Home / Beauty & Healthy / Gesundes Bayern in digitaler Form: Neues Gesundheitsportal für Gesundheits-Touristen

Gesundes Bayern in digitaler Form: Neues Gesundheitsportal für Gesundheits-Touristen

Ob Heil-Klima-Wandern in Garmisch-Partenkirchen, Moorheil-Baden in Bad Feilnbach, Gesundheitstherme im Chiemgau oder Jod- und Schwefelbäder am Tegernsee: mit der neuen Marke ‚Gesundes Bayern‘ will der Bayerische Heilbäder-Verband die vielfältigen und teils verborgenen Gesundheits-Angebote Bayerischer Heilbäder und Kurorte noch mehr in den Vordergrund stellen. Zur neuen Marke gehört ein Gesundheitsportal (www.gesundes-bayern.de), wo man nach Krankheit, Diagnose oder Kur-Vorlieben selbst recherchieren kann. Für wen dann noch Fragen offen sind, kann sich an die kostenlose Telefonberatung wenden! Gesundheits-Tourismus in einer neuen Dimension!

Das Moor ist reich an Nährstoffen und Huminsäure und entfaltet warm seine heilende Wirkung: es entspannt Muskeln und Gelenke, fördert die Durchblutung, bindet Schadstoffe und normalisiert den Stoffwechsel. Bad Feilnbach ist Natur-Heil-Dorf in Oberbayern

Mit 4,4 Millionen Gästen und 22,1 Millionen Übernachtungen in Bayerns Heilbädern und Kurorten in 2011 ist der Freistaat Gesundheitsurlaubsland Nummer 1 für die Deutschen. Und mit der neuen Marke ‚Gesundes Bayern‘ will man auf den Gesundheitsurlauber von morgen reagieren.

Klaus Holetschek, Vorsitzender des Bayerischen Heilbäder-Verband (BHV), weiß: ‚Der Kurgast von heute ist erfahrener und anspruchsvoller geworden. Persönliche Betreuung, professionelle Beratung und ein individuell abgestimmtes Gesundheitsprogramm sind entscheidend, um der schwierigen Wettbewerbssituation, bedingt durch Gesundheitsreformen, und dem Rückgang kassenfinanzierter Kuren entgegenzutreten. Mit unserer neuen Marke ‚Gesundes Bayern‘ geben wir ein eindeutiges Qualitätsversprechen und bieten unseren Gästen die gewünschte Übersicht und Beratung bereits im Vorfeld des Aufenthaltes. Und der neue Markenauftritt macht den BHV stark für die Zukunft.‘

So gibt es neben einer kostenlosen Service-Telefonnummer, bei der eine persönliche Beratung erfolgt, einen neuen Indikationen- und Gesundheitsfinder. Dieses Internet-Tool wird nun sukzessive mit Daten gefüllt und stetig aufgebaut. Intuitiv und mit wenigen Klicks findet man hier die Gesundheitsdienstleister in den Bayerischen Heilbädern und Kurorten, beispielsweise Ärzte, Therapeuten, Heilpraktiker oder Wirtschaftsunternehmen und erhält über eine Suchfunktion die individuell passenden Angebote.

Lesen Sie auch: Wolfgang Joop gibt Stützstrümpfen den richtigen Modeschub

Der Bayerische Heilbäder-Verband wurde 1948 gegründet und ist damit der älteste Regionalverband im deutschen Bäderwesen. Er ist die wichtigste Organisation im Kurbereich auf Landesebene. Der Verband hat seinen Sitz in Bad Füssing. Unter dem Dach des Bayerischen Heilbäder-Verbandes sind derzeit 46 Kommunen und 20 Kurbetriebe organisiert. Alle Orte sind vom Freistaat Bayern als Heilbäder, Kneipp- oder Schrothkurorte, heilklimatische Kurorte oder Luftkurorte anerkannt. Ein Hauptziel des Bayerischen Heilbäder-Verbandes ist die Förderung der Gesundheit durch qualifizierte Kuren, Reha-Maßnahmen und gesundheitsbetonte Urlaubsprogramme. Der Verband vertritt die Interessen der bayerischen Heilbäder in den verschiedensten Bereichen – insbesondere gegenüber den Parlamenten, Ministerien, Sozialversicherungen, Krankenkassen und anderen Institutionen in Deutschland sowie auf europäischer Ebene. Um die hohe Qualität des Angebots in allen Bereichen zu sichern, fördert der Verband die Kurortmedizin, die Kurortwissenschaft und die Bäderwirtschaft. Er engagiert sich zudem dafür, dass die typischen Naturheilmittel der jeweiligen Orte Qualitätspfeiler des Gesundheitsangebotes bleiben

 

LESETIPP

Neue Penthouse Wohnungen in Haidhausen

Im urbanen Haidhausen entsteht das HOLZKONTOR auf einer der letzten freien Neubauflächen. 120 Eigentumswohnungen mit einer Handvoll Penthouse-Wohnungen im 7. Obergeschoss!

Neue Luxus-Boutique für Hermes München

Nach 30 Jahren hat Hermés der Maximilianstraße 22 den Rücken gekehrt. Die neue München-Adresse: 200 Meter weiter und damit Maximilianstraße 8.