Home / Automobile / Ein Feuerstuhl fehlte auf der IMOT: Golden Ducati 900 veredelt von einem Londoner Juwelier

Ein Feuerstuhl fehlte auf der IMOT: Golden Ducati 900 veredelt von einem Londoner Juwelier

Am Wochende wurden auf der 17. IMOT – Internationale Motorrad Ausstellung nicht nur exklusiv die Harley Davidson Forty-Eight und die CR&S DUU gezeigt. Der stärkste zulassungsfähige Einzylinder (KTM 690 Duke R mit 70 PS), der größte Reihenzweizylinder (Triumph Thunderbird mit 1.600 ccm) und der weltweit erste Hybrid-Roller (Piaggio MP3 Hybrid) feierten Premiere. Über 250 Aussteller zeigten ihre Motorrad-, Roller-, Quad und Trike-Neuheiten. Ein heißes Bike fehlte allerdings aus Sicherheitsgründen: die 900er Ducati garniert mit 1,2 Kilo Gold.

Eine 900er Ducati gehört zu den Motorrädern, an denen technische Verbesserungen nicht mehr möglich sind. Deshalb ließ sich der britische Hofjuwelier Aspey & Garrard etwas ganz Besonderes für den italienischen Motorrad-Boliden einfallen, um sich zumindestens äußerlich abzuheben. Alle Metallteile aus der Serienmaschine wurden mit Gold patiniert. In Hollywood liebt man die Arbeiten von Asprey & Garrard, statten sie zu den Oscars und anderen wichtigen Feierlichkeiten immer die Celebrities mit Juwelen aus. Hilary Swank, Angelina Jolie oder sogar Kevon Spacey tragen gern die Kostbarkeiten der Hofjuweliere.Preis des heißen Feuerstuhls: ca. 108.000 €. Allerdings gibt es für den neuen Besitzer einen vergoldeten Helm selbstverständlich dazu.


LESETIPP

Best Brands 2017: Tesla ist ‚Best Future Mobility Brand‘

Tesla Deutschland-Chef Jochen Rudat holte sich den Best Brands Award in der Kategorie 'Best Future Mobility Brand' in München ab. Welche drei weitere Marken ausgezeichnet wurden verraten wir im Artikel.

Automarkt 2017: Das sind die neuen Modelle

Autonomes Fahren, Hybridmotoren oder Brennstoffzelle? Der Kunde hat die Qual der Wahl. Ein Überblick über die neuen Modelle 2017!