Home / Automobile / Ein Mythos kommt nach München: BMW Oldtimer von Elvis Presley

Ein Mythos kommt nach München: BMW Oldtimer von Elvis Presley

Vom 24. Juli bis 10. August zeigt das BMW Museum die Sonderausstellung ‚Elvis’ BMW 507: lost and found‘. Besucher können den Sportwagen des King of Rock ’n‘ Roll in seinem aktuellen Zustand erleben. Das BMW Museum erzählt die Geschichte dieses Kultfahrzeugs, um das sich viele Mythen ranken. Im Anschluss an die Ausstellung wird das Auto von Experten der BMW Group Classic restauriert.

Elvis-Presley-BMW-507-Fotocopyright-BMW-AG
1958 holte Elvis Presley seinen BMW 507 in der BMW Vertretung Frankfurt ab. Die Schlüssel übergab damals Uschi Siebert, Miss Hessen und Assistentin von Hans-Joachim Kulenkampff. (Bild: BMW AG)

Automobil-Fans bekommen nicht oft die Gelegenheit, einen BMW 507 zu bewundern. Das Auto besitzt Seltenheitswert, denn zwischen 1955 und 1959 wurden nur 254 Exemplare gefertigt. Das Modell gilt seit jeher als Luxus- und Statussymbol. Stars aus Film und Musik zählen zu den Käufern des Zweisitzers, darunter Ursula Andress, Alain Delon, Toni Sailer und eben Elvis Presley. Der Rock ’n’ Roll-Star fuhr während seiner Zeit als GI in Deutschland einen weißen BMW 507. Der BMW 507 wurde erstmals 1955 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt präsentiert. Bereits zwei Jahre später, im Jahre 1957, wurde Elvis‘ Roadster auf der Messe am Main vorgestellt. Anschließend fuhr Hans Stuck damit einige Bergrennen, die er allesamt gewann. Für Elvis baute BMW jedoch einen alltagstauglichen Leichtmetall-V8-Motor in den ehemaligen Rennwagen ein – mit für die 50er-Jahre gewaltigen 150 PS.

Nach fast 60 Jahren kehrt Elvis’ Roadster jetzt an den Ort seiner Produktion zurück. Im BMW Classic Center ist dieses Kultauto in den besten Händen. Die Experten dort besitzen jahrzehntelange Erfahrung in der Restaurierung von Oldtimern. ‚So ein Projekt realisieren zu können ist der Traum eines jeden Fahrzeugrestaurateurs. Alleine dass der BMW 507 des King of Rock ’n‘ Roll den Weg in das BMW Museum findet, ist schon bemerkenswert. Diesen Oldtimer dann auch noch bei uns restaurieren zu können, ist eine ganz besondere Aufgabe für uns. Wir freuen uns, dass der BMW Group Classic dieses Vertrauen ausgesprochen wurde‘, sagt Ulrich Knieps, Leiter der BMW Group Classic. Die BMW Group Classic archiviert und dokumentiert die Historie der Marken und macht diese erlebbar. Zu ihr gehören auch das BMW Museum und das Classic Center, die Anlaufstelle für Besitzer klassischer Fahrzeuge der Marken. Die BMW Group Classic wird den BMW 507 nach der Sonderausstellung rundum überholen und seinem 50er-Jahre-Charme neuen Glanz verleihen. Die Presse bezeichnete damals das neue Modell des jungen Designers Albrecht Graf Goertz als ‚Traum von der Isar‘. Heute ist nicht nur das Exemplar, das Elvis Presley gefahren hat, ein begehrtes Sammlerstück.

Die Sonderausstellung ‚Elvis’ BMW 507: lost and found‘ läuft vom 24. Juli bis 10. August im BMW Museum. Der Eintritt kostet 9 Euro (reduziert 6 Euro), das BMW Museum ist von Dienstag bis Sonntag und feiertags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München