Home / News / Exklusives Weihnachtsgeschenk für Liebhaber von Vintage Uhren: Rolex und Patek Philippe in Kalenderform

Exklusives Weihnachtsgeschenk für Liebhaber von Vintage Uhren: Rolex und Patek Philippe in Kalenderform

Für Liebhaber von Vintage-Uhren hat das Münchner Traditionashaus von antiken und modernen Armbanduhren ‚Bachmann & Scher‘ einen exklusiven Kalender 2011 beim Münchner Modefotografen Andreas Hosch in Auftrag gegeben. Die Objekte der Begierde: Vintage-Uhren von Rolex und Patek Philippe, welche von Privatsammlern geliehen wurden. Und wer könnte solche seltenen Uhren am besten zur Geltung bringen als schöne Frauen: ‚The Watch Calendar 2011‘.

Germanys Next Model Barbara Meier ist Mrs. April im 'The Watch Kalender 2011' und trägt verschiedene GMT Modelle Ref. 6542-Ref. 1675 mit versch. Zifferblattvarianten, 60er und 70er Jahre

Von der klassischen Rolex Datejust über eine Comex-Sea-Dweller bis hin zur extrem raren Patek Philippe Ref. 2499 ist wirklich jede Uhr im exklusiven ‚The Watch Kalender‘ enthalten. Insgesamt haben die abgebildeten Uhren einen Gesamtwert von ca. 1,3 Millionen Euro und Uhren-Aficionado kommen an diesem Kalender nicht vorbei!

Die renommierten Münchener Vintage Uhrenspezialisten Bachmann und Scher haben dieses Projekt mit dem deutschen Fotografen Andreas Hosch umgesetzt. Er hat die Kostbarkeiten, seltene Uhren und schöne Frauen, zusammengebracht und daraus einen hochwertigen Uhren Kalender entworfen. Seine Leidenschaft für antike Uhren war für den Fotografen Antrieb und Herausforderung zugleich. ‚Das Ziel war es, Sammleruhren an hochklassigen Models zu zeigen und in künstlerisch ästhetischen Einklang zu bringen‘, so Andreas Hosch. Protagonistinnen für die schönen Uhren waren unter anderem Models wie Barbara Meier und Marie Hartmann.

‚Wir sind sehr dankbar, dass uns verschiedene Sammler ihre Schätze für das Shooting zur Verfügung gestellt haben um dieses Projekt zu realisieren‘, sagt Thomas Bachmann von Bachmann & Scher, welcher mit seinem Partner Joram Scher die Auswahl der Uhren für den Kalender getroffen hat.

ÜBERBLICK DER UHREN AUS DEM KALENDER:

Titelbild: Rolex Daytona ‚Paul Newman‘ Oyster Cosmograph ca. 70er Jahre
Januar: verschiedene Rolex Datejust Modelle aus den 60 er und 70 er Jahren
Februar: Rolex Milgauss aus 70 er Jahren in Stahl
März: Rolex Stahl-Gold GMT Ref. 1675 mit braunem Blatt
April: verschiedene GMT Modelle Ref. 6542-Ref. 1675 mit versch. Zifferblattvarianten, 60er und 70er Jahre
Mai: Patek Philippe Ewiger Kalender mit Chronograph, Ref. 2499, 60 er Jahre
Juni: Rolex Comex Ref. 1665, Sea-Dweller in Stahl
Juli: PP Nautilus Ref. 3700 in Stahl, PP Weißgold, Beta-Quarz , jeweils 70 er Jahre
August: Rolex Submariner Ref. 1680 mit Lederband, Rolex Day-Date Ref. 1803 GG, Rolex GMT Master in Gold mit braunem Zifferblatt, Alle Ende 60er Jahre.
September: diverse Rolex Submariner Ref. 1680 mit roter Schrift und Sea-Dweller Ref. 1665 mit roter Schrift und Sonderzifferblättern
Oktober: Rolex Daytona Cosmographen mit ‚Paul Newman‘ Zifferblättern, Ref. 6262 und 6263 und Ref. 6239
November: Rolex Explorer II ‚Orange Hands‘ Ref. 1655 aus den 70er Jahren und Explorer I Ref. 1016 aus Mitte der 80er Jahre.
Dezember: frühe Rolex Submariner Ref. 5513 mit Lack-Zifferblättern in verschiedenen Ausführungen, aller aus Mitte der 60er Jahre.

Der erste Vintage-Uhren-Kalender kostet 85 € und man kann ihn über www.thewatchcalendar.com kaufen.

Wer lieber eine Vintage-Uhr im Orignal haben will: Bei Bachmann & Scher sind Vintage-Uhren ebenso erhältlich. Ca. 60 Prozent der alten Uhren stammen zwischen 1950 und 1980. Der Rest sind moderne Klassiker mit hohem Wiederverkaufswert. Die Uhrenspezialisten sind überzeugt, dass der Bedarf an Vintage-Uhren in den letzten Jahren gestiegen ist: ‚Man kauft gerne Uhren aus der eigenen Jugendzeit. Die Informationsmedien erleichtern dem normalen Kunden einen Überblick über ein Uhrenmodell zu bekommen – ähnlich der Kunst oder der Classic-Car-Szene. Vintage-Uhren haben die Individualität und ein tolles Wertpotential.‘

LESETIPP

Exklusive Dom Perignon Malle Plenitude zu Ersteigern: 10.12. (14 Uhr!)

Alle Hintergründe zu den Malles Plénitudes, welche über Auctionata ab einem Startpreis von 36.000 € am 10. Dezember in der Auktionsshow versteigert werden. Die Show kann von überall auf der Welt via Desktop, Tablet, der Auctionata Live iPhone App und Facebook Live verfolgt werden und man kann live mitbieten!

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?