Home / Genuss / Die besten Cafes in München: Kennen Sie den Torten-Papst?

Die besten Cafes in München: Kennen Sie den Torten-Papst?

Münchens heimlicher Torten-Papst ist glücklicherweise Cafe-Besitzer: Thomas Heinrich ist Konditormeister und Inhaber des Café Schuntners in München-Sendling. Wer also nach der Adresse für Münchens besten Kuchen sucht, wird in der Plinganserstrasse 10 fündig. Seine zahlreichen Leckereien, welche er in seinem Cafe serviert, hat er nun in seinem ersten Buch ‚Meinen kleinen Backgeheimnisse‘ zusammengestellt.

Konditormeister Thomas Heinrich lüftet seine Backgeheimnisse: Vom Schokoladenkuchen bis zum Petit Fours. 184 Seiten, Dort-Hagenhausen-Verlag, 19,95 €

Hier läuft jedem das Wasser im Munde zusammen: 100 Rezepte verlocken zum Nachbacken vom Blaubeer-Cassis-Törtchen, Schwäbischem Aprikosenkuchen bis zum klassischem Butterkuchen. Alleine vom Schokoladenkuchen hat Thomas Heinrich mehr als zehn feine Variationen, vom Schoko-Bananenkuchen bis zur Chocolate-Chip-Version. Hört sich zwar ein wenig kompliziert an, in Wirklichkeit ist die Zubereitung einfach. Wenn es dann doch etwas komplizierter wird, wie z.B. bei der Weißen Cappuchino-Mousse-Torte, Mozartkuppel oder eine Himbeertarte mit weißer Schokolade gibt Heinrich Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Für ihn hat sich seit ein paar Jahren der Kuchenmarkt verändert und mittlerweile sind es nicht mehr die großen Kuchen oder Torten, welche bei den Festen oder als Geschenk der Hingucker sind, sondern kleinere, meist selbstgebackene Backüberraschungen. Diese findet man auch immer mehr in seinen Cafe. Zum Beispiel serviert er Tiramisu in der Kaffeetasse, was zwar mehr Arbeit macht, aber schöner ausschaut.

Neben jeder Menge Grundlagen (z.B. Zutaten brauchen Zimmertemperatur oder ‚Jeder Ofen ist anders‘) gibt der Buch-Neu-Autor auf über fünf Doppelseiten Tipps und beantwortet die wichtigsten Fragen rundums Backen, wie z.B. Was ist der Teig fertig gebacken? oder Wie schmelzt und temperiert man Kuvertüre richtig? Seine Tipps sind praxisnah, wie das z.B. Anti-Haft funktioniert und Heinrich verspricht, dass auch Nichtprofis mit seinen gelingsicheren Rezepten leicht backen werden. Wer es lieber exotisch mag: von Caipirinhaplätzchen, Cupcakes über Milchreiskuchen mit Mango findet man auch Traditionelles wie Bergsteigerecken oder die amerikanischen Marshmallows im Buch.

Was uns besonders gefallen hat: Fast zu jedem Rezept hat er eine wissenswerte Anmerkung. Der klassische Schmankuchen ist eine Spezialität aus Hessen und Thüringen, wo er mit Hefeteig zubereitet wird. Heinrich bevorzugt und präsentiert im Buch seine Version mit Mürbeteig, welche nicht nur schneller geht, sondern auch noch eine leicht knusproge Komponente hinzufügt. Oder beim Tiramisu gibt er enen kleinen Einblick in die Welt der Liköre. Unser Fazit: Mit diesem Buch werdet Ihr selbst zum Backprofi!

LESETIPP

Hippe ‚Kauf Lokal‘ Party für 50 neue Brands @ Hirmer

Kauf Lokal für einen Monat bei Hirmer in der Kaufingerstrasse gibt jungen Münchner Marken die Chance, sich beim exklusiven Hirmer-Kunden zu präsentieren

Neues Hideaway in Südtirol: Seehof Nature Retreat

Südtirol ist immer eine Reise wert! Die nächste Generation preisgekrönter Architekten und renommierter Gartendesigner arbeitet gerade an einem außergewöhnlichen Hotelprojekt in Natz bei Brixen!