei denen sie sich erneuern und befeuern kann. Sie braucht die Begegnung von Gleichgesinnten, die sich offenen Herzens und offenen Sinnes aneinander erfreuen. Sie braucht – und verdient – ein  anspruchsvolles Publikum. Eben Menschen mit Brain & Soul – Open Mind & Heart. Um diese Kultur noch stärker zu beleben und zu etablieren und die Co-Gastgeber und Freunde von Brain & Soul noch näher zusammenzubringen,  habe ich Anfang diesen Jahres den  ‚Brain & Soul Network-Club ins  Leben gerufen.‘

Was genau ist der Brain & Soul Network Club?

Daniela Sandvoss: ‚Der Brain & Soul Network-Club ist ein Verbund von wunderbaren Menschen: Unternehmer, Führungskräfte, Ärzte, Start-ups und Young Professionals, also alles kreative, erfolgreiche Macher verschiedenster Branchen. Der Club kuratiert hochkarätige Events, Experten Round-Tables und gemeinsame Erlebnisse, die einen Raum schaffen, der die kreative und herzliche Kraft all dieser Menschen bzw. Member auf authentische und liebevolle Weise zusammenbringt. Es entstehen Eindrücke, Denkanstöße Symbiosen und Synergien, die lange nachwirken und eine familiäre Gemeinschaft entstehen lassen.‘

Was macht in Ihren Augen den Reiz dieser Networking Events aus?

Daniela Sandvoss: ‚Es entsteht immer eine ganz besondere freudvolle, enthusiastische und verbindende Stimmung und Atmosphäre, die stark von meinem Mann Michael Sandvoss und mir geprägt ist. Die 200 bis 250 hochkarätigen Gäste meiner zehn bis zwölf Co-Gastgeber, die sich oftmals gar nicht kennen, kommen so schnell und herzlich miteinander in Kontakt, wie man es eher von ‚Hochzeiten‘ kennt. Es gab schon die unglaublichsten Zufälle und Begegnungen zwischen Co-Gastgebern und Gästen, die sich z.B. nach 20 oder 30 Jahren wieder gefunden haben und zum Beispiel in Athen zusammen auf der Schule waren. Auch die beruflichen Synergien und Businesskontakte sind erheblich. Man fasst schnell Vertrauen, empfindet sich als gleich gesinnt und kommt dann auch schnell miteinander ins Geschäft. Das ist jetzt durch den Club noch viel intensiver und nachhaltiger.‘

Gibt es einen Club-Gast, welcher Sie besonders beeindruckt hat?

Daniela Sandvoss: ‚Das ist so schwer für mich zu beantworten, zumal ganz viele meiner Co-Gastgeber gute Freunde von mir geworden sind oder teilweise auch schon waren und ich sie alle sehr schätze und mag. Hervorheben möchte ich jedoch Marc Autmaring, den Geschäftsführer von Wempe Weinstraße München. Er fand schon Ende 2013 als allererster meine Idee zum Format ‚Brain & Soul Network- Night‘ gut und hat mich von Anfang an unterstützt. Er ist als Co-Gastgeber der ersten Stunde bis heute mit dabei. Daraufhin haben sich von 2014 bis heute viele treue, wunderbare Co-Gastgeber angeschlossen: zum Beispiel Michaela Portner, die Leiterin von MINI München. Christian Hoste, der Geschäftsführer von PMG, sowie Axel Ludwig, der General Manager des Hotel Vier Jahreszeiten in München, um nur einige zu nennen. Alle, die mit dabei waren, sind mir ans Herz gewachsen. We are family. Es braucht aber auch jedes Mal wieder frischen Wind und Input von neuen Co-Gastgebern, die das Brain & Soul Network weiter bereichern und wachsen lassen. Und somit freue ich mich jedes Mal über neue  grandiose und innovative Macher aus den unterschiedlichsten Branchen.

Wie kommt man an eine Brain & Soul-Einladung?

Daniela Sandvoss: ‚Wir sind eine geschlossene Gesellschaft zur Network-Night, zu der man als Member des Brain & Soul Network-Clubs Zugang hat. Oder aber man wird als Gast von einem der Co-Gastgeber eingeladen. Die Co-Gastgeber zusammen haben allein schon ca. 200 Gäste. Über die Brainandsoul-Homepage kann man sich als Member bewerben. Es gibt einen Beirat und viele großartige Ehrenmitglieder wie z.B. Jens Corssen, Dr. Ulrich Bauhofer, Dr. Rebekka Reinhard, Norbert Loth, Carlo Tränhardt und Axel Ludwig, die den Club unterstützten und bereichern. Unbedingt möchte ich hier meine liebe Freundin und Clubmanagerin Claudia Reichenberger erwähnen, die mich von Anfang an so wunderbar unterstützt und den Club mit mir seit Januar 17 aufgebaut hat. Wir sind superhappy mit dem großen Erfolg und gehen schon auf die 80 Mitglieder zu.‘

Was kommt als nächstes?

Daniela Sandvoss: ‚Im Moment wird die Club App entwickelt und fantastische Möglichkeiten der Vernetzung untereinander, Kommunikation und Logistik bietet. Wir freuen uns schon sehr darauf.‘

Wer Daniela Sandvoss noch nicht kennt: Die Münchnerin startete ihre Karriere als Product-Manager bei Cartier und ist seit 1988 selbständig in der Beratung im Medien-, Lifestyle- bzw. im internationalen Yacht-Business tätig. Sie begann aber schon früh, sich parallel zu ihren anderen Engagements mit ganzheitlichen Ausbildungen und Seminaren weiterzubilden. Ihr Ziel: Antworten auf die Frage nach dem ‚was die Welt im Innersten zusammenhält‘ zu finden.

LESETIPP

Saunameister in Dirndl und Lederhosen: Therme Erding startet Oktoberfest Wellnessprogramm

Passend zur fünften Jahreszeit schwingen die Aufgussmeister im Saunabereich der Therme Erding im September traditionell in Dirndl und Lederhosen das Handtuch. Nach einer durchzechten Wiesnnacht kann so das Immunsystem gestärkt werden und der Körper entschlackt werden.

IAA Frankfurt geht mit Münchner Elektromobilitäts-Stempel zu Ende

Mit einigen klaren Statements von den deutschen Autobauern wie z.B. 600 km Reichweite für ein Elektroauto!

Advertisement