Home / München exklusiv / Freisinger Gartentage 2012 mit Gast-Gartenland Schweiz

Freisinger Gartentage 2012 mit Gast-Gartenland Schweiz

Gartenliebhaber haben den Termin längst im Kalender vorgemerkt, wenn vom  11. bis 13. Mai 2012 wieder Süddeutschlands exklusivster Gartenmarkt bereits zum 16. Mal in den beschaulich-meditativen Höfen und Gärten des ehemaligen Kloster Neustift in Freising seine Pforten öffnet. Zum jährlichen Konzept gehört die Präsenz eines Landes, welches für seinen ‚grünen Daumen‘ bekannt ist! 2012 wird die Schweiz ihren ‚grünen‘ Daumenabdruck hinterlassen!

Die Atmosphäre in den Gärten des ehemaligen Klosters Neustift ist einzigartig.

Vor dem Schlafzimmer ein Lieblingsbaum von Singvögeln oder lieber ein Maulbeerbaum, dessen Blätter wunderbar Schatten spenden werden – im Mai sind wieder die Gartenprofis in Freising und geben ihre Garten-Signaturen preis. Der Vorteil für Besucher: man lernt in drei Tagen so viel über Gärten, Bäume und Pflanzenraritäten, wie sonst in mehreren Saisonen.

Mit über 120 besonders sorgfältig ausgewählten Ausstellern, die ihre großartigen Sortimente präsentieren und einem hochkarätig besetzten Rahmenprogramm haben sich die Freisinger Gartentage zu einem der bedeutendsten Ereignisse im internationalen Gartenkalender entwickelt. Mehr als 60 der bekanntesten Staudengärtnereien und Baumschulen aus ganz Deutschland, aus Belgien, Holland, Österreich und erstmals auch aus Tschechien und der Schweiz werden ihre qualitätsvollen Pflanzensortimente und Neuzüchtungen, darunter wahre Seltenheiten, präsentieren. Sie begründen so den ausgezeichneten Ruf der Freisinger Gartentage als Pflanzenmarkt mit dem außergewöhnlichsten Angebot und machen sie so zu einem absoluten Muss für Pflanzenliebhaber und Gartenbesitzer.

Die wichtigsten Termine auf den Freisinger Gartentagen im Überblick
(Vorträge und Ausstellungen sind im Eintrittspreis enthalten!)

Für das Vortragsprogramm unter dem Motto ‚Die Gartenwelt zu Gast in Freising – Willkommen Schweiz!‘ werden namhafte Schweizer Referenten ihr einzigartiges Wissen und ihre große Erfahrung teilen und in die Schweizer Gartentradition und Gartenkultur einführen. Sie gewähren Einblicke in die faszinierende Gartenwelt der Schweiz – in preisgekrönte, berühmte und geheime Gärten und blühende Landschaften.

Freitag, 11. Mai 2012

16 Uhr Die bekannte Gartenjournalistin und Fotografin Elsi Wepf einen umfassenden Überblick über die vielfältige und hochinteressante ‚Gartenkultur der Schweiz‘. Mit 30 Jahren Erfahrung als Chefredakteurin der Zeitschrift ‚Schweizer Garten‘ ist sie dafür wohl prädestiniert wie keine andere.

Samstag, 12. Mai 2012

11 Uhr Gartentage-Praxis: Béla Bartha, Geschäftsführer von ProSpecieRara wird unter dem Titel ‚ProSpecieRara – ein besonderes SortenReich für Ihren Garten‘ über alte und wiederentdeckte Gemüse und Gartenpflanzen und die wertvolle Arbeit seiner Organisation informieren.

Mehr praktisch orientiert sind wieder die Vorträge unserer Gartentage-Praxis, die in diesem Jahr unter dem Motto ‚Geschmack, Genuss, Gesundheit – vergessene Gemüse wiederentdeckt‘ stehen. Mit der Pflege und dem Erhalt alter Sorten wird der kontinuierlichen Vereinheitlichung und Verarmung unserer Kulturpflanzenvielfalt entgegengewirkt und die natürliche Biodiversität erhalten. Eine Thematik, die besonders in Zeiten um sich greifender Fehlernährung, daraus resultierender Gewichts- und Gesundheitsprobleme und deren Folgen für die Gesellschaft immer mehr an Bedeutung gewinnt.

14 Uhr Vortrag des international renommierten Landschaftsarchitekten Guido Hager (Zürich). Mit  ‚Gartenbilder‘ nimmt er uns mit in seine vielfach preisgekrönten Gartenanlagen. Guido Hager ist bekannt für seine subtile Weiterwicklung alter Gartenanlagen, die eine historisierende Rekonstruktion ersetzt. Tradition wird nicht negiert sondern weitergedacht. Durch seine spezifische Form der modernen Landschaftsarchitektur entstehen neue Bilder innerhalb der gartendenkmalpflegerischen Substanz und als Teil der lokalen Bau und Gartenkultur.

15 Uhr Für alle Kenner der Gartenkunst wird Dr. sc. ETH, Mag. phil. Anette Freytag ‚Über den letzten Luxus unserer Tage – Gärten und Freiräume von Dieter Kienast‘ referieren wird. Anette Freytag ist Kunsthistorikerin und Landschaftsarchitektin. Sie forscht und lehrt seit 2005 an der ETH Zürich, wo sie als Dozentin für Landschaftsarchitektur gerade für ein Jahr den Lehrstuhlinhaber Professor Girot vertritt. Im Frühjahr 2011 hat Sie dort ihre Dissertation zum Werk des berühmten Schweizer Landschaftsarchitekten Dieter Kienast (1945-1998) abgeschlossen, für welche sie mit der Medaille der ETH Zürich für Exzellenz in der Forschung ausgezeichnet wurde.

Sonntag, 13. Mai 2012

11 Uhr wird die bekannte Tomatensammlerin und Therapeutin Irina Zacharias von der Spezialitätengärtnerei ‚Irinas Tomaten & Kräuter‘, über ‚Gemüsevielfalt – Überlebenshilfe für den guten Geschmack‘. Sie hat die berühmte Tomatensammlung ihrer Eltern übernommen und setzt sich seitdem für den Erhalt alter Kultursorten ein.

14 Uhr öffnen uns der bekannte Autor und Gartenkolumnist der Neuen Züricher Zeitung Dr. Andreas Honegger und der international renommierte Architekturfotograf Gaston Wicky die Pforten in ‚Die geheimen Gärten von Zürich‘ und präsentieren ihr gleichnamiges bei DVA erschienenes Buch, einen wahren Bestseller der Gartenliteratur. Das Buch öffnet Einblicke in Zürichs bezaubernde Refugien – in über 30 private Parkanlagen, Gärten und Terrassen in der Stadt am See, deren abwechslungsreiche Palette von herrschaftlichen Anwesen über kleine interessante Vorstadtgärten bis hin zu eleganten Terrassen hoch über der Altstadt reicht. Das Buch wird so sehr geschätzt, dass über diese Züricher Gärten bereits mehrfach im Schweizer Fernsehen SF1 berichtet wurde und das NZZ-format-TV, SF1, Arte und 3sat einen 30 minütigen Film darüber produziert haben. Nach Ihren Vorträgen stehen alle Referenten gerne bereit, ihre Bücher zu signieren.

ÖFFNUNGSZEITEN FREISINGER GARTENTAGE

Freitag, 11. Mai 2012 13 bis 19 Uhr
Samstag, 12. Mai 2012 10 bis 18 Uhr
Sonntag, 13. Mai 2012 10 bis 18 Uhr

EINTRITTSPREISE
7 € für Erwachsene (Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre sind eintrittsfrei)
5 € für Rentner, Behinderte, Studenten und Schüler (Gruppenermäßigung auf Anfrage)
10 € kostet die 2-Tages-Karte für besonders begeisterte Besucher.

An der Leine sind Hunde willkommen. Für Einkäufe gibt es eine Pflanzengarderobe (1 Euro) und Schubkarren zum Ausleihen (1 Euro Ausleihgebühr).

AUSSTELLUNGSGELÄNDE ‚Freisinger Gartentage‘: Landratsamt Freising, Landshuter Strasse 31, 85356 Freising, Aktuelle Infos unter www.freisingergartentage.de

 

 

LESETIPP

Exklusive Dom Perignon Malle Plenitude zu Ersteigern: 10.12. (14 Uhr!)

Alle Hintergründe zu den Malles Plénitudes, welche über Auctionata ab einem Startpreis von 36.000 € am 10. Dezember in der Auktionsshow versteigert werden. Die Show kann von überall auf der Welt via Desktop, Tablet, der Auctionata Live iPhone App und Facebook Live verfolgt werden und man kann live mitbieten!

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?