Home / News / Halloween: Gruselige Ausflugsziele, Vampirparties & Twilight-Zonen in München

Halloween: Gruselige Ausflugsziele, Vampirparties & Twilight-Zonen in München

Am 31. Oktober, in der Nacht vor Allerheiligen, findet Halloween statt. Das amerikanische Fest, welches ursprünglich aus Irland kommt, erfreut sich auch hierzulande steigender Beliebtheit. Es müssen zu Halloween nicht immer schaurige Kostüme und Horrorfilme sein, damit man sich zünftig gruselt: Wer Lust auf eine gepflegte Gänsehaut verspürt, sollte vielleicht einmal echten Gruselorten, die in aller Herren Länder zu finden sind, einen Besuch abstatten. Nicht nur allseits bekannte mystische Orte wie der Tower of London oder die Katakomben von Paris finden sich in der Übersicht von smavel.com wieder. Wir haben auch die exklusivsten Halloween-Partys von München aufgespürt!

In München spukt es zum Beispiel im Lenbach zur Twilight-Party und das Künstlerhaus wird zum Dracula-Schloß und lädt zur 'Black & Blood'-Party bereits am Samstag, den 30.10.2010!

Vor allem in England gibt es zahlreiche geschichtsträchtige Flecken, die mit schaurig-schönen Gruselgeschichten aufwarten können. Sandford Orcas Manor gilt als das ‚bestbespukteste‘ Anwesen Englands – sage und schreibe 14 Geister sollen hier ihr Unwesen treiben. Das alte Herrenhaus wird sowohl von grünen Damen, lüsternen Hausdienern als auch von schwarzen Jagdhunden heimgesucht. Weniger adelig geht es bei den paranormalen Phänomenen zu, die man auf einer Besichtigungstour im legendären Bodmin Gefängnis erleben kann. Mit professionellen Geisterjägern werden hier übernatürliche Schwingungen gemessen – oder aber die Poltergeister sorgen für Grusel durch sich bewegende Gegenstände. Aber auch jenseits der britischen Grenzen lässt es sich ausgezeichnet gruseln: Wer seinen Sommerurlaub in Mexiko verbringt, sollte sich mit der Fähre auf zur Isla de la Munecas in Xochimilco (einem Vorort von Mexiko-Stadt) machen. Ein Mann hat diese Insel 50 Jahre lang mit alten Puppen dekoriert, um den Geist eines dort ertrunkenen Mädchens zu besänftigen. Das Eiland wurde erst vor wenigen Jahren entdeckt. Von schlecht gelaunten Geistern ist in der Knochenkirche von Sedlec, einem kleinen Vorort des Touristenmagneten Kutná Hora, hingegen nichts bekannt, Es ist eher der Anblick der Kirche, deren Innenraum komplett mit Menschenknochen ausstaffiert wurde, der die Kapelle zu einem echten Touristenmagneten macht. Die zehn gruseligsten Orte weltweit findet man unter dem Reiseportal smavel.com

Bereits am Samstag verwandelt sich das Münchner Künstlerhaus in ein Dracula-Schloss. Ab 20 Uhr dürfen Männer nur im Smoking im schwarzen Smoking im Graf Dracula Style und Frauen im schwarzen oder rotem Kleid die Schloß-Pforte passieren. KINGA MATHE wird dort ihre aktuelle Fashion vorstellen und ein paar Stars und Sternchen präsentieren sich: Romina Becks, Katerina Gottesleben und Jasmin Lord. Geladen hat: Herzogin Rixa von Oldenburg – Prinzessin Johanna zu Sayn ~ Wittgenstein – Prinzessin Minzi zu Hohenlohe ~ Jagstberg – Baron Heinrich Drasche ~ Wartinberg – Diana Langes ~ Swarovski – Fabian Herdieckerhoff – Gregor G. Leutgeb und Giulia Siegel, welche für den Sound zuständig ist. Mehr Infos unter Black&Blood-Ball!

Auch am 30. Oktober ab 20 Uhr gibt es im Lenbach im Restaurant ein Halloween-Menü und in der Lenbach Bar eine Halloween-Party, welche unter dem Motto ‚Twilight‘ steht. Neben einer außergewöhnlichen Dekoration wird Showtatoo und –piercing gezeigt, GoGos tanzen zu frittierten Heuschrecken und Ameisen und für die Gruselmusik ist DJ Nik bis 3.00 Uhr engagiert! Mehr unter Events unter www.lenbach.de

LESETIPP

Fashion Week in Berlin: Laurel zeigt Mode-Träume

Das Münchner Label LAUREL zeigt auf der Fashion Week Berlin Mode-Fusionen: Exotische, opulente Elemente treffen auf die sportliche Coolness der Neunziger. Grunge trifft auf Barock, maskulin auf feminin, Streetwear-Einflüsse auf Romantik. Alles fusioniert zu einem 'rough, laid-back luxury', der den Look definiert. Wer in der Fron-Row saß?

Kate Bosworth auf der Fashion Week Berlin: Grandioser Start ins Mode-Jahr 2017

Kate Bosworth jettete zur Fashion Week Berlin und war bei Marc Cain. Ein paar Fragen hat sie uns beantwortet. Warum Frauke Ludowig sie als Fashion Ikone bezeichnet könnt Ihr im Artikel nachlesen!