Home / München exklusiv / 8. Charity Ladies Lunch ‚Achtung Dekolleté von Estee Lauder

8. Charity Ladies Lunch ‚Achtung Dekolleté von Estee Lauder

Oktoberfest-Endspurt! Am Donnerstagmittag trafen sich die Münchner VIP-Ladies noch einmal sehr zahlreich in der Käfer Wies’n Schänke – für den guten Zweck. Dort hatten die ‚Estée Lauder Companies‘ und Schauspielerin und ‚Bewusstsein für Brustkrebs‘-Botschafterin Ulrike Kriener zum bereits achten Mal zum Charity-Lunch ‚Achtung Dekolleté‘ geladen.

Oktoberfest-Estee-Lauder
Feierten in der ‚Käfer Wiesn Schänke‘: Ulrike Kriener mit Natalie Schmid (Estee Lauder) und Clarissa Käfer. Fotocredit: Petra Stadler

‚Unser Ziel ist es, mehr Aufmerksamkeit für die Vorsorge und Früherkennung von Brustkrebs zu schaffen und somit viele Leben zu retten. Denn wenn die Krankheit frühzeitig entdeckt wird, gibt es gute Heilungschancen. Leider Gottes gibt es immer noch Frauen, die sagen: ‚Lass mich damit doch in Ruhe.‘ Aber jede Frau sollte regelmäßig zur Vorsorge gehen‘, so Schauspielerin Ulrike Kriener. ‚Und das Oktoberfest ist ein guter Ort, um Öffentlichkeit zu generieren.‘ Denn ein fesches Dirndl und ein schönes Dekolleté (sprich: Holz vor der Hütt’n zeigen) gehören für die Damen zur Wiesn so selbstverständlich dazu wie das Bier und das Schunkeln. Ulrike Kriener hatte sich anstatt für ein Dirndl für einen schicken Trachtenrock (‚Lena Hoschek‘) und Strickjanker entscheiden: ‚Ich war heute etwas Dirndl-müde und hatte Lust auf etwas Anderes.‘

Viele der Damen hatten das pinkfarbene Dirndl aufgebügelt und führten es aus –  passend zur pinkfarbenen Deko mit unzähligen pinkfarbenen Luftballons und passend zur symbolischen rosafarbenen Schleife, die sich die Damen angesteckt hatten.

So auch Bürgermeisters-Gattin Natalie Schmid (in ‚Samtherz‘), die in ihrer Funktion als Project Manager für ‚Bewusstsein für Brustkrebs‘ und gemeinsam mit Antonia Lippsmeier (PR Manager Estée Lauder Companies) und Ulrike Kriener die rund 50 Ladies begrüßte. ‚Allen Damen, die heute hier sind, geht es gut und alle haben ein schönes Dekolleté. Diese Veranstaltung soll das Bewusstsein für die Krankheit anregen und daran erinnern, regelmäßig zur Vorsorge zu gehen.‘

Estee-Lauder-gegen-Brustkrebs
Anstatt belanglosem Wiesn-Smalltalk (‚Wer trägt das schönste Dirndl‘) wurde zwischen Ente und Kaiserschmarren über das Thema Vorsorge gesprochen. Fotocredit: Petra Stadler

Auch Dr. Antje-Katrin Kühnemann war mit dabei. Und das, obwohl sie den rechten Arm eingebunden und in Schlinge trug: „Ich wurde erst gestern operiert, der Grund war eine zerfetzte Kapsel. Ich hatte hier schon lange zugesagt und wollte unbedingt kommen da mir das Thema sehr am Herzen liegt“, so die TV-Ärztin, die vor einigen Jahren selbst die Diagnose „Brustkrebs“ bekam. „Es ist wichtig, dass wir Frauen alle gemeinsam an einem Strang ziehen und es als unsere gemeinsame Aufgabe ansehen, Frauen dieses Schicksal zu ersparen. Ein Schicksal, das sie eben nicht haben müssen wenn sie rechtzeitig zur Vorsorge gehen.“

„Ich bin betrübt, dass viele Frauen dieses Thema nach wie vor auf die leichte Schulter nehmen, auch Frauen meines Alters. Deshalb ist es ein großes Thema, das gar nicht weit genug in die Öffentlichkeit getragen werden kann“, so Karin Stoiber, die Ehefrau des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber.

Auch viele jüngere Damen waren da – denn das Thema Brustkrebs geht alle an. „Jede von uns kennt wohl eine Frau in der Familie oder im engeren Umkreis, die betroffen ist. Bei mir war es meine Großmutter. Ich habe mich deshalb schon früh mit diesem Thema beschäftigt“, erzählte Schauspielerin Nadine Warmuth (in „Schumacher“). „Hier bei dieser Veranstaltung bin ich allerdings zum ersten Mal, eine wunderbare Veranstaltung mit Herz.“

Ebenfalls dabei: Oliver Berben-Ehefrau Katrin Berben. Obwohl sie erst vor wenigen Wochen Mama geworden ist, zeigte sie sich schon wieder rank und schlank in ihrem Vintage-Dirndl auf dem Oktoberfest-Parkett: „Ich trage heute mein „Kinderdirndl“, besitze es schon seit meinem 15. Lebensjahr“, erzählte sie. Wie hat sie es geschafft, da so schnell nach der Geburt wieder hineinzupassen? „Das sind wohl die Gene“, meinte sie.

Der Erlös der Veranstaltung, die zum Auftakt des Brustkrebsmonat Oktober stattfand, kommt der Initiative „Bewusstsein für Brustkrebs“ zugute. 100 Euro hatte Estée Lauder pro Teilnehmerin  gespendet. „Auch für jeden Beitrag, der auf Instagram oder Twitter mit dem Hashtag #BCAstrength gepostet wird, spenden wir 25 US-Dollar“, so Antonia Lippsmeier (PR Manager Estée Lauder Companies).

Dabei: Hausherrin und Mit-Gastgeberin Clarissa Käfer, Mietwagen-Lady Regine Sixt, Frauenärztin und Marcel Reif-Ehefrau Prof. Dr. Marion Kiechle, die Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär, Charlotte Knobloch, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Autorin Andrea Sixt, Illustratorin Kera Till (hatte ein „Breast Cancer Awareness“ Shirt designt, welches jede der Damen als Geschenk mit nach Hause nehmen durfte,  Dr. Isabelle Liegl (Frau von Monaco-Konsul Alexander Liegl), Mode-Designerin Sonja Kiefer (in „Schatzi Dirndl“), Moderatorin Eva Grünbauer (in „Lola Paltinger“; „Ich habe kürzlich die Brustkrebs-Gala hier in München moderiert und engagiere mich seither weiterhin für dieses Thema. Und ich gehe natürlich auch regelmäßig zur Vorsorge), Elke Reichart (Ehefrau von Prof. Dr. Bruno Reichart), Soo Leng Kuchenreuther.

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München