Home / Genuss / Eataly: Diese Woche startet Italien in der Schrannenhalle

Eataly: Diese Woche startet Italien in der Schrannenhalle

Vor zwölf Jahren (2003) gründetet Farinetti sein Unternehmen Eataly, welches die New York Times als High-End Supermarket bezeichnet. Zehn  Jahre hat EATALY MONACO vorerst den Viktualienmarkt Nr. 15 angemietet. Also keine Konkurrenz zu Käfer oder Dallmayr? Das Motto von Eataly ist simpel: ‚Man kauft italienische Spezialitäten in unseren Märkten. Man isst nach traditionellen Rezepten in unseren Restaurants und man lernt alles über die Qualität von italienischen Produkten in Eataly-Kursen. Ob es auch ein High-End Supermarket wie in New York werden wird? Am 26. November 2015 ist die Schrannenhalle @ Eataly geöffnet!

Eataly-Muenchen
Viktualienmarkt 15 in München ist nicht wieder zu erkennen!

In 27 Filialen weltweit hat Eataly-Gründer Oscar Farinetti seine Art Markthalle ‚made in italy‘ platziert. München ist der 28.te Standort und der erste Eataly in Deutschland. Die Größe der Schrannenhalle mit 3.700 qm Verkaufsfläche mit Untergeschoss und Galerien ist ideal für den Feinkost-Italiener. 12 verschiedene Gastronomie- und 13 Marktbereiche mit mehr als 10.000 italienischen Produkten wird es hier zu kaufen geben. Ob man da noch von der Schrannenhalle spricht? Dass das Konzept gerade in der nördlichsten Stadt Italiens aufgehen wird, beweisen bereits die erfolgreichen Eatalys in New York, Istanbul oder selbst Rom, wo sich viele Touristen tummeln. In Japan hat Eataly sogar das größte Zentrum für italienisches Essen inklusive edler Weine etabliert, welche auch auf den hauseigenen Weingütern in Italien hergestellt werden.

Das eigentliche Herz von Eataly Schrannenhalle sind die mehr als 200 Mitarbeiter: angefangen bei Köchen, Pizzabäckern und Pastameistern über Kellner, Barkeeper und Eisverkäufer bis hin zu Metzgern, Bäckern oder Chocolatiers. Sie alle gewähren Einblicke in ihre Handwerkskunst, um die Genussmission von Eataly umzusetzen: die Vermittlung italienischer Lebenskultur. Chefkoch Alex Sallustio, ehemaliger Souschef bei Südtirols renommiertem Sternekoch Norbert Niederkofler, übernimmt die Leitung der Küche. Den Gästen ausschließlich die beste Qualität zu bieten, zählt dabei zu Sallustios Selbstverständnis. Unterstützt wird er hierbei von , seit 2013 Freund und Botschafter von Eataly. Pompili ist mit seinem eigenen Restaurant Adriatico Teil von Eataly Schrannenhalle und verleiht der mediterranen Küche seine ganz eigene Handschrift.

Eataly-Schrannenhalle
Eataly Monaco

Für einen weiteren Aspekt italienischen Lifestyles sorgt der Bianchi-Shop: Er steht für Technologie, Leistung und Design – verkörpert durch erstklassige Fahrräder, Accessoires und Bekleidung der italienischen Marke. Zudem verleiht der Bianchi-Shop dem Store-Motto ’nachhaltige Mobilität‘ Ausdruck, das München ohnehin besonders zelebriert: als Rekordhalter mit der höchsten Anzahl von Fahrrädern pro Person in Deutschland.

Eataly ‚Monaco‘, Viktualienmarkt 14, 80331 München

LESETIPP

stadtvilla

Exklusive Stadtvilla in Allach-Untermenzing

Vier bis acht Wohnungen sind in Stadtvillen üblich. Das Münchner Immobilienunternehmen RS Wohnbau baut jetzt eine exklusive Stadtvilla mit nur drei außergewöhnlichen Wohnungen.

coca-cola-weihnachtstour

Coca Cola Weihnachtstour macht wieder Station in München

Die Coca Cola Weihnachtstour gibt es seit 20 Jahren und auch 2016 düsen die roten Trucks durch Deutschland, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten. #Weihnachtstrucks