Home / Genuss / Kaffeerösterei Niehoff lüftet das Geheimnis der Kaffeebohne

Kaffeerösterei Niehoff lüftet das Geheimnis der Kaffeebohne

Seit mehr als 77 Jahren ist das Familienunternehmen Niehoff´s Kaffeerösterei für hochwertige Kaffeespezialitäten bekannt, welche als Marktführer im Bereich des biologischen und fair gehandelten Kaffees den ökologischen Kaffeeanbau fördert. Inhaber Franz Niehoff mit Tochter Pia reisen in Länder wie Mexico, Brasilien, Peru oder Indien, um sich an Ort und Stelle von der Reinheit und Qualität des Kaffees überzeugen zu lassen. Dies kommt nicht nur ihrem Espressokaffee-Premiumprodukt ‚uno e basta‘ zugute – Kaffeetrinker können jetzt durch den innovativen ‚Coffee-Code‘ die Herkunft ihrer Kaffeebohnen online erkunden.

Seit Jahren begleitet Pia Niehoff ihren Vater auf den Reisen zu den zahlreichen Kaffee-Anbauern. Sie kennt nicht nur die Plantagen, sondern ist auch in zahlreiche karitative Projekte involviert, mit denen ihre Kaffeerösterei vor Ort die Schulen, Ausbildung und Lebensbedingungen unterstützt.

Nachdem Kaffeebohnen in der Traditionsrösterei im Münsterland schonend verarbeitet und im Trommelröster im Langzeitverfahren zum Premium-Espresso-Kaffee ‚uno e basta‘ veredelt werden, haben sie eine lange Reise hinter sich. Viele individuelle Informationen rund um die Produktionsstufen von der Kaffeebohne bis zum fertigen Kaffee lüften die Niehoffs jetzt via Coffee-Code-System. Man muß einfach nur das Mindesthaltbarkeitsdatum von der ‚uno e basta‘-Verpackung im Internet eingeben, dann das Produkt auswählen und im Handumdrehen erhält man alle Informationen über seine Kaffeebohnen. Man erfährt zum Beispiel, an welchem Strauch der Kaffee herangewachsen ist, bis er von Hand gepflückt und sorgsam aufbereitet worden ist. Weit entfernt vom Stammsitz der Niehoffs Kaffeerösterei in Gronau-Epe reifen die Kirschen unter großen Schattenbäumen heran, welche für den ‚uno e basta‘ verwendet werden. Als Sackware aus Übersee erreicht der sorgsam aufbereitete Rohkaffee das Lager im westfälischen Gronau-Epe. Typisch für diesen hochwertigen Kaffee ist seine edle, goldgelbe Crema und sein fein-würziges Aroma.

In der Rösterei werden die Bohnen dann in traditioneller Langzeitröstung veredelt und aromafrisch verpackt und auch diese Informationen über die einzelnen Produktionsstufen sind detailliert beschrieben. Für alle Rohkaffees werden ausschließlich 100 % feinste Bio-Arabica Bohnen aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet und auf den Plantagen ohne Zwischenhändler eingekauft. Dieser direkte Kontakt sichert nicht nur die Beratung der Bauern langfristige Lieferantenbeziehungen und faire Preisgestaltung gehören zur Markenüberzeugung und finden sich in der eigenen fair trade Philosophie wieder, welcher besonderen Wert auf soziales Engagement legt. So werden jedes Jahr verschiedene Projekte unterstützt und teils über mehrere Jahre gefördert: zum Beispiel die ‚Justo Sierra‘ Schule für die Kinder der Kaffeebauern auf der Finca Irlanda im Hochland von Chiapas/Mexiko.

Uno e basta ist in Alnatura Filialen, Klaas & Kock Supermärkten und unter www.shop.niehoff-kaffee.de erhältlich!

LESETIPP

Exklusives Barhopping: Diese Münchner HotelBars sind bei ‚Sparkling Munich‘ mit dabei!

Eine Nacht durch die Münchner Hotelbars

Eilles Flagship Store Party in die Residenzstraße

Prinz Luitpold von Bayern, Uschi Dämmrich von Luttitz, Friedrich von Thun oder Lola Paltinger feiern einjähriges Jubiläum des Eilles Flagship Store in München. Albert Darboven, der gerade die Kaffeeröstereien von Arko übernommen hat, war extra aus Hamburg gekommen.