Home / Automobile / Fiat Keidler macht den Fiat 500 noch exklusiver und startet mit einem einzigartigen Personalisierungsprogramm

Fiat Keidler macht den Fiat 500 noch exklusiver und startet mit einem einzigartigen Personalisierungsprogramm

Mit der Neuauflage des Cinquencento gelang Fiat nicht nur ein Jahrhundertwurf. Zum ersten Mal in der Automobilgeschichte holte sich ein Autohersteller bezüglich Design und Ausstattung Tipps von den Kunden. Rund drei Millionen Fans beteiligten sich im Internet-Designlabor virtuell an der Entwicklung und die Aufgabe war nicht leicht, immerhin besitzt das historische Vorbild des Fiat 500 Kultstatus. Doch den Designern ist es gelungen, markante Stilelemente des Nuova 500 mit modernen Funktionen und mit der Technik des 21. Jahrhunderts so zu kombinieren, daß der Fiat 500 weltweit die Autofahrer-Herzen eroberte. Auf dem deutschen Markt gibt es die drei Ausstattungsversionen Pop, Sport und Lounge mit jeder Menge Technik- und Ausstattungs-Features in den Basisversionen. Der Münchner Autohändler Fiat Keidler macht den eleganten Straßenflitzer mit einem einzigartigen Personalisierungsprogramm noch exklusiver. Ob Wunschleder, Familienwappen in der Kopfstütze oder Spezialfarben bei den Ziernähten – nur Fiat Keidler bietet dieses individuelle Ausstattungsprogramm.

Auch Prominente wie Top-Model Elle Mac Pherson sieht man immer öfters mit einem Fiat 500

Wie sieht der typische Fahrer eines Fiat 500 aus? Hans Zischka, Geschäftsführer von Fiat Keidler aus München weiß darauf nur eine Antwort: ‚Jeder liebt dieses Auto und steigt gerne ein.‘ Anfang Mai 2010 rollte bereits der 500.000ste Fiat übers Band und ein Ende der italienischen Erfolggeschichte ist nicht abzusehen. Der Fiat 500 entzieht sich der üblichen Klasseneinteilung, denn die Designer kombinieren gekonnt Heritage mit modernstem Design und innovativer Technik. Wie zum Beispiel bei den Sitzen, welche sich formell an die Vorbilder aus den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts anlehnen, aber mit der hochmodernen Kunstfaser Codura oder sogar mit hochwertigem Leder der renommierten Manufaktur Poltrona Frau bezogen und mit Seiten-Airbags ausgestattet sind. In Deutschland bekommt man vom Fiat 500 die drei Ausstattungsversionen Pop, Sport und Lounge mit jeder Menge Basis-Features, wie zum Beispiel das Tagesfahrlicht bei den Scheinwerfern. Die Karosseriefarbe Perlmutt Funk Weiß könnte auch der Lack eines Supersportwagens sein. Neben Funk Weiß stehen elf weitere Karosseriefarben zur Wahl, welche durch Individualisierungs-Sets die Optik noch sportlicher wirken lassen. So erinnern rote, seitliche Streifen an die heiß begehrte Sport-Variante des historischen Vorbildes. Man kann aber auch aus einer Vielzahl von Sportembleme oder einem Schachbrettmuster wählen. Bereits die Basis Pop-Version bietet u.a. sieben Airbags, elektrische Servolenkung, ABS mit EBD, elektrische Fensterheber, höhenverstellbares Lenkrad, Zentralverriegelung, elektrisch verstellbare Außenspiegel, Radio mit MP3-Funktion und CD-Player. Preis: Basismodell beginnt ab 10.500 €, der 100 PS-Pop kostet 12.500 €. Bei der Ausstattung Lounge gibt es serienmäßig eine manuelle Klimaanlage, in Wagenfarbe lackierte Außenspiegel, das Multimedia- und Infotainment-System Blue&Me™ (via Lenkrad bedienbar), Lederlenkrad mit Bedientasten, geteilte Rücksitzbank, höhenverstellbarer Fahrersitz, 15-Zoll-Leichtmetallräder, Chrom-Kit sowie einem Glasdach mit Sonnenschutzrollo. Preis Fiat 500 ‚Lounge‘ mit 69 PS: ab 12.500 €. In der Ausstattungslinie Sport darf man sich zusätzlich auf ein zweifarbiges Sport-Lederlenkrad mit den Bedientasten, Sportsitzen, einen kleinen Spoiler an der Heckklappe, verchromte Auspuff-Endrohre und verchromte Zierblenden an den Türholmen freuen. Preis Fiat 500 ‚Sport‘: ab 14.500 €.

Wer sein Wappen in der Kopfstütze oder spezielles Leder wünscht: Fiat Keidler arbeitet mit einer kleinen Sattlerei zusammen, welche bezahlbar ist und Sonderwünsche gern erfüllt. Exklusiv gibt es dieses Innenraum-Personalisierungs-Programm – wie man es nur bei Sportwagen wie Ferrari, Aston Martin oder Lamborghini kennt – endlich für Kleinwagen und exklusiv für den ‚Cinquencento des 21. Jahrhunderts‘ bei Fiat Keidler in München.

weiter .. zurück

fiat-500c-by-diesel

Fiat hat zusammen mit dem italienischen Modelabel Diesel eine limitierte Edition vom Fiat 500 C kreiert.


fiat-500-in-perlmutt-funk-weiss

Die Karosseriefarbe Perlmutt Funk Weiß erinnert an einen beim Nuova 500 charakteristischen Farbton, entspricht beim Fiat 500 in Verarbeitung und Aufbau aber dem Lack eines Supersportwagens.


fiat-500-im-enzo-ferrari-rot

Fiat neueste Limited Edition wird der Straßenflitzer in Ferrari bzw. Enzo Ferrari-Rot sein.


fiat-500-c-mit-automatikgetriebe

Beim Fiat 500 kann man neben der üblichen Gangschaltung sich auch für ein Automatikgetriebe (Dualogic TM) entscheiden.


12-karosseriefarben-gibt-es-beim-fiat-500

Zwölf Karosseriefarben stehen beim Fiat 500 zur Auswahl. Darüber hinaus gibt es eine ganze Bandbreite an Individualisierungs-Sets wie Sportembleme oder Streifen.

weiter .. zurück

Bei kompakten Außenmaßen (Länge 3,55 Meter, Breite 1,63 Meter, Höhe 1,49 Meter, Radstand 2,30 Meter) und dank eines City-Schalt-Modus kommt man kinderleicht in noch so enge City-Parklücken. Der Fiat 500 wird wahlweise mit vier Motorisierungen (zwei Benziner, zwei Multijet-Diesel) angeboten. Im Fiat 500 1.4 16V sorgt ein 73 kW (100 PS) starkes 1.4-Liter-Aggregat für sportliche Fahrleistungen. Der Sprint von null auf 100 km/h ist in 10,5 Sekunden bewältigt, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 182 km/h. Scheibenbremsen auch an der Hinterachse, Sechsganggetriebe und elektronisches Fahrstabilitätsprogramm ESP sind bei dieser Motorversion serienmäßig. Basistriebwerk ist ein 1.2-Liter-Benziner mit 51 kW (69 PS). Das drehfreudige Triebwerk verhilft dem Fiat 500 1.2 8V zusammen mit einem Fünfgang-Getriebe zu einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in 12,9 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 5,1 l/100 km (kombiniert nach RL 80/1268/EWG), der CO2-Ausstoß 119 g/km. Für den 1.2 Liter-Vierzylinder ist ebenso wie für das stärkere 1.4-Liter Aggregat eine Start&Stopp-Automatik sowie das halbautomatisierte Getriebe (Dualogic™) verfügbar. In dieser Kombination sinkt der Verbrauch beim 1.2 8V auf 4,7 l (kombiniert) und der CO2-Ausstoß auf 110 g/km.

Natürlich ist der kleine Stadtflitzer auch auf die Kommunikation des 21. Jahrhunderts ausgerichtet. Ob iPhone oder Bluetooth-Handy – man telefoniert mittels Multimedia- und Infotainment-System Blue&Me™ (via Lenkrad bedienbar). Oder man spielt Lieblingsmusik von einem USB-Stick oder einem tragbaren Media-Player ab. Desweiteren hat man die Möglichkeit, daß Infotainmentsystem ganz einfach per Download um die Applikation eco: Drive zu erweitern. eco:Drive ist ein innovatives und benutzerfreundliches Anwendungsprogramm, welches den Fahrstil analysiert. So kann man Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und letztendlich Kosten reduzieren. Hier bietet Fiat für die Automobilindustrie völlig neuartiges System bei welchen man zur Optimierung mithelfen kann. Alle teilnehmenden eco:Driver geben Feedback und Fiat entwickelt das Programm kontinuierlich weiter.

Fiat Keidler, Schwanseestraße 22, 81539 München, Tel. +49 89 697700, www.keidler.com

LESETIPP

stadtvilla

Exklusive Stadtvilla in Allach-Untermenzing

Vier bis acht Wohnungen sind in Stadtvillen üblich. Das Münchner Immobilienunternehmen RS Wohnbau baut jetzt eine exklusive Stadtvilla mit nur drei außergewöhnlichen Wohnungen.

coca-cola-weihnachtstour

Coca Cola Weihnachtstour macht wieder Station in München

Die Coca Cola Weihnachtstour gibt es seit 20 Jahren und auch 2016 düsen die roten Trucks durch Deutschland, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten. #Weihnachtstrucks