Home / Kunst & Kultur / Exklusive Wanderausstellung kommt nach München: Hermès Festival des Métiers

Exklusive Wanderausstellung kommt nach München: Hermès Festival des Métiers

Nach Paris, USA, Belgien, Dubai und Schweiz kommt die exklusive Kunstwerk-Wanderausstellung der französischen Luxus-Marke Hermès nach München. Im Haus der Kunst heißt es im Juli Bichonner, fileter, cadrer, couper, coudre, perler, griffer, astiquer, roulotter … so geheimnisvoll liest sich die Sprache der Hermès Ateliers. Die handwerklichen Fähigkeiten, welche den Hermès Objekten Leben einhauchen, werden nun auf der ersten Kunsthandwerker-Wanderausstellung, dem Festival des Métiers, gewürdigt. Nur sechs Tage ist die Ausstellung in der Stadt. Die nächste Station wird dann China sein.

Mit einem künstlerischen und kulturellen Ambiente hat die weltweit renommierte Mailänder Architektin Paola Navone den idealen Hintergrund geschaffen, um die Handwerkskunst von Hermès hautnah zu zeigen und zu feiern. Ein Fest, bei dem Meister und Meisterinnen ihres Métiers ihre Kunstfertigkeit vorführen.

Wer den Zauber des Savoir-faire entdecken will, welcher in die Handtaschen, Schals, Schmuckstücke, Uhren, Porzellan, Sattel und weitere Kultobjekte aus dem Hause Hermès einfließt, kann dies Mitte Juli in München. An den Werkbänken der Hermès Kunsthandwerker hat man die Möglichkeit, mit eigenen Augen zu sehen, wie Ihre unübertrefflichen Fertigkeiten zum Einsatz kommen. Sie geben einen einzigartigen Einblick in die Herstellung von Lederwaren, Schmuckstücken, beim Seidendruck, sowie bei der Ausübung zahlreicher anderer Kunsthandwerke. Eintritt ist kostenfrei.

Hermès Festival des Métiers, Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München, 13.–18. Juli 2012

LESETIPP

Kaufen vom Bauträger: Diese fünf Fragen sollte man mit ‚Ja‘ beantworten!

Diese fünf Fragen sollte man mit 'Ja' beantworten!

Bergsteiger-Legende Reinhold Messner als Regisseur, Sohn Simon gibt Schauspiel-Debüt

'Ama Dablam - Drama am heiligen Berg' ist der Titel des neuen Films von Bergsteiger-Legende Reinhold Messner. Im Interview spricht er über die gefährlichen Dreharbeiten und die Zusammenarbeit mit seinem Sohn Simon, welcher im Film eine wichtige Rolle spielt!

Advertisement