Home / Kunst & Kultur / Skulpturengarten auf Dachterrasse: Flatz öffnet sein Gesamtkunstwerk

Skulpturengarten auf Dachterrasse: Flatz öffnet sein Gesamtkunstwerk

Ein blattvergoldeter Baum-Wohnwagen, eine Almhütte, ein Cadillac, eine Doppelmayr-Seilbahn und eine zur Skybar umfunktionierte BO 105 gehören zu den beeindruckenden Kunstwerken, die auf spektakuläre Weise per Kran und sogar mit Hilfe von Hubschraubern in rund 30 Metern Höhe auf dem Dach des FLATZ Ateliers Kistlerhof installiert wurden. Jetzt macht Künstler Flatz sein Gesamtkunstwerk öffentlich, doch ohne Öffnungszeiten. Wer den etwas anderen Garten begutachten will, muss sich anmelden!

Flatz-Kunstgarten
Aktionskünstler FLATZ zeigt jetzt der ganzen Welt seinen Kunst-Garten.

Die Werke des Ausnahmekünstlers und mehrfachen Documenta-Teilnehmers sind weltweit angesehen und werden in den bedeutendsten Museen der Welt gesammelt. Mit ‚Heaven 7‘ inszeniert FLATZ ein Gesamtkunstwerk, bei dem alles möglich und alles anders ist. In dem Projekt geht es um die neuartige Interpretation des Themas Garten, der für FLATZ das ‚Abbild der Gesellschaft‘ darstellt. Vor einer eindrucksvollen Kulisse lassen sich die berühmten Werke des Künstlers nun auch in einer einstündigen Führung bestaunen.

Nach dem großen Erfolg des letzten Jahres, werden im ‚Heaven 7‘ Skulpturengarten von FLATZ nun auch öffentliche Führungen angeboten. In luftiger Höhe auf dem Dach des Kistlerhofs finden ab April 2014 an jedem 1. Montag des Monats Führungen statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Führungsbeginn ist jeweils um 18 Uhr. Eintrittspreis: 6 € p.P. und nur mit schriftlicher Anmeldung und Bestätigung.

Erste Führung: Montag, 07. April 2014 um 18 Uhr, ‚Heaven 7‘, Kistlerhofstrasse 70 via E-Mail: heavenseven@atelierflatz.net
Führungen für Gruppen nach Vereinbarung möglich.

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München