Home / Genuss / Café-Society: Das Comeback von Münchens bezauberndsten Cafe

Café-Society: Das Comeback von Münchens bezauberndsten Cafe

Inspiriert von einem dreimonatigen Aufenthalt im englischen Brighton, verwirklichte sich Sabrina Lorenz ihre Idee vom bezaubernden Café im Laura Ashley‐Stil mitten in München. Doch Café Lotti bedeutet weitaus mehr als gemütliches und hübsches Blümchendekor; der familiäre Charakter ist es, der es so einzigartig macht und einige Münchner es sogar als das ’süßeste Cafe der Stadt‘ bezeichnen.

Im Münchner Café Lotti im Laura Ashley-Design gibt es kein Frühstücks-Ei und keinen Espresso von der Stange. ‚Essen wie bei Mama‘ heißt das Café-Rezept, welches bei Münchnern gut ankommt!

Die Kuchen werden hier von Mama gebacken oder zumindest streng nach ihrem Rezept nachgeahmt. Auch die Marmeladen werden selbst hergestellt; natürlich ohne die Zugabe von Farb‐ oder Konservierungsstoffen. Käse kommt aus der Hofkäserei von Tante Berta, XXL‐Eier vom befreundeten Landwirt Franze und Wurst aus der Landmetzgerei des Großcousins Hans! Im Café Lotti steckt eben das ganze Herzblut der jungen Cafébesitzerin Sabrina Lorenz – das breite Frühstücksangebot als auch die vielen Mittagsgerichte und kleineren Snacks sind mit Zutaten aus familiärer Produktion liebevoll zubereitet und alle Gerichte sollen so natürlich wie möglich und von eigener Hand gemacht sein. Da nimmt so mancher Münchner die längeren Wartezeiten gern in Kauf.

Seit Dezember 2009 lädt das Café zum gemütlichen Kaffeeklatsch mit Freunden ein. Nach einer 6-wöchigen Renovierungsphase
gabs im März 2011 ein Re-Opening. 

Café Lotti, Schleißheimer Straße 19, 80333 München, U Stiglmaierplatz | Tram Sandstraße, Tel. +49 89 61 51 91 97

LESETIPP

Dinieren mit Street Art Museums Atmosphäre: Restaurant Mural ist anders!

Man fühlt sich wie in New York mitten im Hackenviertel in München! Coole Küche in einer trendigen Location!

Oktoberfest 2017 Pre-Event mit Starfotografin Ellen von Unwerth im Luxushotel

'In meinen Bildern muss es knistern', so Ellen von Unwerth zu ihren Werken. 'Und ich finde, diese Ausstellung ist eine gute Aufwärmung für’s Oktoberfest.'

Advertisement