Home / Genuss / Michael Käfer: Neuer Gastro Hot Spot in der Münchner Kunsthalle

Michael Käfer: Neuer Gastro Hot Spot in der Münchner Kunsthalle

Essen gehen in der Münchner Innenstadt hat eine neue Adresse! In der Kunsthalle München. Die Besucher erwarten dort neuerdings zugleich auch ‚kulinarische Kunstwerke‘ – nämlich aus dem Hause ‚Käfer‘. Feinkost-Experte Michael Käfer ist der neue Gastronomiepartner der Location in den ‚Fünf Höfen‘ und versorgt in der ‚Café-Bar-Brasserie‘ seit Mitte April (nicht nur) alle Kunstbegeisterte mit seinen Leckereien.

schön essen gehen in der münchner innenstadt
Schön Essen gehen in der Münchner Innenstadt. Fotocredit: Thorsten Jochim für Käfer/Kunsthalle

Am Dienstag stellte Michael Käfer sein neues und stylish gestaltetes Gastro-Juwel in Rahmen eines Lunchs der Öffentlichkeit vor. ‚Das Schönste für einen Gastronomen ist ein volles Lokal – und es ist bereits voll‘, freute sich Käfer über den Andrang. ‚Ich bin dankbar hier sein zu dürfen. Endlich sind wir auch mitten in der Innenstadt vertreten, das macht großen Spaß. Es ist eine wunderbar kreative Aufgabe und wir haben hier viel Spannendes vor. Es ist als ein Ort der Kommunikation für München gedacht. Ich habe mich sehr gefreut, als die Anfrage kam und auch sofort zugesagt. Ich bin ein großer Fan der Kunsthalle und sehr kunstaffin. Leider sind alle Kunstwerke, die ich habe möchte sehr teuer, das ist das Blöde an der Kunst‘, meinte er schmunzelnd.

Käfer Gastro Hot Spot in der Kunsthalle München

Im Lokal bietet er mit seinem Team für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack das Richtige: Der täglich wechselnder Business Lunch (Mo – Fr) kostet erschwingliche 9.50 Euro. Die Gerichte der Tageskarte liegen zwischen 9,50 Euro  (klassischer Caesar Salat) bis 22.50 Euro (Spargel mit Sauce Hollandaise, neuen Kartoffeln und Beinschinken aus dem Wiener Traditionslokal ‚Zum Schwarzen Kameel‘).  Passend zur derzeitigen Kunst-Ausstellung gibt es auch einen Mannequin Salat mit Erdbeeren, Granatapfel und Chia-Samen (11.50 Euro). Für alle Frühstücker gibt es ab zehn Uhr köstliche Speisen: zum Beispiel das ‚Jet Set‘ – Frühstück mit Malzkorn Bagel, geräuchertem Lachs, Avocado und pochiertem Ei (10,50 Euro). Ein Schwerpunkt liegt vor allem auf den Patisserie-Spezialitäten: leckeren Kuchen, Tartelettes, Torten, Strudel, Pralinés und Petit Fours. Viele der Köstlichkeiten gibt es auch im Erdgeschoss als Take away. Alles in allem ein gelungener Mix aus französischen und regionalen Köstlichkeiten: ‚Das Hauptthema ist Brasserie, Aber es schmeckt alles gut‘, versicherte Käfer.

Mit dabei bei der Präsentation waren auch Oliver Kasparek (GF Hypo-Kulturstiftung) und Catherine Demeter. Letztere ist 1. Vorstand der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung, die den Erhalt der Augustiner Brauerei sichert und die nach wie vor die Pächterin der Location ist. Und somit gibt es in der Location natürlich auch Augustiner-Bier, von dem sich alle an diesem Tag einen Schluck genehmigten. Ein Prost auf die Kunst. Weitere Gourmet-HotSpots in der ExklusivMünchen-App!

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Surfen, Wellenreiten, Eisbach: Münchner Riversurfer feiern Geburtstag

Seit 45 Jahren rocken die Münchner Riversurfer die Eisbachwelle. Zum Jubiläum hat mal ein Münchner Energiekonzern ausgerechnet, was beim Wellenreiten verbraucht wird!

Golfpark Aschheim: Ich. Du. Inklusion und eine Premiere für München

Am Feiertag an 'Maria Himmelfahrt' fand im Golfpark Aschheim die Generalprobe für ein Inklusions-Golfturnier im September statt! Auch die Münchner Prominenz hat zugesagt. Zum Beispiel teet Peter Prinz zu Hohenlohe-Oehringen auf, welcher seit einem Skiunfall im Rollstuhl sitzt!

Advertisement