Home / München exklusiv / ESCADA Cocktail Event für das Lieblings-Accessoire der Stars

ESCADA Cocktail Event für das Lieblings-Accessoire der Stars

Sie ist das Lieblings-Accessoire der Stars: die Sonnenbrille. Modisches Statement, aber auch ein gutes Hilfsmittel, um sich hinter den dunklen Gläsern vor neugierigen Blicken zu schützen. Bei der VIP-Veranstaltung am Donnerstagabend im Münchner Escada Flagship Store auf der Edelmeile Maximilianstrasse stand einmal die Sonnenbrille selbst im Mittelpunkt. Das Modeunternehmen ESCADA hatte anlässlich die Prämierung des ‚ESCADA Sonnenbrillen Design Contest‘ rund 200 Gäste zu einem Cocktail-Empfang geladen.

Schauspielerin Tina Bordihn (li.), Escada-CEO Bruno Saelzer mit Gewinnerin Fedora Mednard und die schwangere Shermine Shahrivar hatten den Durchblick!

Strahlende Gewinnerin des Modewettbewerbs: die 23-jährige Hamburger Modedesign-Studentin Fedora Mednard. Nach ihr wurde  eine eigene Sonnenbrille benannt, nämlich die ‚ESCADA Fedora‘ Sonnenbrille, welche ab sofort in ESCADA Boutiquen und bei ausgewählten Optikern in einer limitierten Auflage erhältlich ist (Preis: 239 Euro). Die Gewinnerin hatte übrigens nicht nur die Chance, eine Sonnenbrille zu entwerfen ‚Sie darf zudem ein halbjähriges Praktikum im ESCADA-Design-Atelier absolvieren‘, erzählte Gastgeber Bruno Sälzer (CEO ESCADA SE). ‚An dem Contest haben insgesamt 50 Designer teilgenommen und die Entscheidung der Jury fiel auf Fedora Mednard‚, erzählte er. Warum ausgerechnet ein Sonnenbrillen-Wettbewerb? ‚Sonnenbrillen sind ein ausdrucksstarkes Produkt und ein wichtiges Piece bei ESCADA. Sie steht für Eleganz, Glamour, Sinnlichkeit und Weiblichkeit. Sie ist neben Schuhen und der Tasche das wichtigste Accessoire für die Damen‘, so Sälzer, der an diesem Abend vor allem zahlreiche weibliche VIPs begrüssen konnte.

Model und Society-Liebling Shermine Sharivar zum Beispiel (siehe Bildergalerie) die trotz Babybauch  – sie ist im sechsten Monat – zum Brillengucken von Berlin nach München gekommen war. Bei der Veranstaltung war sie gut aufgehoben: ‚Ich liebe Sonnenbrillen. Sie sind super, wenn man sich einmal nicht schminken möchte. Und sie machen einen Look perfekt.‘

Schauspielerin Tina Bordihn hat jetzt ebenfalls den Durchblick: ‚Ich liebe Sonnenbrillen, allerdings muss es nicht immer das Designer-Modell sein. Manchmal trage ich auch durchgeknallte No Name-Sonnenbrillen in Apfelgrün oder Knallpink, bei denen mein Mann nur noch den Kopf schüttelt.‘

‚Sonnenbrillen sind für mich wahre Allroundtalente. ich trage sie gerne beim Skifahren. Und sie sind wunderbar, um sich dahinter zu verstecken. Ich habe sehr empfindliche Augen und trage generell gerne Brillen‘, erzählte Schauspielerin Andrea L’Arronge (siehe Bildergalerie).

Judith Milberg, die Frau von Schauspieler Axel Milberg, hatte Sohn Julius (23; Informatik-Student) mitgebracht – und setzte dem gleich einmal die neue Damen-Sonnenbrille auf: ‚Steht ihm super, oder?‘ meinte sie lachend.

Bei Karen Webb war es Liebe auf den ersten Blick: ‚Ich stehe auf große Sonnenbrillen – wenn schon, denn schon. Das Beste an einer Sonnenbrille ist, dass man sie in die Haare klappen kann damit die Haare nicht ins Gesicht fallen. Ich habe immer eine Sonnenbrille in der Handtasche und eine im Auto. Ich hoffe, dass sie nach dem langen Winter endlich bald zum Einsatz kommt.‘

Außerdem auf Brillenschau: die Mitgastgeber Daniel Wingate (Fashion Director ESCADA und ESCADA SPORT; er hatte Geburtstag und wurde von Bruno Sälzer mit einer Torte überrascht) und Paolo Zardini (Eyewear Designer bei dem italienischen Eyewear Lizenzpartner De Rigo Vision), Top-Model Barbara Meier und Natascha Grün vom Kleiderverleih ‚dresscoded.com‚, welche wie alle Promi-Damen Outfits von Escada trugen, Bruno Sälzers Ehefrau Jessica Sälzer. MEHR BILDER IN UNSERER BILDERGALERIE!

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

obermaier-baeder

Obermaier Bäder: Neue Abyss-Kollektion und Holzkunst im Showroom

Abyss Inhaber Celso de Lemos war letzte Woche in München, um die Highlights seiner exklusiven Homewear-Kollektion bei Obermaier Bäder persönlich vorzustellen. Die Holzskulpturen des portugiesischen Holzkünstlers Paolo Neves werden bis Heiligabend im Münchner Stammhaus zu sehen sein.

audi-luna-quattro

Audi baut Mond-Rover: Audi lunar quattro

Ende 2017 fliegt der erste Audi auf den Mond und damit fährt der erste Bayer auf dem Erd-Satelliten! Der Rover 'Audi lunar quattro' ist nach umfangreichen Tests bereit, eines der schwierigsten Terrains zu erkunden. Audi will mit dem Projekt den Google Lunar XPRIZE gewinnen!