Home / Automobile / Exklusive Beetle-Night zum Start der AMI 2012

Exklusive Beetle-Night zum Start der AMI 2012

Das Restaurant MAX ENK Leipzig lud ein zur ‚Beetle Night powered by Volkswagen Sound Foundation‘ am Vorabend der AMI Leipzig am 1. Juni 2012. Ein flotter Käfer – oder was Peter Maffay und Joy Denalane nach Leipzig brachte! Leipzig hat Soul!

Beetle-Fans (v.l.n.r.): Jessica Wahls von den No Angels wohnt neuerdings in Leipzig. Soul-Star Joy Denalane gab ein exkluisves Konzert während der Beetle-Night. Rock-Star Peter Maffay fährt privat einen 'neuen' und 'alten' Beetle, ein Oldtimer-Cabrio aus dem Jahre 1971 und ließ sich die Beetle-Night nicht entgehen! Foto: BrauerPhotos

Das kürzlich neu eröffnete In-Restaurant MAX ENK hatte am Vorabend der Automesse AMI (Auto Mobil International 2012) zur großen ‚Beetle-Night‘ geladen. Nicht nur Autofans, sondern auch Musikfreunde kamen auf ihre Kosten: Neben dem kultigen Beetle auf dem Red Carpet erwartete die 200 geladenen Gäste auch ein exklusives Privat-Konzert von Soul-Star Joy Denalane. Knapp eine Stunde lang begeisterte die Sängerin mit ihren Songs, lediglich begleitet von Calogero ‚Lillo‘ Scrimali am Flügel. Die Sängerin durfte nicht fehlen, denn unterstützt wurde die Veranstaltung von der ‚Volkswagen Sound Foundation,‘ dem Musikförderungsprojekt der Marke Volkswagen, das jungen Musikern karrieretechnisch unter die Arme greift. Und Joy Denalane ist in diesem Jahr Patin des Projekts: ‚Als „Patentante‘ bin ich heute sehr gerne hier‘, lachte sie. ‚Es ist immer wichtig, den Nachwuchs zu unterstützen und die Visionen von jungen Musikern zu unterstützen, um so die Musiklandschaft zu bereichern. Ich habe zu Beginn meiner Karriere auch wunderbare Unterstützung bekommen‘, so die Sängerin, die mit dem Musiker Max Herre zusammen ist und Mutter zweier Kinder ist. Ihren eigenen Nachwuchs hatte sie aber zu Hause gelassen: ‚Mein Mann Max passt auf die beiden auf.‘

Wie schafft sie es, Karriere und Familie unter einen Hut zu bekommen? ‚Es ist eine Sache der Organisation. Meine Kinder sind ja nicht mehr ganz so klein – sie sind 12 und neun Jahre alt – und insofern schon relativ selbstständig. Ich habe zum Glück einen Partner, der mich wunderbar unterstützt. Max und ich teilen alles. Und ich kenne es nicht anders: die Kinder sind seit Beginn meiner Karriere da.‘ Ihr Erfolgsgeheimnis? ‚Mein Credo ist Wahrhaftigkeit. Ich glaube, damit bin ich weit gekommen. Ich bleibe demwas ich mache treu. Und ich liebe Musik! Im Moment arbeite ich gerade an einem neuen Album, das voraussichtlich nächstes Jahr erscheinen wird‘, so die Sängerin. Schlägt ihr Herz auch für Autos? ‚Ich kann mich durchaus für schöne Autos begeistern. Aber meine Beziehung zu Autos ist in erster Linie eine sehr pragmatische. Ein Auto muss funktionieren, das ist für mich das Wichtigste. ich muss von A nach B kommen, ohne eine Radkappe zu verlieren. Und ich brauche Platz. Das heißt ein großer Kofferraum ist von Vorteil. Im Moment fahre ich einen Golf, den ich heiß und innig liebe weil er so praktisch ist.‘ Eine Auto-Expertin ist sie nicht: ‚Ich habe mit einmal einen gebrauchten Passat gekauft, und alle Leute fragten mich: ‚Warum kaufst Du dir ein solches Auto?‘ Was ich nicht gemerkt habe: der Wagen war tiefer gelegt….‘

Auch Rock-Star Peter Maffay ließ sich die PS-starke Veranstaltung nicht entgehen. Er trudelte allerdings mit Verspätung ein – und verpasste einen Teil des Konzerts: ‚Ich hatte heute schon Termine in Hannover und Bremen‘, erklärte er. ‚Morgen habe ich einen Kindertag meiner Tabaluga-Kinderstiftung hier in Leipzig. Aber in erster Linie bin ich wegen des Beetle hier. Ich habe nicht nur das neue Modell, sondern auch einen ‚Oldie‘, ein Cabrio Bj. 1971 daheim in der Garage stehen. Ich fahre auf ihn ab weil er so wendig und sportlich ist.‘ Klemmt er sich wirklich selbst ans Lenkrad? Hat man als Rock-Star nicht eine Limousine, in der man chauffiert wird? Maffay: ‚Die Limousine gibt es auch. Aber privat fahre ich am Liebsten selbst. Das bestätigen mir auch alle, die mit mir fahren. Ich bin nämlich kein guter Beifahrer. Nur meine Frau darf ans Steuer, sie fährt nämlich sehr gut Auto‘, so der Rock-Star, der ein sportliches Auto gut gebrauchen kann: ‚Morgen geht es weiter nach Chemnitz und dann in der Nacht zurück nach München.‘

Für Jessica Wahls von den No Angels war es ein Heimspiel. Sie wohnt seit kurzem in Leipzig: ‚Ich bin seit März Musikexpertin für den Radiosender ‚MDR Jump‘ und bin deshalb von Frankfurt hierher gezogen. Ich fühle mich sehr wohl hier, auch wenn ich von der Stadt wegen der Arbeit noch nicht allzuviel gesehen habe. Ich mag den Bahnhof hier sehr weil man dort super shoppen kann. Er hat eine Shopping-Mall wie in den USA. Und ich liebe die Trambahn hier.‘ Noch lieber sitzt sie selbst am Steuer: ‚Mein Arbeitsplatz ist in Halle, rund 35 Minuten von Leipzig entfernt. Und einmal im Monat fahre ich mit meiner Tochter nach Hause zu meiner Familie nach Frankfurt. Deshalb könnte ich niemals auf ein Auto verzichten.‘ Wie sieht es mit Reifen wechseln aus – kann sie das? ‚Nein, allein schon nicht wegen meiner Bandscheibe nicht. Aber dazu gibt’s doch Männer, die man um den Finger wickeln kann und die das dann für einen erledigen. Oder aber das Autohaus‘, lachte sie. Ist ihr Herz derzeit vergeben? ‚Nein, ich bin Single‘, sagte sie. Fehlt ihr ein Mann im Leben? ‚Beim Umzug wäre ein Mann nicht schlecht gewesen, zum Kisten schleppen und LKW fahren. Aber sonst brauche ich keinn Mann. Ich bin eine Heimwerker-Queen.‘ Text: Andrea Vodermayr, Fotos: Sabine Brauer Photos

LESETIPP

Mon Chéri Barbara Tag: Hilary Swank kam als Glückspatin nach München

Er hat einen festen Platz in Terminkalender der Stars und ist aus der Vorweihnachtszeit nicht mehr wegzudenken: Der 'Mon Chéri Barbara Tag' in München.

Audi baut Mond-Rover: Audi lunar quattro

Ende 2017 fliegt der erste Audi auf den Mond und damit fährt der erste Bayer auf dem Erd-Satelliten! Der Rover 'Audi lunar quattro' ist nach umfangreichen Tests bereit, eines der schwierigsten Terrains zu erkunden. Audi will mit dem Projekt den Google Lunar XPRIZE gewinnen!