Home / Genuss / Champagnersause a la München: Dom Perignon Champagner eröffnet Pop-up Showroom

Champagnersause a la München: Dom Perignon Champagner eröffnet Pop-up Showroom

Dom Pérignon Champagner feierte am 6. September 2016 abends in der Maximilianstraße 11 in München die Eröffnung des Dom Pérignon Studios. Ein extravaganter Pop-up Showroom auf 500 qm mit Bar, Lounge und Ausstellung.

Dom-Perignon-Studio
Sophie und David Meister. Fotocredit: G. Nitschke, BrauerPhotos

Noch bis Samstag, den 10. September 2016 können Gäste sich hier über die ikonische und legendäre Champagnermarke in all ihren Facetten informieren, oder einfach auf ein Glas Dom Pérignon vorbeischauen und in aller Ruhe diese außergewöhnliche Location auf sich wirken lassen. Der Gastgeber im Dom Pérignon Studio ist Florian Fischer, der ehemalige Barchef des Hotel Vier Jahreszeiten. Ein Teil der Rauminstallation ist inspiriert von dem deutschen Konzept-Künstler Michael Riedel, der auch die diesjährige Limited Edition für Dom Pérignon entworfen hat. Zudem hat Riedel für Dom Pérignon ein eindrucksvolles Kunstwerk geschaffen, den Dom Pérignon P2 Monolith, limitiert auf eine exklusive Serie von 25 Stück. Der Monolith ist ein Block aus Marmor, der aufgeklappt eine Flasche Dom Pérignon P2 enthält.

Dom-Perignon-Studio-Munich
Standesgemäß wurde am Champagner-Abend Dom Perignon Champagner ausgeschenkt. Die Kellner trugen schwarze Handschuhe. Fotocredit: G. Nitschke, BrauerPhotos

Wir haben bereits vor ein paar Tagen den exklusiven Champagner-Event auf unserem ‚Exklusiv München‘-Instagram-Account erwähnt und alle nach ihrem Lieblings-Champagner gefragt. Dabei war eine Champagnermarke die absolute Nr. 1 von vielen: Dom Perignon!

Dom-Perignon-Studio-Michael-Riedel
Kunstgespräche! Fotocredit: G. Nitschke, BrauerPhotos

Die freiberufliche Kunstmanagerin Mon Müllerschön mit Ausnahmekünstler Michael Riedel, welcher für Dom Perignon den Marmor Monolithen kreierte.

LESETIPP

Fashion Week in Berlin: Laurel zeigt Mode-Träume

Das Münchner Label LAUREL zeigt auf der Fashion Week Berlin Mode-Fusionen: Exotische, opulente Elemente treffen auf die sportliche Coolness der Neunziger. Grunge trifft auf Barock, maskulin auf feminin, Streetwear-Einflüsse auf Romantik. Alles fusioniert zu einem 'rough, laid-back luxury', der den Look definiert. Wer in der Fron-Row saß?

Kate Bosworth auf der Fashion Week Berlin: Grandioser Start ins Mode-Jahr 2017

Kate Bosworth jettete zur Fashion Week Berlin und war bei Marc Cain. Ein paar Fragen hat sie uns beantwortet. Warum Frauke Ludowig sie als Fashion Ikone bezeichnet könnt Ihr im Artikel nachlesen!