Home / News / 32. Filmfest München: Stars, Fauxpass und Hollywood-Nachwuchs

32. Filmfest München: Stars, Fauxpass und Hollywood-Nachwuchs

Familientreffen der Film-Lieblinge an der Isar. Am Freitagabend fiel der offizielle Startschuss für das 32. Münchner Filmfest (bis zum 5. Juli werden knapp 160 Filme aus über 50 Ländern gezeigt). 1.500 Gäste waren in den Mathäser Filmpalast gekommen und sahen sich gemeinsam den diesjährigen Eröffnungsfilm an: ‚Die Karte meiner Träume‘ des französischen Kult-Regisseur Jean-Pierre Jeunet, der bereits im Jahr 2001 das Münchner Filmfest mit seinem Werk ‚Die fabelhafte Welt der Amélie‘ eröffnet hatte.

Filmfest-Muenchen-Fotocredit-SchneiderPress
Festivalleiterin Diana Iljine mit Schauspieler Udo Kier. Fotocredit: SchneiderPress

Wer war in diesem Jahr alles da? Udo Kier, der in diesem Jahr beim Filmfest mit den CineMerit Award ausgezeichnet wird. Schauspiel-Schwergewicht Otti Fischer, der auf den letzten Drücker ins Kino kam. Schauspielerin Senta Berger und ihr Mann Michael Verhoeven, die von Autogrammjägern umlagert wurden und eifrig Autogramme schrieben. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, der nach dem Film mit OB Dieter Reiter zum Empfang in den Festsaal des ‚Bayerischen Hof‘ lud. Und Schauspielerin Sonja Kirchberger, die wie Kollegin Michaela May zu den Stammgästen beim Filmfest zählt.

kyle-catlett-filmfest-muenchen-fotocrdeit-schneiderpress
Gab Red-Carpet-Interviews: Kyle Catlett. Fotocredit: SchneiderPress

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Dreikäsehoch stahl den deutschen VIPs allerdings die Show: Kyle Catlett, der elf Jahre alte Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms. Der süsse Knirps gab am Red Carpet ausdauernd und professionell Interviews. Auf die Frage nach seinem größten Kindheitstraum meinte er keck: ‚Präsident werden.‘

Hollywood-Glamour in der bayerischen Metropole? In Sachen Outfit könnten die meisten der Schauspiel-VIPs noch etwas dazulernen. Den Dresscode ‚Smoking‘ hatte der Großteil der Gäste einfach mal ignoriert. Jeansträger waren da, und die meisten der Ladies hatten es maximal zum Cocktailkleid gebracht. Abendroben und Smokings waren eher Mangelware.

Passend gedresst kam Mode- und Filmemacher Willy Bogner (mit Frau Sonia; in ‚Tom Ford‘) zur Veranstaltung – im Smoking: ‚Man fühlt sich zwar ein bisschen verkleidet, aber das gehört dazu. Es ist ein Zeichen der Höflichkeit dem Gastgeber gegenüber‘, meinte er. Er zählt zu den diesjährigen Ehrengästen des Festivals: anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums als Filmemacher feiert ihn das Filmfest mit einer Werkschau und einem Gala-Abend.

Schauspielerin Michaela May (kam mit Mann Bernd Schadewald) hatte sich für den eher lässigen Ibiza-Hippie-Look entscheiden: ‚Das hier ist schliesslich Kino und kein Opernball‘, meinte sie. ‚Außerdem will man hier doch bequem sitzen. Ich habe keine Ahnung, weshalb die Männer sich hier in den Smoking schmeissen sollen. Ich finde es aber toll, dass hier jeder Einlass bekommt, ganz egal was er trägt. Das gibt dem Ganzen etwas Großstädtisches‘, fand sie. Für sie ist das Filmfest ein Heimspiel: ‚Es ist eine Art Klassentreffen. Und man kann tolle Filme sehen – auch ganz ’normale‘ Leute, die sich für Film interessieren. Das finde ich sehr schön.‘

Schauspielerin Sonja Kirchberger kommt jedes Jahr wieder: ‚Das Münchner Filmfest ist für mich immer eines der Highlights im Jahr. Es ist nicht ganz so glamourös, aber die Leute sind dafür viel entspannter‘, meinte sie. ‚Ich pendle derzeit viel da ich gerade in Spanien drehe. Eventuell muss ich morgen kurzfristig zurück zu den Dreharbeiten. Aber ich komme auf alle Fälle wieder, denn ich will unbedingt noch ein paar Feste hier mitmachen.‘

TV-Ärztin Antje Katrin Kühnemann hatte sich das Opening ebenfalls nicht entgehen lassen wollen: ‚Man trifft viele interessante Menschen und es werden hier auf wunderbare Weise Träume umgesetzt.‘

Außerdem beim offiziellen Filmfest-Opening dabei: Festivalleiterin Diana Iljine, Moderatorin Nina Eichinger, welche die Eröffnung zum ersten Mal moderierte, Schauspielerin Julia Dietze (in ‚Minx‘-Robe), Model Barbara Meier, Schauspieler Vladimir Burlakov, Schauspielerin Lara Joy Körner, Produzent Oliver Berben mit Freundin Katrin Kraus, Schauspielerin Bibiana Beglau, Vicky Leandros mit Tochter Sandra Ruffin, Martin Bachmann, Künstler Michael Pendry (welcher während des Filmfestes eine Installation am Isartor zeigt) und Charlotte von Oeynhausen, Schauspielerin Jutta Speidel, Carolin Reiber.

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München