Home / Top Locations / TANTRIS

TANTRIS

Schon allein der Flair des Gebäudes ist so besonders, daß das Bayerische Landesamt für Denkmalschutz das Restaurant-Gebäude bereits im September 2012 in die Liste schützenswerter Baudenkmäler aufgenommen hat. Es entstand, wie Gründer Felix Eichbauer selber sagt ‘aus purer Leidenschaft für gutes Essen, jeden Abend mit Leben und Wohlgefühl gefüllt’. Seit einigen Jahren leiten Sohn Felix und Ehefrau Sabine mit gleicher Passion für Kulinarik und Gastlichkeit die Geschicke des Sterne-Restaurants. Mitarbeiter, die das Tantris geprägt haben waren z.B. Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann, Sommelière Paula Bosch oder Oberkellner Pietro Petronilli, welcher seit 1974 dem Tantris treu ist. Wer Haute Cuisine liebt und Retro-Style ist hier genau richtig! Eichbauer sagt selbst zur rot-schwarzen Deko, daß sie an Hummer und Trüffel erinnert und damit wären wir wieder bei einem fabelhaften Valentinstags-Menü, welches je nach begleitenden Weinen zwischen 80 und 160 € p.P. liegt. Anmerkung der Redaktion: Viele meinen natürlich, daß das Tantris immer auf den ersten Plätzen liegen sollte. Da es manchmal unmöglich ist, noch kurzfristig einen Tisch zu reservieren, haben wir uns entschieden, es an Platz 5 zu nennen. Bei unseren Gourmetrestaurants rangiert es dann wieder ganz oben.

Adresse

Johann-Fichte-Straße 7
80805 München

Schwabing-Freimann

LESETIPP

Cocktails im Aufwind: Future Trend Report aus dem Schumann’s Les Fleurs du Mal

Cocktails sind weltweit wegweisend, da Barkeeper mit Zutaten experimentieren und mit Technologien spielen, um die Sinne zu befriedigen. Wenn es um das Cocktailmixen geht, vergessen zukunftsorientierte Barbesitzer die traditionellen Regeln und gewinnen ihre Kreativität zurück. Deutschlands bester Bartender mixt jetzt Cocktails bei Charles Schumann.

Fashion Week in Berlin: Laurel zeigt Mode-Träume

Das Münchner Label LAUREL zeigt auf der Fashion Week Berlin Mode-Fusionen: Exotische, opulente Elemente treffen auf die sportliche Coolness der Neunziger. Grunge trifft auf Barock, maskulin auf feminin, Streetwear-Einflüsse auf Romantik. Alles fusioniert zu einem 'rough, laid-back luxury', der den Look definiert. Wer in der Fron-Row saß?