Home / München exklusiv / Exklusive Wohnaccessoires: Wandinstallationen ‚Wall Works‘

Exklusive Wohnaccessoires: Wandinstallationen ‚Wall Works‘

Bis 30. September 2010 gibt es in den Räumlichkeiten des Münchner Exklusiveinrichters ‚Neue Werkstätten‘ wandbezogene Installationen der drei internationalen Künstler Daniel Buren, Mona Hatoum und Michelangelo Pistoletto. Eine Kooperation mit Schellmann Art Production München New York, welche für Leben mit Kunst sensibilisieren soll.

Mona Hatoum, Puzzled, 2009 - Sechs Elemente aus verspiegeltem Aluminium (je ca. 85 x 60 x 2,5 cm) montiert auf einer weißen, grauen oder schwarzen Wand (hier: grau). Gesamtmaße der Installation variabel. Limitiert auf 15 Installationen, mit signiertem und nummeriertem Zertifikat. Mona Hatoum_courtesy Schellmann Art Poduction München-New York

WALL WORKS sind raum- und wandbezogene Kunstinstallationen, die als Edition in kleiner Auflage von Schellmann Art Production produziert und verlegt werden. Die Werke setzen sich aus drei Komponenten zusammen: den Objekten (hier Spiegel oder Metallplatten), der Wand und den Farbvorgaben für diese Wand. Für die Positionierung der Objekte haben die Künstler Prinzipien festgelegt, die es ermöglichen, die Installationen unterschiedlichen Raum- und Flächenverhältnissen anzupassen. Dadurch entstehen ortsgebundene Variationen ein und desselben Kunstwerkes, welche sich auch wieder verändern lassen. Diese Möglichkeit der Individualisierung eröffnet neue Perspektiven: das Multiple ist in seiner installierten Form zugleich ein Unikat. Namhafte Künstler von Nam June Paik über Jannis Kounellis bis zu Donald Judd haben diese faszinierenden Möglichkeiten der ‚Wall Works‘ erkundet.

Die Neuen Werkstätten präsentieren auf drei Wänden: Daniel Buren, Unexpected Variable Configurations: A Work in Situ, 1998 Mona Hatoum, Puzzled, 2009 (im Bild oben) und Michelangelo Pistoletto, Affresco – 5, 1998.

SCHELLMANN ART PRODUCTION München New York (bis 2008: Edition Schellmann) publiziert seit 1969 Editionen und Objekte internationaler zeitgenössischer Kunst, u.a von Joseph Beuys und Andy Warhol. Das von Jörg Schellmann gegründete Unternehmen wurde mit zahlreichen Ausstellungen und Kooperationen geehrt. 1989 würdigte das Museum of Modern Art in New York die Arbeit der Edition mit der Ausstellung: For 20 Years – Edition Schellmann. 1997 wurde Schellmann mit der Produktion und Herausgabe der offiziellen Documenta-Edition beauftragt: Für die Documenta X entstanden Arbeiten von 15 Künstlern, darunter Richard Hamilton, Gehard Richter und Jeff Wall, für die Documenta11 unter anderem Graphiken und Objekte von Thomas Hirschhorn, Mona Hatoum, Shirin Neshat, William Eggleston und Luc Tuymans. 2003 und 2005 gab die Edition Schellmann die offiziellen Editionen für die Biennale di Venezia heraus. 2009 erschien bei Hatje Cantz das Buch Forty are better than one – 40 Jahre Schellmann-Editionen.

NEUE WERKSTÄTTEN – 1990 gegründet von Mitarbeitern der historischen Vereinigten Werkstätten. In dem großzügigen Showroom am Promenadeplatz 8 zeigen die Spezialisten für Innenarchitektur und Einrichtung ausgewählte Möbel und Designobjekte, beraten Kunden und planen und realisieren die Gestaltung privater, geschäftlicher und öffentlicher Räume. Mit einer Reihe anspruchsvoller Ausstellungen und Veranstaltungen sind die Neuen Werkstätten seit Jahren ein etabliertes Forum für aktuelle Design-, Kunst- und Architekturthemen.

Neue Werkstätten, 80333 München, Promenadeplatz 8, Tel. +49 89 24 20 500, Öffnungszeiten: Mo-Fr 10:30 bis 20:00 Uhr, Sa 10:30 bis 18:00 Uhr


LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München