Home / News / Golfpark Gut Häusern mit schottischen Genen ist Austragungsort der Ladies German Open 2011

Golfpark Gut Häusern mit schottischen Genen ist Austragungsort der Ladies German Open 2011

2003 von einem der bekanntesten Golfplatzdesigner kreiert, loben besonders Longhitter den anspruchsvollen Platz im Münchner Hinterland. Peter Harradine sagt selbst über seinen designten Platz: ‘Mit dem Golfpark Gut Häusern durfte ich eine Golflandschaft planen, die in meiner langen Karriere als Golfarchitekt ein ‘pinnacle’ (wörtlich übersetzt ‚Höhepunkt‘) sein wird. Eine Aufgabe, von der man nur träumen kann.’ Raffiniert und gleichzeitig harmonisch in die bayerische Landschaft von Wald, Sand und Wasser eingefügt, hat der Platz schottische Gene. Sportlich anspruchsvoll und spielerisch abwechslungsreich ist der Par 72 Meisterschaftsplatz mit einer Gesamtlänge von ca. 6.710 m (Champions).  Die Münchnerin Martina Eberl, welche 2011 wegen Baby pausiert, hat den Platz für uns beschrieben.

Loch 1 von Golfpark Gut Häusern – Par 4 – 284 m
Ein entspanntes Eröffnungsloch, um langsam ins Turnier zu starten. Der Drive sollte auf der linken Fairwayhälfte platziert werden, da das Grün leicht erhöht und nach links versetzt angelegt ist. Ein präzises Lob-Wedge beim zweiten Schlag ermöglicht die erste Birdie-Chance.

Loch 2 von Golfpark Gut Häusern – Par 4 – 328 m
Die Spielbahn zieht sich in einem leichten Dogleg von links nach rechts zum Grün. Mit dem Driver will ich das Fairway auf der linken Seite treffen, um einen guten Winkel in das erhöhte und leicht ondulierte Grün zu haben und einen ‘blinden’, zweiten Schlag über den dicht bewachsenen Hügel zu vermeiden. Je nach Länge des Drives kann ich die Fahne mit einem Eisen 9 oder sogar einem Pitching-Wedge angreifen.

Loch 3 von Golfpark Gut Häusern – Par 5 – 491 m
In diesem Jahr wurde der Abschlag um 48 m nach hinten verlegt, somit ist es das längste Par 5 auf der Anlage und ein ‘Monsterloch’ für uns Mädels. Der Abschlag mit dem Driver sollte keine Probleme bereiten, aber der zweite Schlag mit dem Rescue 4 muss gut platziert sein, denn die Landezone ist sehr eng. Ein präzises Sand-Wedge ins leicht ondulierte Grün kann, je nach Fahnenposition, die nächste Birdiemöglichkeit ergeben. Aber auch ein Par ist ein gutes Ergebnis.

Loch 4 von Golfpark Gut Häusern – Par 3 – 146 m
Je nach Wind nehme ich hier ein Eisen 6 oder Eisen 7 vom Tee. Der vordere Teil des Grüns hängt stark von links nach rechts und von hinten nach vorne. Bei einer Fahnenposition in diesem Abschnitt sollte der Ball rechts von der Fahne platziert werden, um eine reelle Birdiemöglichkeit zu haben. Eine neue Schwierigkeit ist der durchgehende Bunker, der das Grün verteidigt.

Loch 5 von Golfpark Gut Häusern – Par 5 – 449 m
Hier gibt es zwei Spielstrategien. Die defensive Variante heißt, den Abschlag mit dem Holz 3 bergauf auf die linke Seite des kleinen Wäldchens, welches das Fairway teilt, zu platzieren, um danach mit einem Eisen 6, wieder bergab, vorzulegen. Mit einem Lob-Wedge kann dann die Fahne attackiert werden. Die aggressive Variante bedeutet, den Abschlag mit dem Driver ebenfalls auf der linken Seite des Fairways platzieren, um dann mit dem Holz 3 das Grün angreifen zu können.

Loch 6 von Golfpark Gut Häusern – Par 4 – 345 m
Der Abschlag an diesem Dogleg nach links geht richtig bergab. Ein leichter Draw mit dem Holz 1 sollte Mitte Fairway platziert werden, um eine gute Ausgangsposition für den zweiten Schlag zu haben. Ist dies gelungen, kann das Grün mit einem Eisen 9 bzw. Pitching-Wedge erreicht werden. Jedoch aufgepasst, da das Grün sehr stark von rechts hinten nach links vorne hängt, ist es wichtig, den Ball unterhalb der Fahne zu legen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Loch 7 von Golfpark Gut Häusern – Par 4 – 348 m
An diesem Loch ist der Abschlag mit einem leichten Risiko verbunden. Vom erhöhten Tee aus geht es bergab und im starken Dogleg nach links Richtung Grün. Der Drive mit dem Holz 1 sollte mit einem leichten Draw über das große Biotop gespielt werden. Landet der Ball auf dem Fairway hat man noch ein Gap-Wedge oder Sand-Wedge ins leicht erhöhte Grün.

Loch 8 von Golfpark Gut Häusern – Par 3 – 138 m
Bei normalen Windbedingungen und abhängig von der Fahnenposition nehme ich hier ein Eisen 7 oder Eisen 8 zum Abschlag. Bei starkem Gegenwind kann es aber auch sein, dass ich sogar ein Eisen 5 schlagen muss. Das Grün hängt leicht von hinten nach vorne und wird von einem Bunker, der sich vom Grünanfang bis zur linken Grünseite zieht, verteidigt.

Loch 9 von Golfpark Gut Häusern – Par 4 – 347 m
Dieses Loch zwingt mich zur Defensive. Da sowohl auf der rechten Seite des Fairways sowie auch am Ende Wasserhindernisse drohen, ist ein Abschlag mit dem Driver sehr riskant. Vom Tee ergeben sich somit zwei Spielstrategien. Variante 1: mit dem Holz 5 abschlagen und anschließend mit dem Rescue 4 das Grün anspielen. Variante 2: Abschlag mit dem Rescue 5 und dann ein Eisen 6 ins Grün spielen.

Loch 10 von Golfpark Gut Häusern – Par 4 – 319 m
An diesem Loch werde ich nicht den Driver auspacken, da die Landezone sehr eng gestaltet ist. Vom Tee versuche ich, den Ball mit einem Holz 3 auf der linken Seite des Fairways zu platzieren. Von dort habe ich mit Eisen 7 oder 8 den besten Schlag ins Grün, das gerade im vorderen Drittel sehr schmal ist, dazu rechts und links von jeweils einem Bunker verteidigt wird.

Loch 11 von Golfpark Gut Häusern – Par 5 – 466 m
Das schmale Fairway zieht sich durch Wasteland bis zum Grün, das ich aber mit zwei Schlägen erreichen kann. Vom Tee muss ich den Ball mit dem Drive in der Mitte des Fairways platzieren, um anschließend mit einem Holz 3 angreifen zu können. Das Grün weist eine sehr starke Neigung von links nach rechts auf und ist zwar sehr tief, aber nur 19 m breit. Ich möchte hier ein Birdie auf der Scorekarte notieren.

Loch 12 von Golfpark Gut Häusern – Par 3 – 146 m
Ein sehr interessantes Par 3 an dem der Wind immer eine große Rolle spielt. Vom Tee schlage ich ein Eisen 7 oder Eisen 8 und werde, egal wo die Fahne steht, Mitte Grün zielen, denn dieses Grün hat seine Tücken. Außerdem wird es von einem vorgelagerten großen Bunker verteidigt.

Loch 13 von Golfpark Gut Häusern – Par 4 – 360 m
Das Fairway ist breit angelegt, hängt aber nach rechts, sodass ich auch nach einem guten Abschlag oft über dem Ball stehe. Der zweite Schlag mit einem Eisen 8 geht leicht bergauf zum Grün. Es ist leicht onduliert und wird durch einen vorgelagerten Bunker verteidigt. Auf dem breiten und tiefen Grün können sehr schwere Fahnenpositionen gesteckt werden.

Loch 14 von Golfpark Gut Häusern – Par 4 – 365 m
Dieses Dogleg nach links kann auf zwei Arten bewältigt werden. Entweder spiele ich den Ball vom Tee mit dem Driver im Draw das Fairway entlang oder ich kürze mit einem geraden Schlag über die linke Rough-Seite ab. Danach habe ich noch ein Eisen 7 oder Eisen 8 ins Grün, welches durch einen großen Bunker auf der rechten Seite verteidigt wird. Wichtig ist es, den Ball immer unterhalb der Fahne zu platzieren.

Loch 15 von Golfpark Gut Häusern – Par 3 – 156 m
Ein interessantes Par 3 mit Inselgrün in der Nähe des Clubhauses gelegen. Bei günstigen Bedingungen nehme ich ein Eisen 6 vom Tee. Schwierig wird es, wenn Seitenwind, egal ob von links oder rechts, aufkommt, da kann der eine oder andere Ball schon einmal nass werden. An diesem Loch gibt es für das erste Hole-in-one einen Audi A5 Cabrio als Sonderpreis (nur während des Turniers vom 13. bis 16. Mai 2010).

Loch 16 von Golfpark Gut Häusern – Par 4 – 323 m
Ein leichtes Dogleg nach rechts, mit einem See, welcher sich auf der gesamten Drivelänge rechts am Fairway entlang zieht. Der Abschlag mit einem Holz 5 sollte bei normalen Bedingungen keine Probleme bereiten. Habe ich den Ball auf dem Fairway abgelegt, kann ich das Grün mit einem Eisen 9 angreifen. Sollte die Fahne im hinteren linken Teil stecken, bleibt nur wenig Platz, um diese zu attackieren.

Loch 17 von Golfpark Gut Häusern – Par 4 – 358 m
Die ganze Spielbahn zieht sich bergauf zum Grün. Vom Tee will ich den Ball mit dem Driver links im Fairway platzieren, um den Fairwaybunker zu überwinden. Danach kann ich mit einem Eisen 7 die Fahne angreifen. Das Grün ist mit 30 m Tiefe und 23 m Breite großzügig angelegt, allerdings wohl das am stärksten ondulierte und schwierigste.

Loch 18 von Golfpark Gut Häusern – Par 5 – 475 m
Ein tolles Schlussloch zum Clubhaus. Vom Tee geht es sehr stark bergab Richtung Fairway und Wasser. Der Abschlag mit einem Holz 3 ist sicher, denn mit dem Driver laufe ich Gefahr, zu lang zu werden und den Ball links im Wasser oder rechts im Rough zu versenken. Nach dem zweiten Schlag mit einem Eisen 6 kann ich mit einem Lob- oder Gap-Wedge die Fahne attackieren. Ich freue mich auf den Putt auf dem großen Grün vor vielen Zuschauern.

Münchner Golf Eschenried – Golfpark Gut Häusern, Gut Häusern 2, 85229 Markt Indersdorf, Tel. +49 8139 93280

Ladies German Open 2011: Die wichtigsten Termine im Überblick

LESETIPP

feuerzangenbowle-fotocredit-massimo-fiorito

Feuerzangenbowle am Isartor: Die Königin der Wintergetränke

35 Tage lang gibt es wieder die leckere Feuerzangenbowle am Isartor und Konkurrenz zu Glühwein & Co. Die Mischung aus Rotwein, Rum, Zitronen, Orangen, Gewürznelken, Zimtstangen und dem geschmolzenen Zuckerhut ist einfach einmalig!

soehnges-exklusiv-optik

Optiker München: Warum Augenvermessung so wichtig ist

Neue Wege in der Augenvermessung ermöglicht besseres Sehen beim Autofahren, Lesen, Arbeiten oder in anderen alltäglichen Situationen