Home / München exklusiv / Wiesn-Countdown: Dirndl-Trends von Alpenmädel

Wiesn-Countdown: Dirndl-Trends von Alpenmädel

Bis zum Oktoberfest ist es nicht mehr allzu weit: Am 19. September fällt der Startschuss für das größte Bierfest der Welt – und gleichzeitig für die alljährliche Trachtenparade der Münchner VIPs. Denn ohne Lederhosen und Dirndl auf die Wiesn gehen – das ist mittlerweile ein absolutes No Go. Doch was sind die Trends für die diesjährige Schunkel-Saison? Claudia Nowka vom Label ‚Alpenmädel‘ (ihre Kreationen sind beliebt bei VIPs wie Top-Model Barbara Meier, Chris de Burgh-Tochter und Ex Miss World Rosanna Davison, Sopranistin Kriemhild Siegel und Nadja-Anna Fürstin zu Schaumburg-Lippe). Seit Dezember befindet sich der 100qm-große Store im Glockenbach in der schönen Klenzestrasse und exklusiv-muenchen.de-Autorin Andrea Vodermayr hat sich im Laden umgeschaut. 

Dirndl-Trends-Alpenmaedel
Blau in allen Facetten wird heuer u.a. Trendfarbe sein. Fotocredit: K. Kepka

‚Im Trend liegen in diesem Jahr vor allem aufwändige Brokatdirndl aus edlen Stoffen. Zum Teil ‚metallisiert‘, das heißt mit eingewebten Glitzerfäden, was für einen wunderbaren Schimmer und einen Hauch von Glamour sorgt. Die Stoffe wurden extra für uns gewebt. Die Brokatdirndl sind bei uns in diesem Jahr der absolute Renner. Gefragt sind aber auch nach wie vor die traditionellen Waschdirndl aus Baumwolle, vor allem in den klassischen Dirndlfarben Rosa, Hellblau oder Grün. Bei den Brokatdirndln reicht die Farbpalette von Blau, Grün über Gold und Beige bis hin zu Taupe. Außerdem sind in diesem Jahr Spitzenblusen angesagt, sie sorgen für einen Hauch von Nostalgie beim Wiesn-Oufit‘, so Claudia Nowka. Die Preise: für ein Waschdirndl ab 450 Euro, die Brokatdirndl ab 650 Euro. Die No Gos? ‚Der Landhaus-Stil ist immer noch out.‘

Im Store in der Münchner Klenzesstrasse finden Trachtenfans auf 100 Quadratmeter Verkaufsfläche nicht nur das passende Outfit für die Wiesn, sondern auch Heiratswillige werden glücklich: ‚Wir fertigen auch traumhafte Brautdirndl nach Maß.‘ www.alpenmaedel.de

LESETIPP

Maison Jardin Wempe: Grand Opening im ehemaligen Münzgarten der Maximilianarkaden

Für einige Uhrenmarken gibt es eigene Salons, zudem eine gläserne Uhrenwerkstatt, zwei Bars, ein Kaminzimmer und viele Sitzgelegenheiten. Die Gastgeber Kim-Eva Wempe und Dietmar Schülein (seit Anbeginn, also 28 Jahren der GF von Wempe in der Maximilianstrasse) waren sichtlich stolz auf Wempes größten Flagshipstore.

Kapitalanlage Immobilien: Dieses Objekt ist perfekt!

Rekordzahl für Vermögenswerte im Immobiliensektor: Im vergangenen Jahr wurden 12,6 Milliarden Euro in Immobilien angelegt. Der Staat verdient natürlich daran kräftig mit!