Home / News / f.re.e 2011: Exklusive Reiseziele, Golf Veneto und neue Hideaways

f.re.e 2011: Exklusive Reiseziele, Golf Veneto und neue Hideaways

Vom 23. bis 27. Februar 2011 stehen auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e die Zeichen auf ungebremste ‚Urlaubslust‘! ‚Urlaubslust auf Rekordhöhe prophezeite sogar erst kürzlich die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) in Kiel. In sechs Hallen auf dem Münchner Messegelände sind dieses Jahr mehr als 1.400 Aussteller aus 40 Ländern. Die exklusivsten haben wir uns rausgepickt!

Auf dem Stand von 'Veneto' kann man sich nicht nur über die 40 Golfplätze im Gebiet informieren, die aktuelle Play-Station-Version vom Tiger Woods-Spiel darf gespielt werden! Zwei Stunden von München entfernt liegt im Bregenzerwald das Hideaway 'sonne lifestyle resort'. 2009 wurde das Hotel mit dem Vorarlberger Holzbaupreis ausgezeichnet wegen der tollen Symbiose zwischen Alt und Neu.

Vor einem Jahr stieg der Münchner Reiseveranstalter FTI Touristik (Halle A4, Stand 230) mit zwei Katalogen der Marke Gold by FTI erfolgreich ins Luxus-Reisesegment ein. Die beliebtesten Europa-Ziele dieser neuen Reisemarke waren Italien, Spanien und die Türkei, Spitzenreiter unter den Städtezielen Barcelona und Istanbul. Mit dem Fünf-Sterne-Haus ‚Caesar Augustus‘ der Hotelgruppe Relais & Chateaux steht erstmals ein Hotel auf Capri zur Auswahl. Neu ist auch die Ostseeinsel Usedom: Im ehemaligen Kaiserbad öffnet das ‚Grand Hotel Heringsdorf‘ im Juni 2011 seine Pforten. Exklusiv bei Gold by FTI – ist das Boutique-Hotel ‚Saint Amour Le Tartane‘ in Saint-Tropez. Eingebettet in eine Gartenanlage, liegt es drei Kilometer entfernt von dem ‚Pampelonne Beach‘, welche zu den schönsten Stränden der Welt zählt.

Mit einem schwarzen Rolls Royce, Modell Phantom, fährt man als Gast im neuen Kempinski Hotel River Park vor. Wer eine Suite gebucht hat, wird vom sechzig Kilometer entfernten Flughafen Wien mit einer nicht weniger repräsentativen Limousine kostenlos abgeholt. In dem elfstöckigen Gebäude überwiegen wertvolle Materialien wie schwarzer Marmor, Sandstein und Murano-Glas. Die Böden sind mit Rosenholz ausgelegt, viele der 191 Zimmer mit italienischem Mobiliar eingerichtet. Auf dem Dach befindet sich ein 1.500 Quadratmeter großes, von Licht durchflutetes Spa- und Fitnesscenter (FVA Slowakei)( A4.261).

Auch Schauinsland Reisen (B5.244) bietet eine große Auswahl an erstklassigen Urlaubshotels im fünf bis sechs Sterne Bereich. 47 davon kommen aus dem Fernreise-Segment, darunter so berühmte Adressen wie das Atlantis the Palm in Dubai, das Millennium Hotel in Bangkok oder die Sandals-Hotels auf Jamaika. Mit 26 Hotels stellen die Kanaren einen großen Anteil am Portfolio. Auf der Messe kann man sich über die beiden ‚Leading Hotels of the World‘ Botanico und Gran Hotel Bahia del Duque Resort auf Teneriffa perfekt informieren.

Wer Erlesenes sucht, ist bei Explorer Fernreisen (A4.227) mit den Schwerpunkten Australien, Neuseeland und Fiji richtig. ‚The Ultimate To Do List‘ heißt der neue Katalog des Düsseldorfer Veranstalters und beinhaltet private Flugsafaris, Spitzenhotels, exklusive Villen und Apartments. Dabei stehen Natur und Erleben ebenso im Vordergrund wie Sport und Gourmetfreuden.

Tiefste Südseeromantik – hier wird sie Wirklichkeit: Eine exklusive 22-tägige Tauchreise unter dem Motto „Dive the Hidden Secrets of Fiji – Namena Island, Matangi Island und Kadavu“ hat Pacific-Travel-House (A4.430) im Programm. Namena Island ist eine traumhafte kleine Robinson Crusoe Insel, ungefähr 60 Bootsminuten von Vanua Levu entfernt. Die Privatinsel Matangi Island liegt verträumt im blauen Pazifik. Und das Papageno Resort auf Kadavu befindet sich in einer Bucht, die von einem tropischen Garten gesäumt wird.

Minimalistisch und zeitlos: Für sein Designhotel im Burj Khalifa in Dubai, dem mit 828 Metern höchsten Gebäude der Welt, hat Giorgio Armani jedes Detail selbst ausgesucht und entworfen. Egal, ob Tischdecke, Teppichboden oder Bett – alles entspricht dem Stil des Mailänder Modedesigners.  Das ‚Armani Hotel‘ befindet sich auf den ersten acht Etagen sowie den Stockwerken 38 und 39 des Burj Khalifa. Neben fünf Restaurants mit japanischer, indischer, mediterraner und italienischer Küche gehören der Nachtclub ‚Armani Privé‘ und das ‚Armani Spa‘ zum Hotel (L´TUR) (A4.101).

Seinen Katalog ‚Selection‘ hat Thomas Cook auf 293 Häuser erweitert und offeriert drei zusätzliche Länder (Kroatien, USA und die Bahamas) sowie drei weitere Urlaubsregionen (Lombok, Apulien und Genfer See) an. Neu ist, dass der Katalog nun fünfzehn Häuser enthält, die besonders aktiv bei Nachhaltigkeitsmaßnahmen sind. Dabei geht es vor allem um die Reduzierung von Müll, Strom und Wasserverbrauch sowie die Verwendung von regionalen Produkten und die Unterstützung von Umweltprogrammen. Die Gäste erkennen diese Häuser anhand des Logos ‚Eco Resort de-lux‘ (Condor Flugdienst)(A4.220).

In Halle B5 am Stand von der Region ‚Veneto‘ (Nr. 330) kommen Golfer ganz auf ihre Kosten, denn hier werden alle 40 Golfplätze der Region präsentiert. Im historischen Ambiente und auf traditionsreichen Plätzen zu spielen ist immer etwas Besonderes und damit warten auch alle Golfplätze in Italien auf. William Shakespeare verhalf der Region zum Weltruhm, Verona wurde durch Romeo und Julia bekannt, Padua durch seine ‚Widerspenstige Zähmung‘ und wer an Venedig denkt, wird an den Kaufmann von Venedig, Othello, denken. Heute ist Matteo Manassero in aller Munde, immerhin kommt der Weltklassegolfer aus der Region. In Veneto gibt es 43 ausgezeichnete Golfplätze und auf der f.re.e wird der neue Verbund ‚www.golfinveneto.com‘ vorgestellt. Wer dann noch Lust auf eine Runde Golf an der Playstation verspürt, kann hier die neueste Version des Tiger Woods-Spiels spielen.

In Halle A5, Stand 256 wartet der Tourismusverband ‚Bregenzerwald‘ mit einem außergewöhnlichen Kunstprojekt auf: In den Bergen des Vorarlberges sind über einem Gebiet von 150 Quadratkilometern 100 lebensgroße Abgüsse eines menschlichen Körpers aus massiven Gusseisen verteilt. Die Skulpturen wurden von dem britischen Künstler Antony Gormley kreiert, welcher mit ‚Horizon Field‚ die bislang größte Landschaftsinstallation in Österreich gemeinsam mit dem Kunsthaus Bregenz realisierte. Als Reise/Übernachtungs-Tipp gibt es hier gleich das SONNE Lifestyle Resort in Mellau zu entdecken. In aufwendiger Detailliebe wurde das Hotel mit Hilfe des klassischen Baumaterials Holz gebaut, aber der regionale Baustil neu interpretiert, wofür es 2009 auch den Vorarlberger Holzpreis gab. 38 Superior-Design-Zimmer und acht Penthouse Suiten befinden sich im neuen Trakt des 5-Sterne-Hideaways. Das minimalistische Interieur mit viel Holz und Glas ist allgegenwärtig, sorgt für eine Wohlfühl-Atmosphäre und ist perfekt für ein Wochenende zum Ausspannen!

Wer also im Urlaub auf alles verzichten kann außer auf den richtigen Lifestyle findet viele Anregungen vom 23. bis 27. Februar 2011 auf der f.re.e in München-Riem.

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München