Home / Beauty & Healthy / Area Mass Index (AMI) contra Body Mass Index (BMI): Noch gesünder Abnehmen!

Area Mass Index (AMI) contra Body Mass Index (BMI): Noch gesünder Abnehmen!

Wer kennt ihn nicht den Body Mass Index oder kurz BMI. Diese Formel zur Berechnung des Körperfettanteils ist allseits bekannt, doch was nur wenige wissen ist, dass der BMI bereits einen würdigen Nachfolger gefunden hat. AMI heißt der von Wissenschaftler Dr. Elmar Schlich entwickelte Area Mass Index. Geholfen hat ihm dabei seine Frau Michaela, welche als Ernährungswissenschaftlerin arbeitet. Bei dieser Berechnung spielt die Körperoberfläche die zentrale Rolle und ist somit effektiver und genauer als der BMI. Im schicken Tian-Restaurant am Viktualienmarkt stellte er seine neue Abnehm-Formel vor, denn Anfang 2015 startete auch ein neues Online-Ernährungsprogramm, welches auf dem AMI basiert.

Area-Mass-Index-photocredit-Fotolia
AMI könnte BMI ablösen. Fotocredit: Fotolia

Bereits vor zehn Jahren beschäftigte sich Uni-Professor Schlich mit dem BMI, weil er ihm zu ungenaue Ergebnisse für den Körperfettanteil lieferte, welcher bis dato von allen Körperexperten fürs Abnehmen genutzt wurde. Als Ingenieurwissenschaftler suchte er mit seinem Team an der Universität Gießen nach dem AMI, welcher bereits bei Wikipedia einen Eintrag hat. Durch die Auswertung unzähliger 3D-Scans von Versuchspersonen konnte er die neue Formel entwickeln, welche Leuten, die mit ihrer Figur unzufrieden sind, auf ganz neuem Wege helfen soll, ihre Traummaße zu erreichen. Nach der Veröffentlichung des AMI im Jahr 2010, sah die Schweizer Ernährungsfirma ’slim Dynamics‘ das AMI-Potential und entwickelte mit Dr. Schlich gemeinsam ein innovatives und revolutionäres Abnehmprogramm. Anfang 2015 wurde bereits die erste Abnehmvariante vorgestellt, welche mit dem Area Mass Index arbeitet. Erste Ergebnisse: Der AMI ist um einiges präziser und ermittelt die tatsächliche Menge, welche zur tatsächlichen Körpergröße, dem aktuellen Gewicht und zur Körperoberfläche passt. Michaela Schlich selbst testete das neue Programm, weil sie von Kleidergröße 38 wieder auf 36 wollte. Mit dem erfolgreichen Zwischenergebnis, dass sie nach vier Wochen bereits ihr Ziel erreicht hatte.

Wer beim Onlineprogramm über slim Dynamics mitmacht (nur 1-Jahres-Mitgliedschaften möglich, aber laut Dr. Schlich für nachhaltigen Abnehmerfolg notwendig und mit 249 € Jahresbeitrag durchaus erschwinglich), dessen persönliche Daten werden jede Woche aktualisiert, um nach einem längeren Zeitraum die genaue tägliche Kalorienzahl zu errechnen. Ständig abgestimmt auf die Fortschritte, welche man gemacht hat. Indem man die Kalorienzahl jede Woche im Idealfall ein Stück erhöht, kommt man dem alltäglichen Essverhalten immer näher und der Jojo-Effekt wird komplett vermieden. Damit könnte man mit dem neue Area Mass Index einen neuen, gesunden und dauerhaften Weg finden, um die Traumfigur zu erreichen. Die ersten Schritte zur Traumfigur laufen derzeit über die offizielle slim Dynamics Internetseite. Dort kann man den 3D-Körperscan nach genauer und ausführlicher Anweisung allein zuhause durchführen. Außerdem nennt man seine Lebensmittel-Vorlieben oder Sachen, die man überhaupt nicht mag. Dies wird dann in der Auswahl der geeigneten Rezepte berücksichtigt. Die App sagt einen zusätzlich, wie viel Kalorien pro Tag man zu sich nehmen darf, um sein Wunschgewicht so schnell wie möglich zu erreichen. Nicht wundern, wenn die Zahl weit von der des BMI abweichen sollte!

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München