Home / Genuss / ECKART 2013: Eine Gala der nachhaltigen Genussfreude

ECKART 2013: Eine Gala der nachhaltigen Genussfreude

240 Gäste in der BMW Welt feierten am 3. Dezember 2013 die Gewinner des Eckart Witzigmann Preises: Der Jahrhundertkoch würdigt seine Kollegen Robuchon, Atala und Fehling, Auszeichnung für Lebenskultur geht an Martina Gedeck.

Die Eckart-Gewinner v.l.n.r.: Kevin Fehling, Alex Atala, Joël Robuchon und Martina Gedeck

Für einen Abend waren die BMW Welt und das BMW Museum in München der Mittelpunkt der kulinarischen Welt. Prominente Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Gastronomie erlebten am Dienstag abend im BMW Museum die Auszeichnung der Star-Köche Joël Robuchon (Frankreich), Alex Atala (Brasilien), Kevin Fehling (Travemünde) sowie der Schauspielerin Martina Gedeck mit dem ECKART 2013. Anschließend wurde den 240 Gästen ein Gala-Dinner mit sieben Gängen in der BMW Welt serviert.

Im zweiten Jahr der Partnerschaft zwischen der BMW Group und der Witzigmann Academy ging ein neu entwickelter Preis für kreative Verantwortung und Genuss an den Brasilianer Alex Atala, der sich der Wiederentdeckung und kunstvollen Verarbeitung von Produkten aus der Amazonas-Region verschrieben hat. Dr. Friedrich Eichiner, Vorstandsmitglied der BMW AG, sagte: ‚Der Preis für Alex Atala würdigt sein gesellschaftliches Engagement für nachhaltiges Wirtschaften. Er trägt dazu bei, die Lebensbedingungen vieler Menschen zu verbessern.‘ Einen von der BMW Group ausgelobten Förderpreis wird Atala für die grundlegende Erforschung im Verhältnis von Mensch und Essen verwenden. ‚Wir alle sind besorgt um den Schutz der Natur, der Wälder, Flüsse und Meere‘, erklärte Atala, ‚aber wir müssen auch an die Menschen denken, die dort leben. Es geht mir um die Stärkung der regionalen Vielfalt, biologisch, landwirtschaftlich und sozial, um gutes Essen für alle Menschen zu bekommen, das auch gut für die Umwelt ist. Kochkunst ist ein wichtiges Werkzeug, um beides in Einklang zu bringen.‘

Der Preis in der Kategorie Große Kochkunst gehört dem Franzosen Joël Robuchon, seit Jahrzehnten einer der renommiertesten und einflussreichsten Vertreter der internationalen Gourmet-Gastronomie. Der 68-jährige Robuchon, der seit 1994 wie Witzigmann den von Gault-Millau verliehenen Titel ‚Koch des Jahrhunderts‘ trägt, ist zugleich einer der erfolgreichsten Unternehmer der Sterne-Küche mit Restaurants zwischen New York und Tokio. Sein Laudator, der frühere französische Kulturminister Jack Lang, sagte: ‚Es ist der Zusammenschluss von fruchtbarer Phantasie und Treue zum Produkt und zur Tradition, die Robuchon einzigartig macht.‘

Der ‚ECKART 2013 für Innovation‘ ging an Kevin Fehling. Der 36-jährige Norddeutsche ist einer der weltweit jüngsten Köche, die jemals mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden. Im Restaurant des Hotels ‚Columbia‘ in Travemünde begeistert er seine Gäste mit äußerst kreativen und oftmals überraschenden Kompositionen aus regionalen und internationalen Zutaten. ‚Es ist für mich eine riesige Ehre‘, sagte Fehling, ‚allein, hier zu sitzen: Ich fühle mich ein bisschen wie Philipp Lahm bei seinen ersten Länderspielen.‘

Vervollständigt wird das diesjährige Preisträger-Quartett von der in München geborenen Schauspielerin Martina Gedeck, die den ‚ECKART 2013 für Lebenskultur‘ erhält. Die vielseitige Darstellerin hat in vielen erfolgreichen Filmen mitgespielt, so auch in ‚Bella Martha‘, wo sie in der Rolle als Küchenchefin auf der Suche nach dem richtigen Rezept für ein glückliches Leben brillierte. Zu den Parallelen zwischen Koch- und Schauspielkunst sagte Gedeck: ‚Wenn das Klare, Pure, Einfache gelingt – darin zeigt sich wahre Meisterschaft.‘

LESETIPP

Exklusive Dom Perignon Malle Plenitude zu Ersteigern: 10.12. (14 Uhr!)

Alle Hintergründe zu den Malles Plénitudes, welche über Auctionata ab einem Startpreis von 36.000 € am 10. Dezember in der Auktionsshow versteigert werden. Die Show kann von überall auf der Welt via Desktop, Tablet, der Auctionata Live iPhone App und Facebook Live verfolgt werden und man kann live mitbieten!

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?