Home / Münchens-Top 5 / Top 5 Biergärten

Top 5 Biergärten

Im Jahr 2012 feierte eine echte bayerische Institution Geburtstag: DER BIERGARTEN wurde 200 Jahre alt. Seit 1812 tauschen die Münchner regelmäßig im Sommer ihr Wohnzimmer gegen den Biergarten. Es ist Brauch, die Brotzeit selbst mitzubringen und das Bier an der Zapftheke selbst zu holen. Heute wird zwar noch traditionell unter Bäumen an Holztischen gegessen, doch gibt es auch zünftiges Essen und Service am Platz. In München und Umgebung haben wir ‚round about‘ 180 Biergärten. Unsere Top 5 der Biergärten in München.

Waldwirtschaft Großhesselohe

Im Süden Münchens liegt hoch über der Isar mitten im Grünen die Waldwirtschaft Großhesselohe. Seit der Hippodrom-Wiesnwirt Sepp Krätz 1981 die ‚WaWi‘ übernommen hat, ist diese kontinuierlich zu einem der bekanntesten Biergärten Bayerns aufgestiegen. Im Jahr 1995 wollten die Anwohner des Pullacher Biergartens einen früheren Zapfenstreich. An der Gegen-Demo, der Biergartenrevolution, nahm sogar Edmund Stoiber teil. Die Promidichte ist im Spaten-Biergarten enorm, liegt diese zwischen den Villen-Vierteln Münchens Solln, Pullach und Grünwald. Zum Oktoberfest sieht man sich dann wieder im Hippodrom auf der Theresienwiese, denn das Krätz-Zelt ist beliebt und so kennt man sich ja schon. Mitten im Biergarten gibt es auf einer Bühne bei schönem Wetter täglich Jazz-Veranstaltungen. Die WaWi-Spareribs, so erzählt man sich, seien die besten in der ganzen Stadt. In den Traditonsbiergarten kommt man am besten mit dem Rad, da der Parkplatz meist überlastet und kostenpflichtig ist. Waldwirtschaft Großhesselohe, Georg-Kalb-Straße 3, 82049 München. Die S-Bahn-Station Isartal Großhesselohe (S 7) ist ca. 10 Minuten entfernt. Öffnungszeiten Mo–So 10–23 Uhr, Ausschank bis 22.30 Uhr

Chinesischer Turm

Im Herzen des Englischen Garten liegt das Restaurant am Chinesischen Turm mit Terrasse und Biergarten. Nach dem Königlichen Biergarten Hirschgarten ist dieser mit 7.000 Sitzplätzen der zweitgrößte Schankgarten in München. Studenten aus der nahegelegenen Uni, Schwabinger und Traveller aus aller Welt sitzen hier bei zünftiger Blasmusik, typisch bayerische Gerichte und natürlich Bier zusammen. Highlight des Biergartens: der jährliche Kocherlball am dritten Sonntag im Juli, welcher zur Erinnerung der Hausangestellten aus dem 19. Jahrhundert stattfindet. Traditionell wird sich früh morgens um 6 Uhr zum Tanzen getroffen. Biergarten am Chinesischen Turm, Englischer Garten 3, 80538 München. Direkt an der Bus-Haltestelle Chinesischer Turm (Bus 54 und 154) oder von der U-Bahn-Haltestelle Giselastraße ca. 10 Minuten zu Fuß. Öffnungszeiten Mo-So 10-23 Uhr

Kaisergarten Schwabing

Wer einen kleinen und besonderen Biergarten sucht geht in den Kaisergarten in Schwabing. Hier gibt es nicht nur Bier und bayerische Schmankerl, sondern auch eine große Auswahl an Weinen, frische Cocktails und südländische Spezialitäten. Ob im herrschaftlichem Innenraum, mit hohen Wänden und prunkvollen Kronleuchtern oder im kleinen Biergarten: hier wird traditionelles Interior mit modernem Chic verbunden. Diese Gemütlichkeit kommt auch bei den Promis an, denn hier trifft sich, wer Rang und Namen hat. Oberbürgermeister Christian Ude isst hier immer das legendäre Schnitzel für 17 €. Kaisergarten Schwabing Kaiserstrasse 34, 80801 München. Von der U-Bahn-Station Münchner Freiheit ca. 10 Gehminuten. Öffnungszeiten: Mo-So 10-1 Uhr

Asam-Schlössl

Im Isartal findet man eine historische Gaststätte mit hochwertiger, teils Bio-zertifizierten Gerichten und Bier aus der Augustiner Brauerei. Das Asamschlössl hat eine wirklich lange Geschichte, welche man heute noch an den alten Fresken erahnen kann. Der berühmte Hofmaler Cosmas Damian Asam kaufte 1739 Hofrat Adrian v. Kray das Anwesen ab und verzierte die Schloss-Wände und Decken mit wunderschönen Fresken. Mit der Münchnerin Birgit Netzle-Piechotka gehört das Wirtshaus seit 1993 zu einem der beliebtesten Restaurants mit guter Münchner Küche, gemütlicher Wirtsgarten-Atmosphäre und prunkvoller Festsäle, welche mancher für seine Hochzeit mietet. Ausgezeichnet wurde das Restaurant schon mehrmals: 1997 war Netzle-Pietchotka ‚Wirtin des Jahres‘, 2007 kam eine BIO-zertifizierte Speiskarte hinzu und 2009 verlieh der bayerische Wirtschaftsminister das ‚ServiceQ‘-Siegel, welches durchgehendes Qualitätsmanagement belegt. Militante Nichtraucher werden sich hier wohlfühlen, denn 80 Prozent sind Non-Smoking-Sitzplätze. Asam-Schlössl, Maria-Einsiedel-Strasse 45, 81379 München. Mit dem Bus 136 bis zur Haltestelle Floßlände, von dort 5 Gehminuten. Öffnungszeiten: Mo-So 11-1 Uhr

Insel Mühle

Entlang der Würm (Münchner Fluss) kommt man auf einem idyllischem Radweg direkt zum Biergarten Insel Mühle, welcher sich hinter uralten Kastanienbäumen versteckt. Er zählt sowieso zu den schönsten Biergärten Münchens, auch allein wegen seiner direkten Lage am Fluss. Unter einem fantastischem Blätterdach erhält man genügend Schatten und vom Fluss kommt eine leichte, kühle Brise, denn die Würm rauscht direkt vorbei. Das stillgelegte Mühlrad wurde zum Spielplatz umfunktioniert und bietet für die Kleinen einen idealen Platz für Aktion. Seit 2009 ist der Österreicher Eric Pölzl Patron der Wirtschaft, welcher zuvor sieben Jahre Betriebsleiter des Weinzelts der Familie Kuffler auf der Wiesn war. Zwar nicht mitten in der Stadt wurde hier ein ländliches Idyll geschaffen, welches viele Stammgäste nicht nur aus der Gegend anzieht. Kulinarisches Special: Happy Weekend, wo es ‚Schweinshaxn für 2 zum Preis von 1‘ gibt. Dazu gibt es nur am Wochenende Crepes und Steckerlfisch. Insel-Mühle, Bon-Kahr-Straße 87, 80999 München. Von der S-Bahn-Haltestelle Untermenzing ca. 10 Minuten entfernt. Öffnungszeiten: Mo-Do 16-23 Uhr, Fr-So 11-23 Uhr