Home / Kunst & Kultur / Ein wunderbarer Kunst-Objekte-Rundgang durch 15 Münchner Galerien

Ein wunderbarer Kunst-Objekte-Rundgang durch 15 Münchner Galerien

Munich-Highlights-AufmacherBis 18. Oktober trifft sich bereits das sechste Jahr die internationale Kunstelite zum Kunstherbst in München. 35 Kunsthändler und Galeristen zeigen in den 15 exklusivsten Münchner Galerien ihre besten Kunstobjekte (sozusagen ihre Highlights) von den Alten Kulturen bis zur Gegenwart. Treffender als „Munich Highlights“ könnte der Name dieses Events also nicht sein.
„Gute Kunst, egal aus welcher Epoche sie stammt, kann immer miteinander kombiniert werden. Wichtig dabei ist, dass die Qualität stimmt“, sagt Konrad O. Bernheimer, Altmeisterhändler und Mitinitiator der Munich Highlights. 2004 hatte Bernheimer selbst die erfolgreiche Veranstaltung gemeinsam mit Kollegen, die alle bei der TEFAF Maastricht (weltweit die einflussreichste Kunst- und Antiquitätenmesse) ausstellen, ins Leben gerufen.

Die Händler der „Munich Highlights“ laden Sie herzlich ein, in der Münchner Innenstadt durch die Galerien zu flanieren, Entdeckungen zu machen und sich von der Kunst berühren zu lassen. Öffnungszeiten aller Galerien an den Munich-Highlights-Tagen: 15. & 16.10., 11 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag, 17. & 18.10., 11 bis 18 Uhr.
Der Rundgang könnte in der Brienner Straße 7 beginnen in der Galerie von Bernheimer Fine Old Masters, findet man hier gleich 11 der 35 Kunstobjekte-Aussteller.

Bei Bernheimer Fine Old Masters wird man hier vom Porträt der charmanten Madame Camille Hubert, gemalt von Alphonse-Louis Galbrund (1810-1885), gleich im Eingangsbereich der Galerie empfangen. Das Highlight von Bernheimer Fine Old Masters ist allerdings nicht dieses großformatige Pastell, sondern die „Morgendliche Stimmung am Golf von Sorrent“ von dem bayerischen Hofarchitekten und Maler Leo von Klenze (1784-1864). Vom Schöpfer der Ludwigstraße, der Glyptothek und der Alten Pinakothek sind ca. nur 80 Gemälde bekannt. Katrin Bellinger Kunsthandel hat als Koryphäe auf dem Gebiet der Altmeisterzeichnungen für die Munich Highlights einige sehr bedeutende Zeichnungen ausgewählt, darunter eine Zeichnung von Joseph Anton Koch (1768-1839), welche den Hl. Georg mit dem Drachen zeigt und 30.000 € kostet. Die Firma Cahn zeigt in Galerien in Basel und St. Moritz Kunst der Antike. Für das Münchner Kunstevent zeigt Jean-David Cahn höchstpersönlich u.a. einen Torso des Dionysos, einer römischen Arbeit nach einem griechischen Vorbild und einen wunderschönen kleinen Torso der Aphrodite (CHF 75.000). Der Kunsthändler Frank C. Möller Fine Arts aus Hamburg steuert nicht nur einen Tisch von Hofarchitekten von Klenze bei – eine seltende Marmorschale stammt vom Berliner Klassizisten Schinkel. Im Jahre 1985 gegründet, ist die Galerie auf europäische Möbel und Kunst des 18. und frühen 19. Jahrhunderts spezialisiert. Blanca Bernheimer hat seit 2005 für die Bernheimer Galerie ein umfangreiches Programm an Photographieausstellungen entwickelt und entführt mit den stimmungsvollen Photographien des Münchners Christopher Thomas nach New York. Die Motive sind in zwei Formaten erhältlich, Preis ab 2.350 €. Heribert Tenschert, Antiquariat Bibermühle aus der Schweiz bringt eine bedeutende Auswahl an illuminierten Manuskripten, darunter sehr rare Stundenbücher aus dem 15. Jahrhundert, wie das mit 14 Miniaturen ausgeführte, und um 1430-40 entstandene Stundenbuch des Dunois Meisters, welcher zu den bedeutendsten Pariser Buchmalern der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts gehörte. Die Blumka Gallery aus New York ist zum ersten Mal auf der „Munich Highlights“ vertreten und konzentriert sich auf Plastik und Kunstgewerbe bester Qualität vom Mittelalter bis zur Renaissance. Die Familie Blumka hat über Jahrzehnte hinweg die Sammlungen und nationaler und internationaler Museen sowohl durch Verkäufe, als auch durch Schenkungen erweitert. Esch Kunsthandel aus Düsseldorf zeigt „Augentäuscher“-Fayencen des 18. Jahrhunderts, wie das Schaugericht mit Rettichbündeln, ein gleiches Schaugericht verwahrt das Musée du Louvre in Paris. Glaube nicht, was du siehst … Indem wir unsere Erwartungen in Trompe-l´oeils hineinprojizieren, entsteht eine Welt der Illusion vor unserem Blick und manchmal sogar auf der Zunge. Zur höfischen Zeit maßen sich Essluxus, Augenlust und Gaumenfreude nicht nur an der Fülle erlesener Gerichte, sondern ebenso an der raffinierten Geschmackskultur des gedeckten Tisches. Entdecken Sie bei Bernheimer eine ganze Tafel davon. Die Starnberger Kunsthandlung Julius Böhler hat eine 12,5 cm hohe Buchsbaumholz-Figur von Georg Pfründt im Gepäck, welche monogrammiert und auf 1640 datiert ist. Aus seiner Kunstkammer bringt Georg Laue bereits zum sechsten mal eindrückliche und faszinierende Beispiele früher Sammlerpreziosen mit, wie z.B. eine Wunder-Contrefait-Kugel, welche kunstfertige Schnitzer im 18. Jahrhundert in China aus Elfenbein gearbeitet haben. Der Münchner Kunsthändler Sascha Mehringer, wessen Galerie in der Georgenstraße 24 zu Hause ist, zeigt bei Bernheimer ausgewählte Werke der Skulptur von der Renaissance bis zum späten 19. Jahrhundert, diesseits und jenseits der Alpen. Die Kunsthandlung Helga Matzke befindet sich seit 20 Jahren in Grünwald bei München und hat sich insbesondere auf hochwertiges Tafelsilber des 18. Jahrhunderts – mit Provenienzen aus dem Dresdner Hofsilber der Wettiner, Tafelsilber aus dem Hause Thurn udn Taxis, sowie Sammlungsstücke spezialisiert. Bei Bernheimer zeigt sie z.B. einen Weinkühler, welcher im Winterpalast in St. Petersburg zum Service der Zarin Katharina II. gehörte.
Last but not least Werke aus der Brienner Straße Nummer 7 von der Galerie Maulberger, welche eigens zum Kunstherbst eine Präsentation der Avantgardisten der fünfziger und sechziger Jahre mit Werken von Hans Hartung (1904-1989), Serge Poliakoff (1900-1969), Jean-Paul Riopelle (1923-2002) neben Arbeiten von Willi Baumeister (1889-1955) vorbereitet hat.

Weiter geht der Kunst-Objekte-Rundgang mit Briennerstr. 9!

Station 1 der MUNICH HIGHLIGHTS: BERNHEIMER, Brienner Strasse 7

Station 2 der MUNICH HIGHLIGHTS: Röbbig München Kunsthandel, Brienner Strasse 9

Station 3 der MUNICH HIGHLIGHTS: Daxer & Marschall in der Brienner Strasse Nr. 6

Station 4 der MUNICH HIGHLIGHTS: Odeonsplatz 16 bei Florian Sundheimer!

Station 5 der MUNICH HIGHLIGHTS: Maximilianstrasse

Station 6 der MUNICH HIGHLIGHTS: Galeriestrasse 2b

Station 7 der MUNICH HIGHLIGHTS: Prannerstrasse 4



LESETIPP

photoscapes

Michael von Hassel: ‚Fotokunstschau Photoscapes‘ bis Heiligabend in München

Eröffnung der Ausstellung 'Photoscapes' von Michael von Hassel und vielen weiteren Künstlern am 25. November 2016 in München. Die Ausstellung ist bis Heiligabend zu sehen!

muca-museum

MUCA – Deutschlands erstes Museum für Urban Art eröffnet in München

MUCA Museum of Urban and Contemporary Art eröffnet im Stadtzentrum von München und ist damit Deutschlands erstes Museum für Urban Art