Home / München exklusiv / Deutscher Filmball 2013: Die Ausstellung

Deutscher Filmball 2013: Die Ausstellung

40 Jahre Deutscher Filmball! Diese Ausstellung ist einmalig, präsentiert sie nicht nur ein Stück glamouröser Film-Geschichte sondern zeigt München als Film-Hauptstadt. In dieser Form wird es solch eine Ausstellung kein zweites Mal geben, denn die Ausstellung erzählt die Geschichte des Filmballs anhand von Gesichtern, Momenten und Geschichten. Sie erinnert an legendäre und unvergessene Stars des deutschen Films, von Romy Schneider, Curd Jürgens und Klaus Kinski bis hin zu Bernd Eichinger. Die Ausstellung feiert aber nicht nur die Vergangenheit, sondern verbindet Historie mit der Gegenwart und Zukunft, denn sie präsentiert auch die aktuellen Stars des deutschen Films und stellt neue Gesichter und Newcomer vor.

Bis 28. Februar 2013 läuft die Ausstellung. Am Eröffnungsabend plauderte Schauspielerin Senta Berger aus der ‚guten alten Zeit‘!

Oft sieht man Schauspiel-Legende Senta Berger nicht am Redner-Pult, dafür blickte sie öffentlich äußerst unterhaltsam zurück auf ihre schönsten persönlichen Erinnerungen an den Deutschen Filmball: ‚Ich erinnere mich gerne an meinen ersten Filmball in München, an meine Aufregung, an das Spitzenkleid, das meine Tante Elly für mich dafür geschneidert hatte. Die jungen Filmschauspieler, zu denen ich damals gerade mal gehört habe, saßen alle an einem Tisch. Wir wurden namentlich vorgestellt und mussten kurz aufstehen und uns verneigen: Götz George, Loni von Friedel, Elke Sommer und ich… Es gab Zeiten, wo die Unsicherheiten, die Orientierungslosigkeit der Filmindustrie und deren Künstlern an dem Ereignis Filmball abzulesen waren. Man sprach schon davon, den Filmball abzuschaffen, – als ein nicht mehr zeitgemäßes Geschehen. Und dann, ganz ungewöhnlich für ein 50jähriges Geburtstagskind, verjüngte sich der Deutsche Filmball von Jahr zu Jahr. Er wurde selbstbewusster. In der Presse zählte man nicht mehr nur die Namen der amerikanischen Stars, die eingeladen waren, um dem Ball eine sogenannte internationale Note zu geben. Es zählte der deutsche Film. Die jungen Künstler und Filmemacher würden schon lange nicht mehr an einen Tisch passen – sie müssen auch nicht mehr vorgestellt werden. Man kennt sie. Oder man wird sie bald kennen.‘

Lesen Sie auch: 40. Deutsche Filmball im Bayerischen Hof

Bis 28. Februar 2013 ist die äußerst sehenswerte Ausstellung über 40 Jahre Deutscher Filmball zu sehen und 200 Ball-Fotos dokumentieren die Erfolgsgeschichte dieses Events. Der überwiegende Teil dieser Bilder wurde mit freundlicher Genehmigung von Erwin Schneider von der Agentur Schneider Press, der den Ball seit seinen Anfängen begleitet hat, zur Verfügung gestellt. Weitere Aufnahmen stammen von seinen Kollegen Wolfgang Breiteneicher und Frank Rollitz sowie den SPIO-Fotografen Christian Lietzmann, Thilo Ross und Daniella Hehmann. Außerdem werden 40 Filmplakate aus den Beständen des Deutschen Filminstituts (DIF) präsentiert. Für Münchner ein MUSS!

Ausstellungs-Location: Lobby Kreissparkasse München-Starnberg, Sendlinger Tor-Platz 1, München

LESETIPP

Exklusive Dom Perignon Malle Plenitude zu Ersteigern: 10.12. (14 Uhr!)

Alle Hintergründe zu den Malles Plénitudes, welche über Auctionata ab einem Startpreis von 36.000 € am 10. Dezember in der Auktionsshow versteigert werden. Die Show kann von überall auf der Welt via Desktop, Tablet, der Auctionata Live iPhone App und Facebook Live verfolgt werden und man kann live mitbieten!

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?