Home / Business / Sind Manager mit den neuen Medien überfordert? Neue Studie der Managementberatung ComTeam

Sind Manager mit den neuen Medien überfordert? Neue Studie der Managementberatung ComTeam

Die ComTeam AG erhob im April 2012 zum achten Mal in Folge Daten zu Führungsthemen. Rund 450 Fach- und Führungskräfte wurden mit der diesjährigen Studie befragt, wie viel Gestaltungsraum Führungskräften im Rahmen von virtueller Führung, zwischen Lean Management, Corporate Governance und Compliance Anforderungen oder dem Wettbewerb um junge Talente bleibt. ComTeam wollte wissen, was diese Einflüsse für zeitgemäße Führung bedeuten, wo Chancen liegen und wo Risiken. Das Ergebnis ist so überraschend, dass der FOCUS Magazin Verlag dem Thema bereits eine Seite im Mai widmete. So nutzen zum Beispiel nur sieben Prozent Videokonferenzen am PC, zwei Prozent sind mit Social Media und Blogs vertraut. Wir trafen ComTeam-Vorstand Lorenz Forchhammer für ein Interview.


Hat Führung in den letzten Jahren an Attraktivität gewonnen oder verloren?

Diese Frage wird je nach Position im Unternehmen unterschiedlich beantwortet. Am schlechtesten beurteilen die Attraktivität diejenigen, die in keiner Führungsrolle sind: knapp 70 % der Mitarbeitenden meinen, Führungskraft zu sein ist in den letzten Jahren unattraktiver geworden, nur rund ein Viertel findet, die Attraktivität sei gestiegen. Besonders interessant ist die Sicht der jungen Führungskräfte, haben sie ihre Karriere vielfach noch vor sich. Gut 40% von ihnen sieht eine Verbesserung, gegenüber 45%, für welche die Führungsrolle unattraktiver geworden ist.

Was müssen also Unternehmen tun, um junge Führungskräfte zu begeistern?

Unsere Studie zeigt, dass Führung über die letzten Jahren nicht mehr oder weniger attraktiv geworden ist. Um junge Führungskräfte allerdings für Führung zu begeistern und Führungspositionen gut besetzen zu können, müssen Unternehmen immer aktiver werden. Aus ComTeam Sicht gehört dazu eine gute Vorbereitung und Begleitung (potentieller) Führungspersönlichkeiten. Aber auch erfahrene Führungskräfte müssen die Möglichkeit zur Weiterbildung und Begleitung haben, denn sie bieten den Erfahrungsrahmen für die Jungen.

In welchen Bereichen müssen Führungskräfte fit sein, ob sie wollen oder nicht?

Zu den Kernkompetenzen von Führungskräften zählen Kommunikationsfähigkeit, Empathie, Zuhören und unsere Studie zeigt leider, dass genau diese stark verbesserungswürdig sind. Dies bestätigte bereits unsere ComTeam Studie 2011 ‚Führung im Mittelmanagement’. Fast drei Viertel aller Führungskräfte verbringen 50% bis 75% ihrer Arbeitszeit mit Facharbeit. Um erfolgreich auf Herausforderungen reagieren zu können, muss sich an den Prozentzahlen etwas ändern.

Wie hoch schätzen Sie die Neue-Medien- und Technikkompetenz ein?

Die höchste Kompetenz können wir mit deutlichem Abstand jungen Führungskräften, die geringste dem Top-Management zusprechen. Heute geht es nicht mehr um die Frage, ‚ob’ man Social Media nutzen soll, sondern ‚wie’. Damit steigen die Anforderungen an die Kompetenzen weiter. Damit Anforderungen und Fähigkeiten zwischen jüngeren und älteren Fach- und Führungskräften nicht weiter auseinanderdriften, ist in diese skills deutlich mehr zu investieren.

Welche Management-Schwachstellen bringt Ihre aktuelle Studie außerdem ans Tageslicht?

Unsere Studie zeigt, dass Mitarbeiter, welche häufigen Compliance-Anpassungen unterliegen spezielle Taktiken entwickeln, um mit möglichst geringem Aufwand möglichst schnell die Anforderungen zu erfüllen und den Test mit der notwendigen Punktzahl zu bestehen. Knapp 60% der Betroffenen passen ihr Verhalten nicht entsprechend an. Die Chefs gehen dabei mit besonders schlechten Beispiel voran und die Herausforderung ist, ein gutes Maß an Regeln und definierten Prozessen zu finden. Statt mehr Tools ist wieder mehr Kontakt über mehrere Führungsebenen notwendig.

Wer Interesse an der Studie hat: Ab 13. Juli 2012 gibt es die druckfrische Broschüre der Managementberatung ComTeam!

 

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München