Home / Münchens-Top 5 / Top 5 Bars

Top 5 Bars

Ob schnell mal nur auf einen Absacker oder auf einen perfekten Jahreszeiten-Cocktail: Bars sind in jeder Stadt immer ‚en vogue‘. Hier trifft man sich gerne zum Small-Talk, zur Inspiration oder auch nur zum ‚Party machen‘! Unsere Top 5 Bars in München! 

 Für Gin-Liebhaber: Couch Club

Mit 130 Gin-Sorten kann keine andere Bar mit dem Couch Club mithalten. Besitzer Alexander Schwarz ist in der Szene kein Unbekannter, denn er betreibt seit Jahren auch die ‚Bar Niederlassung‘ in der Buttermelcherstraße. Das Markenzeichen seiner Bars: heimelige Atmosphäre. In einer Leseecke trinkt man seinen Cocktail in der Bar Niederlassung und im Wohnzimmer sitzt man im Couch Club. Damit die Vielfalt an Gin-Sorten im Laden auch auffällt, erstreckt sich ein langer Tresen durch die Retrostil-Bar. Im Nebenraum findet man einen Kicker für ein Match unter Freunden, doch hier muss man aufpassen, dass man nicht durch die vielen Bilder an den Wänden abgelenkt wird, denn unzählige Modeposter wurden hier als Tapete stylisch verarbeitet. Damit die Leute, die noch nicht so viele Kenntnisse von Gin haben auch zu Liebhabern werden, wird zweimal pro Jahr ein Gin-Tasting (55 Euro) angeboten, bei welchem man sich frühzeitig anmelden sollte, denn die Plätze sind begrenzt und heiß begehrt. Öffnungszeiten: Di – Do 20 – 1 Uhr, Fr – Sa 20 – 3 Uhr, So und Mo Ruhetag. Klenzestraße 89, 80469 München, +498912555778

Flirt-Location: Robinson Kuhlmann New York Bar

In den letzten Jahren hat sich kein anderer Stadtteil so verwandelt wie das Glockenbachviertel. In-Kneipen mussten für teure Labels weichen und mit sündhaft teuren Immobilien sind auf einmal Münchner Unikate verschwunden. Doch ein Laden trotzt dagegen und zeigt, dass es auch anders geht. Seither wird die Robinson Kuhlmann Bar – von vielen Münchnern nur ‚Robinson‘ genannt – gerne als erste Anlaufstelle am Gärtnerplatz besucht. Am berühmtesten Kreisverkehr von ganz München tummelt man sich gern. Und genau dieses Tummeln ist Konzept der Robinson Kuhlmann-Bar. Es sind nicht die teuren Accessoires, die den Laden so besonders machen, sondern die Vielfalt an verschieden Menschen und Charaktere, welche ihren Cocktail hier outdoor genießen. Die Cocktail-Karte wird hier auf Kreidetafeln hinterm Tresen präsentiert. Wer Glück hat, lernt auf dem Weg dahin bereits die ersten Leute kennen. Öffnungszeiten: Mo – Mi 19 – 3 Uhr, Do 19 – 4 Uhr, Fr – Sa 19 – 5 Uhr, Sonntag Ruhetag. Corneliusstraße 14, 80469 München, Tel. +49 172 8661686

Theresa Bar

theresa-bar-sj
Für die Bar Theresa wurde nichts von der Stange genommen. Vom Barhocker über Tische wurden auch Lichtobjekte neu entwickelt, was die Bar mega-kuschelig macht. Foto: SJ

Das Wirte-Ehepaar Stephanie und Markus Thatenhorst haben im Szeneviertel Maxvorstadt sich den sechsten Gastro-Traum erfüllt. Nach Kaisergarten, Seerose, Freebird, Occam Deli haben sie im März 2015 im Hinterhof vom ‚Theresa Grill Restaurant‘ die exklusive ‚Theresa Bar‘ eröffnet. Zwar gibt es außergewöhnliche Cocktails wie ‚Theresa Collins‘ (Gin, Chambord, frisch gepresster Zitronensaft, etwas Zucker und Soda), allerdings gibt es einen weiteren Grund, warum man sich die Bar nicht entgehen lassen sollte. Da Stephanie Thatenhorst als Architektin für das Interior zuständig ist, hat sie sich für die neue Münchner Bar die Münchner Firma ‚seven elohim‘ an Bord geholt, welche durch neu kreierte Interior-Highlights einen neuen Typ Bar kreiert hat. Hier ist nichts von der Stange. Angefangen bei der Auswahl an samtig, weichfließenden Stoffen und dem goldenschimmernden Tombak der Lampen fühlt man sich zurück versetzt in die späten 60er Jahre. Obwohl Sessel, Barhocker, Tische sowie mehrere Lichtobjekte vom Münchner Interior Design-Büro ‚seven elohim‚ individuell angefertigt wurden. Zum Beispiel der Tisch ‚oval office‚ (v.l. im Bild). seven elohim hat den elliptischen Tisch mit hochglanzpolierter Terrazzo-Tischplatte anhand vieler Prototypen seit 2007 entwickelt. Öffnungszeiten: Mo-Do 19 bis 1 Uhr, Fr/Sa 19 bis 2 Uhr.  Theresa Bar, Im Hinterhof von der Theresienstraße 31, 80333 München, Tel. +498928807538

Bar Muenchen

Für viele ist diese Bar schon ein Stück Heimat und daran ist nicht nur der neue, sondern auch der alte Besitzer beteiligt. Kaum war Charles Schumann mit seiner weltberühmten Bar ausgezogen, schnappte sich die ‚Bar Muenchen‘ das Szene-Plätzchen. Auch mit einigen Stammgästen, welche sich schnell mal in der Maximilianstrasse – wie schon immer – auf einen Absacker treffen. Während die neuen Besitzer clever genug waren, das alte Interieur von Schumann zu übernehmen, können sie sich jetzt kaum vor Komplimenten retten. Denn die in edlem Dunkelholz gehaltene Bar gefällt einfach jedem. Die Gerichte sind durch die Bank weg ausgezeichnet und was früher bei Schumanns das Tartar oder das Schnitzel war, ist jetzt die Currywurst, welche es von halb 11 bis 2.30 Uhr gibt. Sitzmöglichkeiten bietet die Bar genug, denn entweder macht man es sich an der Bar gemütlich und schaut zu, wie der eigene Cocktail zubereitet wird, nimmt Platz an einem der Bartische oder findet ein gemütliches Plätzchen unter der Markise auf der Terrasse. Öffnungszeiten: Mo – Fr: 11 – 3 Uhr, Sa – So: 17 – 3 Uhr. Maximiliansstraße. 26, 80539 München, Tel. +49 89 229090

Goldene Bar

Goldene-Bar-Haus-der-Kunst
Der imposante ‚Goldene Saal‘ im Haus der Kunst (Rückseite) ist die perfekte Location für die ‚Goldene Bar‘. Im

‚Goldene Bar‘-Besitzer Klaus St. Rainer ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Bartender Deutschlands. Bevor er 2010 seine ‚Goldene Bar‘ eröffnete war er Barchef bei Ernst Lechthaler und arbeitete sieben Jahre in der Schumann’s Bar als sie noch in der Münchner Maximilianstrasse war. In seiner eigenen Bar gibt es nichts, was es nicht gibt. Das Art-Deco-Regal hinterm Tresen ist voll von außergewöhnlichem Bar-Stoff! Und weil nach Klaus Stephan Rainers Meinung jede Bar einen Signature Martini-Cocktail braucht, richtet sich sein Twist ziemlich genau nach der ersten schriftlichen Erwähnung des Dry Martinis. Serviert wird der Drink bei ihm auf tiefgefrorenen Isar-Steinen, denn diese halten schön kühl, ohne zu verwässern. Cooler als jeder Eiswürfel! Ob ihm dafür beim Mixology Bar Awards zum Bartender des Jahres 2013 gewählt wurde? 2013 wurde sein Lokal zu Bar des Jahres gewählt. Genauso toll wie die Cocktails sind allerdings hier auch die Wandgemälde. Die 75 Jahre alten Malereien auf den goldenen Wänden zeugen von der Geschichte des Haus der Kunst und passen perfekt zur Bar: Szenen von Weintrinkern, eine Weltkarte mit Wein- und Spirituosen-Hersteller-HotSpots – ziemlich exotisch. Im Sommer gehts dafür auch auf die ‚Haus der Kunst‘-Terrasse, wo man bereits ab Nachmittag Cocktails, kleine Food-Häppchen und Sonne genießen kann.