Home / Seite / Tegernsee: Riederstein Kapelle

Tegernsee: Riederstein Kapelle

Die Geschichte der Riederstein Kapelle auf dem gleichnamigen Stein beginnt im Jahre 1841 als ein Tegernseer Schloßdiener eine kleine Kapelle errichtete, welche er bereits zehn Jahre später vergrößern musste, sprach sich die neue Pilgerstätte schnell herum. Direkt auf dem Gipfelfels in einer Höhe von 1.207 Metern ragt das kleine Kirchlein. Der Wanderweg wird als leicht in jedem Wanderführer beschrieben, den ’steilen Anstieg‘ allerdings muss man mögen! 1898 wurde ein Kreuzweg mit 13 Kreuzwegstationen eingeweiht, welcher entlang den Stufen hoch zur Kirche führt. 1984 wurden diese von Kunstmaler Heinz Viehweger neu bemalt. Der Altar zeigt die Pieta von Johann Wirth. Kirchlein und Kreuzweg sind seit 1983 in die Denkmalliste des bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege aufgenommen wurden, der Erhalt und die Pflege werden aus privaten Mitteln bestritten. Oben angekommen nimmt man auf dem Bankerl an der Kapellenwand Platz und genießt die tolle Aussicht auf den Tegernsee und ins Kreuther Tal. Wer mag kann sich direkt vom Kirchlein aus auf den Weg zum Baumgartenschneid (1.444m) machen oder im Wirtshaus Galaun (1.060m) direkt unterm Riederstein einkehren, wo Wanderer das ganze Jahr über frisch gebackenen Kuchen oder die hausgemachten Erbensuppe oder die Späzle genießen können.

LESETIPP

Wohnen in einer Design-Immobilie in Bogenhausen

Wohnen in einer Design-Immobilie in München und die Bauherren sind keine Unbekannten: Kronstadterstraße Residenz Grundstücksverwaltung OHG (Gebr. Rossius)

Oktoberfest-Comeback für Stefan Mross

Stefan Mross hat für seine Freundin Anna-Carina eine Ausnahme gemacht: 'Ich war schon 20 Jahre lang nicht mehr auf dem Oktoberfest!'

Advertisement