Home / News / British Polo Days Stationen: Hackett Store, Schloss Wallerstein und Forsthaus Eisbrunn

British Polo Days Stationen: Hackett Store, Schloss Wallerstein und Forsthaus Eisbrunn

British Polo Days – britisch – bayerisches Programm rund um den Polo – Sport vom 4. bis 7. Juli in München und Wallerstein Polosport der Extraklasse, britischer Lifestyle, viele PS und hochkarätige Gäste aus der ganzen Welt: Carl – Eugen Erbprinz zu Oettingen – Wallerstein und seine Frau Anna Erbprinzessin zu Oettingen Wallerstein hatten gemeinsam mit Land Rover und den englischen Gastgebern zu den ‚British Polo Days‘ mit dem Polo Club Wallerstein in Bayern geladen.

Carl – Eugen Erbprinz zu Oettingen – Wallerstein und seine Frau Anna Erbprinzessin zu Oettingen Wallerstein (li.) luden wieder zum traditionellen Polo: Franziska Gräfin Fugger von Babenhausen und ihr Lebensgefährte Mauro Bergonzoli (Künstler) und Alexander Fürst zu Schaumburg – Lippe und seine Frau Fürstin Nadja. Fotocredit: BrauerPhotos

Los ging es bereits am Donnerstagabend (4.Juli) mit einem Cocktailempfang für die aus aller Welt angereisten Gäste im Hackett-Store in München. Freitag (5.Juli) fuhren die Gäste von München nach Wallerstein zu einem abendlichen Asado im Schlosspark der Fürstenfamilie Wallerstein. Vor der traumhaften Kulisse von Schloss Wallerstein erwartete die Gäste am Samstag (6. Juli) Pferdesport vom Feinsten: Zuerst kämpfte das Teams ‚Girls only‘ von Anna Prinzessin zu Oettingen Wallerstein mit dem Team ‚Wallerstein‘ um die ‚Land Rover Trophy‘, danach wurde zwischen den Teams ‚British Exiles‘ und ‚Wallerstein Polo II‘ der ‚Hackett Cup‘ ausgespielt. Mit der Veranstaltung wollen die beiden leidenschaftlichen Polo – Fans und – Spieler, Prinz Carl – Eugen und Prinzessin Anna zu Oettingen Wallerstein, den aus Persien stammenden, in Großbritannien kultivierten und inzwischen weltweit populären Pferdesport auch in Deutschland weiter fördern: ‚Polo steht für Geschwindigkeit, Adrenalin, Taktik, Eleganz und für Teamplay. Das macht diese Sportart so faszinierend‘, so Carl – Eugen zu Oettingen – Wallerstein, der für das Team ‚Wallerstein Polo II‘ im Sattel saß. Seine Frau Prinzessin Anna fügte hinzu: ‚Mein Mann und ich haben viel Zeit in England verbracht und wir haben schon fast überall auf der Welt Polo gespielt. Polo ist kein Schickimicki – Zeitvertreib, sondern ein Sport, der viel ernsthaftes Training, Können und Leidenschaft für die Pferde erfordert. Wir sind sehr glücklich, dass die British Polo Days, die an den schönsten und aufregendsten Plätzen der Welt wie Singapur, Dubai und St. Tropez stattfinden, zum wiederholten Male bei uns in Wallerstein zu Gast sind. Wir schätzen den internationalen Stil und Austausch, der durch den British Polo Day auf der ganzen Welt ermöglicht wird.‘ Zahlreiche Prominente feuerten die Weltklasse – Polo – Spieler am Spielfeldrand an.

Lesen Sie auch: Die Wallersteins beim Elefantenpolo

Alexander Fürst zu Schaumburg – Lippe und seine Frau Fürstin Nadja zum Beispiel, die gemeinsam mit ihrer älteren Tochter Felipa (4) gekommen waren: ‚Wir sind zum ersten Mal in Wallerstein. Ich mag Polo sehr, habe aber nie selbst gespielt‘, so der Fürst. Auch Franziska Gräfin Fugger von Babenhausen und ihr Lebensgefährte Mauro Bergonzoli (Künstler) genossen bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen gemeinsam mit Töchterchen Blue Aurora typisch britischen Lifestyle: ‚Ich bin nicht weit von hier, in Oettingen aufgewachsen, und war schon in meiner Kindheit oft hier‘, erzählte sie. ‚Mauro ist begeisterter Polo – Maler: er hat bereits eine ganze Sammlung an Polo – Bildern. Unter anderem ein Portrait von Prinzessin Anna, welches hier in Wallerstein hängt.‘

Auch Freunde von mehr als einer Pferdestärke kamen auf ihre Kosten. Bereits am Samstagmorgen gab es einen zünftiges Trachtenbrunch im nahegelegenen Gast – & Forsthaus ‚Eisbrunn‘ (Betreiber seit letztem Jahr: Christian Herrmann, der sich auch in der Münchner Gastronomie schon einen Namen gemacht hat). Dort konnten die Gäste an eine Land Rover Challenge teilnehmen und mit den legendären Geländewagen quer durch den Wald fahren – als Einstimmung für das weitere sportliche Programm. ‚Polo und Range Rover passen perfekt zusammen‘, so Carl – Eugen Erbprinz zu Oettingen – Wallerstein. ‚Wir fahren selbst seit vielen Jahren einen Defender. Die ideale Fahrzeug für uns, denn es passen sowohl Pferdesattel als auch unsere Hunde hinein. Man kann damit aber nicht nur wunderbar zu Turnieren, sondern auch in die Oper fahren.‘

Dazu ergänzt Christian Uhrig, Marketingleiter Land Rover Deutschland: ‚Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Kooperation zwischen Land Rover, den British Polo Days und der Fürstenfamilie Oettingen – Wallerstein. Alle stehen für Sportlichkeit, Eleganz und eine gelungene Verbindung von Tradition und Moderne. Auch wir von Land Rover Deutschland engagieren uns dafür, den faszinierenden Polo – Sport in Deutschland populärer zu machen. Deshalb sind wir derzeit auch sehr stolz auf den Erfolg unseres Land Rover Polo – Teams, das von Kapitän Heino Ferch angeführt wird. Das Team spielt in diesem Jahr bereits seine zweite erfolgreiche Saison und wir drücken bereits jetzt die Daumen für die Deutschen Polo – Meisterschaften Mitte August in Berlin.‘

Glanzvoller Abschluss des Turniertages (7.Juli): das elegante Black Tie Dinner im Ballsaal des fürstlichen Schlosses Baldern in der Nähe von Schloss Wallerstein. Im mit Kerzenschein erleuchteten barocken Ballsaal genossen die handverlesenen Gäste aus aller Welt an einer 22 Meter langen Tafel einen prachtvollen Abend und pflegten internationale Beziehungen. Stellvertretend für alle Gäste sprach der Gründer der internationalen British Polo Days, Edward Olver: ‚Die British Polo Days hier in Wallerstein sind einmalig in der ganzen Welt: die perfekte Verbindung bayerischer Lebensart mit britischer Eleganz, mit dem Pferdesport Polo als Brücke und mit der Fürstenfamilie Oettingen – Wallerstein als großartige herzliche Gastgeber.‘ Der Sieg war in diesem Jahr übrigens in deutscher und nicht in britischer Hand: bei der ‚Land Rover Trophy‘ gewann das reine Damen-Team ‚Girls Only‚ von Anna Prinzessin zu Oettingen Wallerstein. Sieger des ‚Hackett Cup‚ war das Team des Erbprinzen, in dem auch Tochter Yoanna Otto sowie der Nationalspieler Sven Schneider, dessen Familie das berühmte Sylter Polo Turnier ausrichtet, spielten. Unter anderem dabei: der mexikanische Shooting – Star des Polo-Sports, JJ de Alba, der mit nur 16 Jahren zu den vielversprechendsten neuen Talenten im Polo zählt, dessen Schwester Imelda de Alba, die ebenfalls beim Turnier mitspielte, Edward Olver, der die ‚British Polo Days‘ im Jahr 2009 ins Leben gerufen hat und seither zehn High Class Turniere pro Jahr in aller Welt organisiert, Polo – Spieler Lord Wrottesley (begeisterter Cresta-Fahrer in St. Moritz) sowie die beste Polo – Spielerin der Welt, Nina Clarkin, die dieses Mal allerdings nicht am Turnier teilnahm, dafür aber als Coach für das erfolgreiche Damen – Team in Aktion trat.

LESETIPP

stadtvilla

Exklusive Stadtvilla in Allach-Untermenzing

Vier bis acht Wohnungen sind in Stadtvillen üblich. Das Münchner Immobilienunternehmen RS Wohnbau baut jetzt eine exklusive Stadtvilla mit nur drei außergewöhnlichen Wohnungen.

coca-cola-weihnachtstour

Coca Cola Weihnachtstour macht wieder Station in München

Die Coca Cola Weihnachtstour gibt es seit 20 Jahren und auch 2016 düsen die roten Trucks durch Deutschland, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten. #Weihnachtstrucks