Home / Freizeit / 90 Jahre BMW Motorrad: Sonderausstellung im BMW Museum

90 Jahre BMW Motorrad: Sonderausstellung im BMW Museum

Mit der R 32, dem ersten BMW Motorrad, das 1923 vom Band lief, begann die bewegende Erfolgsgeschichte der Münchner Krafträder. Das BMW Museum zeigt anlässlich des 90-jährigen Jubiläums ab 4. Juli 2013 eine Sonderausstellung zur Historie der PS-starken Zweiräder (bis 3. November 2013). Und weil am 5. Juli die BMW Motorrad Days in Garmisch Partenkirchen beginnen, findet am Abend des 4. Juli zur Einstimmung die Warm-up Party im BMW Museum in München statt.

90 Jahre Geschichte – 90 Jahre Freude am Fahren. Kaum ein Biker, der einmal eine BMW sein Eigen nennen durfte, spricht nicht mit Leidenschaft von seiner Maschine. Wohin diese Emotionen führen können, zeigt jetzt die Sonderausstellung ‚Ein Leben für’s Motorrad‘ im BMW Museum. Neben zahlreichen Originalfahrzeugen schildern Biker ihre Erlebnisse und Abenteuer.

Bevor am Freitag mit über 30.000 Bikern in Garmisch-Partenkirchen das größte BMW Motorrad-Treffen der Welt beginnt, feiern Motorradfans am 4. Juli 2013 ab 19 Uhr eine große und kostenlose Warm-up Party inklusive Barbecue im BMW Museum. Es gibt Livemusik von Gerry & Gary, der angesagten und wohl humorvollsten Münchner Boygroup-Fraktion und moderiert wird das Ganze vom Radio Gong 96,3 Moderatorenteam Viola Weiß und Stefan Galler inklusive DJ. Besonderes Highlight: Der Platz vor dem BMW Museum dient nicht nur als Parkplatz für die Motorräder der Gäste, sondern auch als Kulisse für gewagte Stunts von BMW Stuntman Chris Pfeiffer.

LESETIPP

Surfen, Wellenreiten, Eisbach: Münchner Riversurfer feiern Geburtstag

Seit 45 Jahren rocken die Münchner Riversurfer die Eisbachwelle. Zum Jubiläum hat mal ein Münchner Energiekonzern ausgerechnet, was beim Wellenreiten verbraucht wird!

Golfpark Aschheim: Ich. Du. Inklusion und eine Premiere für München

Am Feiertag an 'Maria Himmelfahrt' fand im Golfpark Aschheim die Generalprobe für ein Inklusions-Golfturnier im September statt! Auch die Münchner Prominenz hat zugesagt. Zum Beispiel teet Peter Prinz zu Hohenlohe-Oehringen auf, welcher seit einem Skiunfall im Rollstuhl sitzt!

Advertisement