Home / Genuss / Exklusivster Kaffee der Welt: Dallmayr GRAND CRU CAFÉ

Exklusivster Kaffee der Welt: Dallmayr GRAND CRU CAFÉ

Feinschmecker kennen bereits die Kaffee-Selection von Dallmayr: GRAND CRU CAFÉ. Seit Jahren bietet Dallmayr besonders kostbare und herausragende Kaffees aus faszinierenden Ursprungsländern an. Ab sofort wird das  Premiumsortiment um die Sorte Dallmayr GRAND CRU Hawaii Kona erweitert, welcher von so manchen Gourmondo auch gern als exklusivster Kaffee der Welt bezeichnet wird. Ab sofort im Stammhaus in München.

Die legendäre Greenwell Coffee Farm im Distrikt Kona auf Hawaii liefert Dallmayr diesen sortenreinen, wundervoll ausbalancierten Gourmetkaffee der Güteklasse Hawaii Kona Extra Fancy. Er wird in Kleinstchargen geröstet und ist weich im Geschmack, mit kraftvollem, fruchtigem Körper und Aromen, die an Mandeln und Zimt erinnern. Reine Kona-Qualität, wie Dallmayr sie anbietet, ist heiß begehrt: sie wird beispielsweise im Weißen Haus serviert und begleitet Astronauten bei ihrem Flug ins All.

Die acht größten Hawaii-Inseln tragen jeweils eine eigene Farbe als Wahrzeichen. Dieses bunte Spektrum spiegelt sich auf der Banderole der Verpackung von GRAND CRU Hawaii Kona wider. Der neue Gourmetkaffee ist als ganze Bohne in Packungen mit je 250 g (Preis: ca. 17 €) erhältlich.

Abwechselnd wird je ein GRAND CRU CAFÉ lose aus einer Vase im Münchner Stammhaus von Dallmayr angeboten. Unter www.dallmayr-grandcru.com kann man in eine exklusive Kaffee-Welt eintauchen, denn hier fndet man Bilder von faszinierenden Landschaften und spannende Hintergrundgeschichten.

LESETIPP

hotel-bars-muenchen

Exklusives Barhopping: Diese Münchner HotelBars sind bei ‚Sparkling Munich‘ mit dabei!

Eine Nacht durch die Münchner Hotelbars

eilles-flagship-store

Eilles Flagship Store Party in die Residenzstraße

Prinz Luitpold von Bayern, Uschi Dämmrich von Luttitz, Friedrich von Thun oder Lola Paltinger feiern einjähriges Jubiläum des Eilles Flagship Store in München. Albert Darboven, der gerade die Kaffeeröstereien von Arko übernommen hat, war extra aus Hamburg gekommen.