Home / Kunst & Kultur / München als wichtigster Kulturstandort Europas: 3. Kunstareal Fest

München als wichtigster Kulturstandort Europas: 3. Kunstareal Fest

Das Kunstareal München ist in 200 Jahren kontinuierlich gewachsen und liegt zwischen Königsplatz und der Theresienstraße. 18 Museen und Ausstellungshäuser, über 40 Galerien, sechs international renommierte Hochschulen und zahlreiche Kulturinstitutionen sind im Kunstareal vereint! Am letzten Juni-Wochenende (24./25. Juni 2017) findet bereits das dritte Kunstareal-Fest statt. 

Mit über 130 Veranstaltungen an 32 Orten ist das Kunstareal Fest München einmalig für Europa!
Mit über 130 Veranstaltungen an 32 Orten ist das Kunstareal Fest München einmalig für Europa! Blick von den Treppen der Stattl. Antikensammlung auf die Propyläen

Auf einer Fläche von 500 x 500 Metern liegen Kunst, Kultur und Wissen in München ganz nah beisammen. Der Ort: mitten in München im Stadtteil Maxvorstadt und damit megazentral! Unter dem Motto ‚Denkanstöße. Das Kunstareal München‘ veranstalten die Museen, Kultureinrichtungen, Hochschulen und Galerien auf Initiative des ‚Förderkreis Kunstareal‘ am 24. und 25. Juni das 3. Kunstareal-Fest.

Mit über 130 Veranstaltungen an 32 Orten – Workshops, Vorträgen, Führungen, Konzerten, thematischen Spaziergängen und weiteren Angeboten – haben die beteiligten Institutionen ein umfangreiches und breit gefächertes Programm zusammengestellt. ‚Jung und Alt sind bei freiem Eintritt eingeladen, die großartigen Museen und Institutionen im Kunstareal zu erobern und Kunst × Kultur × Wissen = Erlebnis ³ zu erfahren‘, so Guido Redlich, der Vorsitzende des Förderkreises Kunstareal. Viele Angebote bieten die Möglichkeit, mit Künstlern ins Gespräch zu kommen, selbst aktiv und kreativ zu werden und Teil des Programms zu sein. Bei der Performance SYMPHONY80 von Ari Benjamin Meyers und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks im Lenbachhaus kann man zum Beispiel im Zeitraum von 16 bis 20 Uhr durch die Klanginstallation, die das ganze Haus erfüllt, flanieren.

Kunstareal Fest als Happening

Ein spezielles Programm namens ‚Junge Programm‘ richtet sich gezielt an Kinder und Jugendliche. Aus mehr als 30 Angeboten können sie wählen, darunter Comicworkshop, Holzwerkstatt, Kunstauskunft von Jugendlichen oder Blicke hinter die Kulissen. Im Museum Reich der Kristalle findet das beliebte Familienfest statt. In der Musikhochschule ein Familienkonzert und im Loftcube der Pinakothek der Moderne gibt es ein extra Kinderprogramm. Mit „Kunst International“ sind die mehrsprachige Führungen wieder fester Bestandteil des Programms. Zum ersten Mal gibt es Führungen in Türkisch und Chinesisch. In der Pinakothek der Moderne und in der Alten Pinakothek gibt es zudem eine Führung in Gebärdensprache.

Kunstareal Fest mit viel Außenraum

Auch einige spannende Angebote für den Außenraum werden uns insipieren. Die Neue Sammlung zeigt mit dem „Loftcube“ von Werner Aisslinger und mit dem „Futuro“ der Design-Ikone des Space-Age Matti Suuronen vor der Pinakothek der Moderne, zwei visionäre Entwürfe für mobile Lebensräume. Im gesamten Kunstareal ist der Künstler Alexis Dworsky mit kurzen Flashmob-Performances aktiv und auch das interkulturelle Projekt OVER × COME , von Mode- und Social Desinger Miro Cramer, das Tanz, Musik, Schauspiel, Kunst und Mode verbindet, ist an mehreren Orten erlebbar. Auch am Sonntag, verwandelt sich die für den Verkehr gesperrte Gabelsbergerstraße mit einer Vielzahl an Kunst- und Kultur-Pavillons sowie mit unterschiedlichen gastronomischen Angeboten zum belebten Boulevard. Auf der Wiese vor der Alten Pinakothek gehen die Künstlerinnen und Künstler des 14. RischArt_Projektes mit der Präsentation „Parasympathikus“ der Frage nach, ob Ruhe mitten in der Stadt überhaupt möglich ist. Plan mit Museen und Programm findet man hier! 

LESETIPP

Surfen, Wellenreiten, Eisbach: Münchner Riversurfer feiern Geburtstag

Seit 45 Jahren rocken die Münchner Riversurfer die Eisbachwelle. Zum Jubiläum hat mal ein Münchner Energiekonzern ausgerechnet, was beim Wellenreiten verbraucht wird!

Golfpark Aschheim: Ich. Du. Inklusion und eine Premiere für München

Am Feiertag an 'Maria Himmelfahrt' fand im Golfpark Aschheim die Generalprobe für ein Inklusions-Golfturnier im September statt! Auch die Münchner Prominenz hat zugesagt. Zum Beispiel teet Peter Prinz zu Hohenlohe-Oehringen auf, welcher seit einem Skiunfall im Rollstuhl sitzt!

Advertisement