Home / Automobile / Erste EuroMotor Automesse in München: VIPs sammeln für guten Zeck

Erste EuroMotor Automesse in München: VIPs sammeln für guten Zeck

Prominente PS-Fans trafen sich am Freitag im MOC in München. Dort wurde die Automobil- und Lifestyle-Messe ‚EuroMotor‘ eröffnet, die zum ersten Mal an der Isar stattfindet. Das Opening der Messe rund um die Themen Auto und Luxus hatte 500 Gäste aus aller Welt angelockt, darunter auch zahlreiche VIPs aus (Renn-)Sport, Wirtschaft und Society. Gefeiert wurde für den guten Zweck: der Erlös der Charity-Auktion kommt der von Königin Silvia von Schweden gegründeten ‚World Childhood Foundation‘ zugute.

Prinz Leopold von Bayern und Renn-Legende Jochen Mass sieht man die Auto-Faszination an.

Prinz Leopold von Bayern durfte deshalb nicht fehlen: ‚Ich bin seit 15 Jahren Kuratoriumsmitglied der World Childhood Foundation, deshalb bin ich gerne hier. Das Schöne ist, dass man die Kinder, für die man sich engagiert, auch persönlich trifft. Aber natürlich bin ich auch der Autos wegen hier. Das Thema Auto begleitet mich seit meinem 18. Lebensjahr.‘ Bei der Messe geht’s um sehr luxuriöse Autos. Von welchem Luxus(auto) träumt er? ‚Von einem BMW 507! Davon gibt’s nur noch rund 220 Exemplare. Aber mit 1,2 Millionen Euro ist er mir leider zu teuer.‘ Von der erstmals stattfindenden Messe zeigte er sich begeistert: ‚Eine wunderbare Idee, denn es gibt so viele Menschen, die eine Affinität zu Autos haben. So etwas hat in München noch gefehlt.‘

Die Männer waren eindeutig in der Überzahl. Aber auch einige Damen waren da. Moderatorin Alexandra Polzin zum Beispiel, die charmant durchs Programm führte: ‚Ich bin quasi prädestiniert für diesen Job‘, lachte sie. ‚Wir haben selbst einen ‚Oldie‘ zu Hause, einen Käfer BJ 73. Mit dem sind wir im August zum Standesamt gefahren‘, erzählte sie. Wie fühlt man sich als Frau bei einer solchen männerlastigen Veranstaltung? ‚Heute schaut leider keiner auf mich‘, schmunzelte sie. ‚Die Männer haben heute nur Augen für die tollen Autos. Deshalb habe ich heute auf ein tiefes Dekollete verzichtet. Ich könnte heute genauso gut im Rollkragenpulli moderieren‘, lachte sie. Jochen Mass war für die Veranstaltung aus Südfrankreich angereist – mit dem eigenen Wagen: ‚Ich nehme lieber das Auto als den Flugzeug. Da weiss ich was ich habe‘, lachte der Ex-Rennfahrer, der von der neuen Messe begeistert war: ‚Man sieht so wunderbare und geniale Autos hier, vor allem aus den 30er Jahren. Diese Veranstaltung ist eine wunderbare Ablenkung zum täglichen Einerlei‘, meinte er. Welchen Autoluxus würde er sich gerne leisten? ‚Einen Mercedes W 111. Die kosten allerdings viel Geld, um die 150.000 Euro. Ich darf zwar oft Oldtimer fahren, habe aber keinen eigenen in meiner Garage stehen.‘ Mass kam am ersten Automesse-Tag unter den Hammer! Genauer gesagt ein handsigniertes Portrait von ihm, welches der Thüringer Künstler Bastian Söllner extra für die Veranstaltung angefertigt hatte und welches an diesem Abend für versteigert wurde. Erlös: 1.900 Euro.

Auktionator Josef May (Geschäftsführer von Silhouette Deutschland) und Matthias Kleinert (World Childhood Foundation)gingen den VIPs charmant an den Geldbeutel – und die Gäste bewiesen Herz: eine viertägige Reise zur weltberühmten Mille Miglia brachte 2.250 Euro. Drei Nächte in einem der märchenhaften Riads, von Royal Mansour Marrakech mit eigenem Pool und persönlichem Butler-Service kamen für 2.500 Euro unter den Hammer. Zudem wurden eine Reise in die Mandarin Orientals nach Bankok und Singapur, ein von Mark Robinow (‚Artist Represantation‘) gestiftetes Werk des amerikanischen Star-Fotografen Frank Worth und ein exklusives Couture Dirndl von Berzaghi & Freymann versteigert.

Stolze 10.100 Euro kamen bis zum Ende der Veranstaltung zusammen.

Außerdem dabei: die Organisatoren und Gastgeber Karl Ulrich Herrmann und Andrea Grosse Gehling, Dr. Reinhard Pfeiffer (GF Messe München), Mario Schmidbauer (Stadtrat der Stadt München), Claudia Carpendale (Ex-Frau von Howard Carpendale), Saxophonistin Katrin Eipert, welche die Veranstaltung musikalisch eröffnete, Prinz Albrecht zu Hohenzollern (Präsident des kaiserlichen Automobilclubs), Martin Stummer (Porsche Zentrum München).

Text: Andrea Vordermayr

LESETIPP

stadtvilla

Exklusive Stadtvilla in Allach-Untermenzing

Vier bis acht Wohnungen sind in Stadtvillen üblich. Das Münchner Immobilienunternehmen RS Wohnbau baut jetzt eine exklusive Stadtvilla mit nur drei außergewöhnlichen Wohnungen.

coca-cola-weihnachtstour

Coca Cola Weihnachtstour macht wieder Station in München

Die Coca Cola Weihnachtstour gibt es seit 20 Jahren und auch 2016 düsen die roten Trucks durch Deutschland, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten. #Weihnachtstrucks