Home / München exklusiv / Hadassah Spätsommercocktail im Dinner Club ‚Lazy Moon‘

Hadassah Spätsommercocktail im Dinner Club ‚Lazy Moon‘

Es war die Nacht der guten Herzen! 300 Gäste trafen sich am Dienstagabend im Dinner-Club Lazy Moon am Münchner Odeonsplatz. Dort hatten die deutschen Freunde des Hadassah Medical Centers in Jerusalem VIPs aus Wirtschaft, Medien und Gesellschaft zum ‚Hadassah Spätsommercocktail‘ geladen. Für den guten Zweck versteht sich: Der Charity-Cocktail fand in diesem Jahr zugunsten der neuen Pädiatrischen Intensivstation am Hadassah Medical Center in Jerusalem statt. Der Sommer hatte sich an diesem Abend zwar verabschiedet: es regnete wie aus Kübeln. Trotzdem waren die Gäste zahlreich erschienen.

Gady Gronich freute sich über die Münchner-Charity-VIPs: Hier mit Regine Sixt und Minister Wolfgang Heubisch. Fotocredit: SchneiderPress, Frank Rollitz

Allen voran Mietwagen-Lady Regine Sixt, die die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen hatte. Sie ist Vorsitzende des Hadassah Ehrenkomitees und Preisträgerin des ‚Hadassah Citizen of the World Award‘: ‚Hadassah ist eine wunderbare Institution, für die ich mich schon seit zehn Jahren engagiere. Im Hadassah Medical Center in Jerusalem werden Kinder unabhängig von Religion und Herkunft behandelt. Israelische und arabische Kinder teilen ein Zimmer, spielen, essen oder lernen gemeinsam. Hier erhalten alle Menschen die gleiche notwendige medizinische Versorgung. Ziel des Abends ist es, die Menschen für Haddassah zu begeistern und Verantwortung zu übernehmen‘, so Regine Sixt, die sich selbst sehr spendabel zeigte. Jede Spende des Abends wurde von ihrer ‚Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung‘ verdoppelt! Und so kamen bis zum Ende des Abends anstatt 25.000 Euro stolze 50.000 Euro zusammen!

Auch die anderen Gäste öffneten Herz und Geldbeutel. Viel Geld brachte neben der Tombola (verlost wurde u.a. ein Designer Collier und Ohrringe, Dinner-Gutscheine für die Münchner Top-Restaurants ‚The Grill‘ und ‚Koi‘ sowie SIXT-Gutscheine) auch die Auktion, bei der Werke des in St. Tropez lebenden Künstlers Stefan Szczesny  unter den Hammer kamen.

Auch Nathalie Gräfin von Bismarck und Alexander Fürst von Schaumburg-Lippe hatten am Ehrentisch Platz genommen. Beide sind Hadassah Ehrenmitglieder: „Ich könnte mir keine edlere Sache vorstellen als sich für das Retten von Leben und für medizinische Forschung einzusetzen“, so Nathalie von Bismarck.

Nathalie Gräfin von Bismarck mit Gady Gronich. Fotocredit: SchneiderPress, Frank Rollitz

‚Ich engagiere mich schon seit sechs Jahren für Hadassah‘, so Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe. ‚Zum einen weil ich eine hohe Affinität für das jüdische Volk empfinde und schon immer empfand. Zum anderen aus einer historischen Verantwortung heraus: ich halte es für wichtig, etwas für Israel und die Juden in Deutschland zu tun.‘

80 Euro kostete der Eintritt für Dinnergäste. Dafür erwartete die Gäste ein erlesenes Menü: Cole Slaw Salat, Roastbeef mit getrüffeltem Kartoffelpüree oder Rieslingrisotto, Crème brûlée.

Außerdem für die gute Sache dabei: Gady Gronich (GF Hadassah Deutschland und Senior Director Global Marketing und Development Hadassah International), Yorck Otto mit Begleiterin Alexandra Albrecht, Prof. Dr. Dr. H.C. Werner Weidenfeld (Hadassah Ehrenmitglied), Franziska Gräfin Fugger von Babenhausen mit Mann Mauro Bergonzoli (Künstler), Society-Lady Tatjana Hofmann, Unternehmerin Judith Epstein.

Text: Andrea Vodermayr

Über Hadassah:

Die Hadassah-Kinderklinik ist einer der wenigen Orte in Israel, an dem Israelis und Palästinenser tagtäglich zusammenkommen, sei es als Patienten, deren Angehörige oder als Arbeitskollegen. Alle Kinder, egal welcher Herkunft, Religion oder Hautfarbe, erhalten hier die bestmögliche medizinische Versorgung. Im täglichen Miteinander tragen die Ärzte und das medizinische Fachpersonal der Hadassah-Kliniken dazu bei, Vorurteile zu überwinden und regionale Konflikte zu entschärfen. Sie leisten dadurch nicht nur medizinische Hilfe, sondern auch einen wichtigen Beitrag zu Völkerverständigung und Frieden im Nahen Osten. Dafür wurde das Hadassah Medical Center 2005 für den Friedensnobelpreis nominiert.

LESETIPP

stadtvilla

Exklusive Stadtvilla in Allach-Untermenzing

Vier bis acht Wohnungen sind in Stadtvillen üblich. Das Münchner Immobilienunternehmen RS Wohnbau baut jetzt eine exklusive Stadtvilla mit nur drei außergewöhnlichen Wohnungen.

coca-cola-weihnachtstour

Coca Cola Weihnachtstour macht wieder Station in München

Die Coca Cola Weihnachtstour gibt es seit 20 Jahren und auch 2016 düsen die roten Trucks durch Deutschland, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten. #Weihnachtstrucks