Home / München exklusiv / Exklusive Ausstellung ‚Black in Dark in‘ – Pinakothek der Moderne

Exklusive Ausstellung ‚Black in Dark in‘ – Pinakothek der Moderne

Im Frühjahr 2010 fotografierte Hubertus Hamm für das ZEITmagazin die Bildstrecke ‚Black in Dark‘: Schwarze Designobjekte in einem dunklen Raum ohne jegliches künstliche Licht. Die Ausstellung der Neuen Sammlung kann man jetzt in der Pinakothek der Moderne bis 27. Februar 2011 sich anschauen.


Ein Foto-Design-Objekt: FALLING WATER von TOBIAS GRAU fotografiert von Hubertus Hamm, bei welchem auch die Fotorechte liegen.

Ein ungewöhnlicher und provokanter Ansatz in der Produktfotografie: Die Bildinhalte erschließen sich dem Betrachter erst auf den zweiten Blick. Sie irritieren und bieten dem Auge nur wenig Anhaltspunkte, die dargestellten Gegenstände zu erfassen.
Seit einigen Jahren beschäftigt sich Hamm in seiner Fotografie konzeptuell mit dem Einsatz von Schwarz, um die Grenzbereiche der menschlichen Wahrnehmung auszuloten. Trotz kaum vorhandener Beleuchtung reflektieren die Gegenstände ganz leicht und werden dadurch überhaupt erst sichtbar. Darüber hinaus absorbieren die tiefschwarzen und zugleich matten Oberflächen der Fotografien nahezu das gesamte Umgebungslicht. Doch nicht nur die Dunkelheit der Aufnahmen erschwert die Interpretation der fotografierten Objekte, auch der unkonventionelle Blickwinkel lässt Vieles offen.

Eine Ausstellung der Neuen Sammlung – In Kooperation mit dem ZEITmagazin

Die Neue Sammlung – The International Design Museum Munich, Barerstrasse 40 / Pinakothek der Moderne, 80333 München, Öffnungszeiten: Täglich außer Mo 10-18 Uhr, Do von 10-20 Uhr

LESETIPP

fendi-christmas-tree-cocktail-patrick-huber-wolfgang-greiner

Mandarin Oriental enthüllte Weihnachtsbaum–mit Folgen

Mandarin Oriental enthüllt gemeinsam mit Fendi Münchens exklusivsten Weihnachtsbaum.Auf der ganzen Welt findet man keinen modischeren Weihnachtsbaum!

junggesellenabschied-in-muenchen-feiern

Junggesellenabschied in München feiern:5 Tipps für die perfekte Party

Wer heiratet und die Traditionen pflegt,kommt an einem standesgemäßen Junggesellenabschied nicht vorbei.Wie wär es mit Maßkrug stemmen am Chinesischen Turm im Englischen Garten.Fünf Tipps-zusammengestellt von der ExklusivMünchen-Redaktion.