Home / News / Sängerin Aurora: Live im Freiheiz und für Exklusiv München im Interview

Sängerin Aurora: Live im Freiheiz und für Exklusiv München im Interview

Gestern war nicht nur das Wetter in München durchaus nordisch, sondern auch musikalisch bekamen wir Besuch aus Norwegen. Im Gegensatz zu den Temperaturen heizte die gefeierte Sängerin Aurora im gut gefüllten Freiheiz der Menge ein und verzauberte das Publikum mit ihrer kräftigen Stimme und mystischen Klängen, die perfekt mit ihrem feenhaften Stil harmonierten. Bei ihrem Song ‚Running with the Wolves‘ (bekannt aus der Vodafone-Werbung) gaben sich die Fans textsicher und Aurora zeigte sich sichtlich geschmeichelt und begeistert von den Münchnern.

Aurora-im-Interview
Autorin Giulia Wilzewski traf die norwegische Sängerin Aurora Aksens.

Suchst Du Dir selbst aus, wo Du gerne auftreten möchtest?

Aurora: ‚Nein, ich habe eine Booking-Agentur und meistens spielen wir einfach da, wo die Agentur uns hinschickt. Manchmal, wenn ich wirklich gegen eine bestimmte Stadt bin, dann sage ich das und umgekehrt genauso, wenn ich z.B. unbedingt nach Italien möchte, dann frage ich: Könnt ihr mir nicht einen Auftritt dort verschaffen? Meistens schauen wir in den Kalender und sind überrascht, wo wir überall spielen.‘

Warum hat es so lange gedauert, bis Dein erstes Album erschien?

Aurora: ‚Ich habe verschiedene Plattenfirmen, Petroleum in Norwegen, Glassnote in den USA und Decca Universal in England und Universal in Deutschland. Das heißt, ich muss viele Leute zufriedenstellen. Sie haben eines gemeinsam: alle sind sehr nett und sie mögen gute Musik. Natürlich wollen meine Plattenfirmen auch, dass ich eine erfolgreiche Künstlerin bin. Aber dennoch setzen sie den Fokus auf verschiedene Dinge. Das ist aber auch gut, denn dann ist meine Musik für jeden Geschmack.‘

Wie war es für Dich, die ganzen Songs im Studio aufzunehmen?

Aurora: ‚Ich liebe es im Studio zu sein, es ist wunderbar. Du tust das, was du fühlst und lässt dich davon leiten. Ich habe viel zu sagen, schreibe Songs und bin kreativ. Das Schwierigste dabei ist es, jeden glücklich zu machen, inklusive mir selbst. Manchmal ist es ein Kampf, dann wieder nicht. Viele Songs sind weniger ‚ich‘, als mir lieb ist. Mit manchen bin ich glücklich. Aber auch das ist okay, man kann sich nicht immer durchsetzen.‘

Verarbeitest Du in Deinen eigenen Songs auch eigene Erfahrungen?

Aurora: ‚Viele Songs handeln nicht von mir. Manchmal schreibe ich auch über meine eigenen Erlebnisse, aber diese Lieder bleiben dann oft geheim. Ich bin ein sehr sensibler und gefühlvoller Mensch. Wenn ich auf Facebook bin und nur schnell meiner Mama schreiben will und lese, dass jemand bei einem Autounfall gestorben ist, bin ich sehr bewegt. Das verarbeite ich dann in meiner Musik, um das traurige Gefühl aus meinem Körper und Kopf zu bekommen. Ich bin da sehr feinfühlig. Ohne die Musik würde ich vor der ganzen Last einknicken.‘

Kannst Du Dir vorstellen, mit anderen Musikern zusammen zu arbeiten?

Aurora: ‚Ja, ich würde gerne etwas mit einem anderen Künstlern kreieren, wenn mir seine Musik gefällt. Das ist ein bisschen, als würde man ein Kind mit jemandem machen!‘

Kannst Du Dir Deine eigenen Songs anhören?

Aurora: ‚Meine Eltern hören meine Musik rauf und runter, aber ich kann das nicht, sonst werde ich wütend! Ich würde denken, ich hätte es besser machen können! Wahrscheinlich werde ich das nie können. Wenn ich weiß, dass ich in einem bestimmten Radiosender gespielt werde, höre ich den nicht mehr! Meine Freunde sagen immer, ‚Aurora, du musst loslassen‘. Aber genau das ist sehr schwierig für mich.‘

Du bist so viel unterwegs, denkst Du oft an Deine Heimat Norwegen?

Aurora: ‚Ich vermisse Norwegen sehr, aber vergesse mein Zuhause trotzdem oft, weil ich so viel mit meiner Band mache, Interviews gebe, Shows habe. Wenn man weiß, dass man etwas vermisst, das nicht wiederkommt, ist das schrecklich, aber wenn man die Person oder die Sache wiedersehen kann, ist es ein schönes Gefühl. Ich habe auch oft so viel Spaß, dass ich alles andere vergesse. Meine Eltern erwarten nicht, dass ich sie jeden Abend anrufe. Sie wollen einfach nur ab und zu wissen, dass ich noch lebe.‘

Was ist Dein Ziel für 2016?

Aurora: ‚Ich möchte viel Spaß haben, auf meine Band aufpassen und die Zeit genießen. Ich will mein Bestes geben und stolz und stark sein. Und das Wichtigste: Ich möchte weiterhin glücklich mit meiner Musik sein.‘

Autor: Giulia Wilzewski

LESETIPP

stadtvilla

Exklusive Stadtvilla in Allach-Untermenzing

Vier bis acht Wohnungen sind in Stadtvillen üblich. Das Münchner Immobilienunternehmen RS Wohnbau baut jetzt eine exklusive Stadtvilla mit nur drei außergewöhnlichen Wohnungen.

coca-cola-weihnachtstour

Coca Cola Weihnachtstour macht wieder Station in München

Die Coca Cola Weihnachtstour gibt es seit 20 Jahren und auch 2016 düsen die roten Trucks durch Deutschland, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten. #Weihnachtstrucks