Home / Kunst & Kultur / Finissage für Phytokids im Restaurant Destina: Star-Sopranistin Anna Maria Kaufmann sammelte kräftig Geld

Finissage für Phytokids im Restaurant Destina: Star-Sopranistin Anna Maria Kaufmann sammelte kräftig Geld

Art meets Charity! Prominente Kunstfans trafen sich am Dienstagabend im neuen In-Restaurant ‚Destina‘ am Münchner Maximiliansplatz. Dort hatten Inhaber und Gastro-Experte Michael Wieninger gemeinsam mit Galeristin Dr. Cornelia Stalker von der Nürnberger Galerie ‚Von & Von‘ zur Finissage ‚Brüchige Bündnisse‘ des Künstlers Leszek Skurski geladen. Die VIPs konnten an diesem Abend nicht nur (ein vorerst letztes Mal an der Isar) die Kunswerke des aus Danzig stammenden aufstrebenden Künstlers bewundern, sondern auch Gutes tun: bei der Auktion wurde eines der Werke mit dem Titel ‚Der Riese‘ zugunsten der ‚Phytokids-Stiftung‘ (Ziel: Förderung, Betreuung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in sozialen und medizinischen Einrichtungen sowie Kinderheimen in aller Welt) versteigert. 

Kunst traf auf Charity: Anna Maria Kaufmann, Dr. Cornelia Stalker, Liane Klemm (Phytokids) und Alexandra Polzin trafen sich im Münchner Restaurant Destina. Fotocredit: Galerie von&von

Star-Sopranistin Anna Maria Kaufmann ging den Gästen gemeinsam mit der Moderatorin des Abends, Alexandra Polzin, charmant an den Geldbeutel. Der Opern-Star ist nämlich Mitglied im Stiftungsrat von ‚Phytokids‘ und zudem mit Gastgeberin Dr. Cornelia Stalker befreundet: ‚Ich bin selbst Künstlerin und liebe Kunst. Sie ist Ausdruck von Liebe und Leidenschaft. Deshalb unterstütze ich jegliche Form von Kunst‘, so die Sängerin, die sich seit Anfang an für die 2007 gegründete Phytokids-Stiftung engagiert – gemeinsam mit weiteren Prominenten wie Felix Magath oder Vitali Klitschko-Ehefrau Natalie Klitschko. ‚Es ist mir wichtig, etwas von meinem Glück zurückzugeben‘, so Anna Maria Kaufmann, welche sich auch im Münchner Eagles Charity-Golfclub rührig engagiert. Welche Kunst hängt in ihren vier Wänden? ‚Ein Blumenbild aus dem Chiemgau, das ich sehr liebe, und auch ein Werk von Leszek Skurski. Aber an meinen Wänden wäre durchaus noch Platz für weitere Kunst.‘

‚Ich bin vor allem ein großer Pop-Art-Fan‘, erzählte Alexandra Polzin. ‚Ich selbst habe allerdings mit dem Malen überhaupt nichts am Hut. Das ist für mich selbst eine talentfreie Zone‘, lachte die Moderatorin. Für sie war es eine Selbstverständlichkeit, die gute Sache zu unterstützen: ‚Wenn es um Charity geht, dann bin ich die Erste, die ‚hier‘ ruft‘, lachte sie. ‚Allerdings bin ich heute zum ersten Mal in die Rolle der Auktionatorin geschlüpft.‘

Der Einsatz der VIPs hatte sich gelohnt. Auch die Gastgeber bewiesen Herz: Michael Wieninger spendete spontan 500 Euro für die Stiftung, und Dr. Cornelia Stalker erhöhte die Summe sogar um stolze 5.000 Euro. Das Geld fliesst in die Finanzierung einer Vollzeitstelle im ambulanten Kinderhospiz in München: eines der insgesamt 21 Projekte, das von der Stiftung gefördert wird: ‚Ich bin seit elf Jahren mit Anna Maria Kaufmann befreundet und freue mich sehr, dass sie uns heute unterstützt. Kunst ist etwas Wunderbares, Bereicherndes und Schönes. Aber am Schönsten ist es doch, wenn Kunst auch helfen kann‘, so Dr. Cornelia Stalker. Außerdem dabei: Liane Klemm (Stiftungsleiterin ‚Phytokids-Stiftung‘).

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Exklusive Dom Perignon Malle Plenitude zu Ersteigern: 10.12. (14 Uhr!)

Alle Hintergründe zu den Malles Plénitudes, welche über Auctionata ab einem Startpreis von 36.000 € am 10. Dezember in der Auktionsshow versteigert werden. Die Show kann von überall auf der Welt via Desktop, Tablet, der Auctionata Live iPhone App und Facebook Live verfolgt werden und man kann live mitbieten!

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?