Home / News / Fußball spielen für Olympia: Deutsche Bürgermeister unterliegen FC Bayern Allstars

Fußball spielen für Olympia: Deutsche Bürgermeister unterliegen FC Bayern Allstars

Ein Fußball-Spiel in der Allianz-Arena zwischen 11 deutschen Bürgermeistern und 11 FC Bayern Allstars war das sportliche Highlight des zweitägigen internationalen Städtekongresses der Stiftung ‚Lebendige Stadt‘ in der Münchner BMW Welt vom 4. bis 5. November. Zu den Themen ‚Ideen, Geld und Lärm‘ diskutierten insgesamt rund 600 Referenten und Teilnehmer aus ganz Europa über kreative Stadtgestaltung, die Zukunft der städtischen Energieversorgung sowie über Strategien zur Lärmreduzierung und -vermeidung. Zu den Referenten zählten u. a. EU-Energiekommissar Günther Oettinger, der bayerische Staatsminister Joachim Herrmann, Münchens Oberbürgermeister Christian Ude, der renommierte Stadtforscher Richard Florida sowie zahlreiche kommunale Spitzenvertreter aus ganz Europa.

Hintere Reihe (von links): Michael Tarnat (FCB), Hans Steindl (BM Burghausen), Manfred Schaub (BM Baunatal), Ingo Egloff (MdHB), Matthias Zimmermann (FCB), Dittmar Machule, Wolfgang Kellner (BM Leer), Jürgen Seifert (BM Prien), Jaanus Mutli (Stadtrat Tallinn), Bernhard Gmehling (OB Neuburg), Gerhard Fuchs, Stefan Mennerich (FCB), Raimond Aumann (FCB), Fredi Binder (FCB/verdeckt), Jürgen Roters (OB Köln/verdeckt), Peter Labonte (OB Lahnstein), Kai Pflaume (FCB), Walter Junghans (FCB), Schiedsrichter Bernd Heynemann, Willi Alda, Daniel Arnold, Frank Selbitz. Vordere Reihe (von links): Ludwig Kögl (FCB), Kurt Machens (OB Hildesheim), Michael Grötsch (BM Mannheim), Max Breitner (FCB), Hubert Wildgruber (BM Oberaudorf), Harald Cerny (FCB), Hans Herold (MdL), Andreas Mattner, Alexander Otto, Harald Dax, Norbert Kastner (OB Coburg), Helmut Nilles (FCB), Klaus-Peter Hesse (MdHB). Fotograf: Fred Joch

Ein außergewöhnliches Fußballspiel bot sich am Donnerstagabend (4.11.) den Besuchern des zweitägigen Städtekongresses ‚Pulsierende Stadt‘ der Stiftung ‚Lebendige Stadt‘ im Münchner Olympiastadion. Die Mannschaft der ‚Lebendigen Stadt‘ bestehend aus Bürgermeistern und Abgeordneten forderte die von Ex-Nationalspieler Wolfgang Dremmler trainierten FC Bayern Allstars heraus. Diese waren mit Raimond Aumann, Walter Junghans, Wiggerl Kögl und Michael Tarnat prominent besetzt. Zudem verstärkte sie TV-Moderator und FC Bayern-Fan Kai Pflaume.

Die Elf der ‚Lebendigen Stadt‘ war mit geballter Fußball-Kompetenz gespickt.:

  • Dr. Bernhard Gmehling, Oberbürgermeister Neuburg a. d. Donau und Kapitän der Deutschen Bürgermeister-Nationalmannschaft (amtierender Europameister)
  • Hans Steindl, Erster Bürgermeister Burghausen und Präsident des 3. Ligisten Wacker Burghausen
  • Hubert Wildgruber, Erster Bürgermeister der ‚Schweinsteiger-Stadt‘ Oberaudorf
  • Jaanus Mutli, Stadtrat Tallinn/Estland und FIFA-Schiedsrichter-Assistent
  • Alexander Otto (Kapitän), Kuratoriumsvorsitzender Stiftung ‚Lebendige Stadt‘ und stellvertretender HSV-Aufsichtsratsvorsitzender

Die Bürgermeister-Elf musste sich in dem Flutlichtspiel mit 4 : 11 geschlagen geben, freute sich jedoch über die vier erzielten Treffer. Kapitän Alexander Otto war doppelter Torschütze auf Seiten der ‚Lebendigen Stadt‘. Beide Mannschaften tauschten ihre Torhüter. So spielte im Tor der Allstars Dr. Andreas Matter, Vorstandsvorsitzender Stiftung ‚Lebendige Stadt‘, und im Tor der Bürgermeister Harald Dax, Stammtorhüter der Allstars. 2005 waren beide Mannschaften schon einmal in der Münchner Allianz Arena angetreten. Damals gewannen die Allstars 8 : 4.
Ausführlicher Spielbericht: Der Mann der Anfangsminuten hieß zunächst allerdings Raimond Aumann. Stadionsprecher Stephan Lehmann, der die vom ehemaligen FIFA-Referee Bernd Heynemann souverän geleitete Partie moderierte, hatte sich gerade erst das Mikrofon gegriffen, da hatte der Fanbeauftragte des Rekordmeisters schon das 1:0 erzielt. Zum 2:0 von Wiggerl Kögl (4.) gab Aumann die Vorlage, holte dann auch den Elfmeter heraus, den Gaststar Kai Pflaume sicher zum 3:0 verwandelte (8.). Das 4:0 in der 10. Minute erzielte Aumann erneut selbst. Erster Torschütze der Bürgermeister, die sich tapfer kämpfend dem Münchner Angriffswirbel entgegenstellten, war Alexander Otto kurz vor dem Pausenpfiff zum 1:7. Nach einer deutlichen Pausenansprache von Bürgermeistertrainer Klaus-Peter Hesse zeigte das Lebendige-Stadt-Team sein wahres Gesicht und wusste phasenweise mit flüssigem Kombinationsfußball zu überzeugen. Ein ums andere Mal tauchten die Bürgermeister nun gefährlich vor dem von Andreas Mattner gehüteten FCB-Tor auf. Stürmer Bernhard Gmehling in Koproduktion mit Alexander Otto (25.), der spielfreudige Este Jaanus Mutli (37.) und noch einmal Alexander Otto in der Nachspielzeit nutzten die sich bietenden Chancen konsequent. Dennoch stand es am Ende 11:4 (7:1) für die Bayern, die damit auch die zweite Auflage dieses Duells für sich entscheiden konnten. Vor fünf Jahren hatte das von Vize-Weltmeister Wolfgang Dremmler betreute Team die Premiere in der Allianz Arena mit 8:4 gewonnen. Damals wie heute war das Ergebnis aber nur nebensächlich. 'Alle haben Spaß gehabt. Das ist doch das Wichtigste', resümierte Allstar-Gastspieler Kai Pflaume die zweimal zwanzig Minuten in der ehemaligen Heimspielstätte der Münchner Bayern. Der Star-Moderarator ('Nur die Liebe zählt') und Edel-Bayernfan war anschließend bei den Bürgermeistern der meist gefragte Spieler für ein Erinnerungsfoto. 'Unser Team hat klasse gespielt. Nur der Platz war schlechter, als wir uns das vorgestellt hatten', zog Bürgermeister-Coach Hesse ein positives Fazit. Wäre es nach den Zuschauern gegangen, hätte die Partie durchaus noch in die Verlängerung gehen können. Schon jetzt fiebern die Bürgermeister einer baldigen Neuauflage entgegen. Und dann wollen sie endlich den Siegerpokal in die Höhe recken. Quelle: Stiftung 'Lebendige Stadt'

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities?SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities.Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten.Was glaubt Ihr:Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München