Home / Kunst & Kultur / Hermes Paris Ausstellung: Prominente auf Wildkatzen-Jagd!

Hermes Paris Ausstellung: Prominente auf Wildkatzen-Jagd!

Beim Stichwort ‚Hermès‘ fällt den meisten Fashion-Fans wohl zuerst die ‚Kelly Bag‘ ein. Bei der Veranstaltung der traditionsreichen Luxusmarke, die am Sonntagvormittag in der ‚Orangerie‘ im Schloss Nymphenburg stattfand, ging es aber nicht um Kult-Bags, sondern um Kunst! Das französische Unternehmen hatte zur Eröffnung der Ausstellung ‚Stark und verletzlich -Wildkatzen gezeichnet von Robert Dallet‘ geladen. 

Pierre-Alexis-DumasChristina-Rosenberg
Pierre Alexis Dumas (Kreativdirektor Hermes) mit Christina Rosenberg (Hermes Deutschland). Fotocredit: Sandra Steh

‚Wir freuen uns, dass so viele Kunden und Freunde heute unserer Einladung gefolgt sind‘, so Christina Rosenberg, die Geschäftsführerin von Hermès Deutschland. ‚Es ist für uns wie ein Familienbrunch. Wir haben uns ganz bewusst diese Location ausgesucht und kein Museum, da wir inmitten der Natur und im Grünen sein wollten. Die Idee zu dieser Ausstellung ist vor zwei Jahren entstanden und dient dem guten Zweck: Verkauft werden in unseren Stores derzeit zwei der quadratischen Seidentücher, ‚Carré‘ genannt, mit Wildkatzen-Motiven, und auch der Verkauf der Bücher zur Ausstellung kommt ‚Panthere‘ zugute‘, so die Gastgeberin, die gemeinsam mit Pierre Alexis Dumas (Kreativdirektor Hermès Paris), der eigens aus Paris angereist war, die Gäste begrüßte: ‚Bei Panthere handelt es sich um eine amerikanische Non-Profit-Organisation, die sich dem Schutz der Wildkaten in der ganzen Welt verschrieben hat‘, so Dumas. ‚Es ist wunderbar, diese wilden Tiere heute hier in ihrer ganzen Schönheit zu erleben.‘

Gemeinsam mit der Wildkatzen-Schutzorganisation ‚Panthere‘ hat sich ‚Hermès Paris‚ das Ziel gesetzt, das  Werk des französischen Künstler und Naturforschers Robert Dallet (1926–2006) bekannt zu machen und die Artenvielfalt der Großkatzen zu schützen. Rund 200 Gäste waren gekommen, um bei einem köstlichen Brunch die Kunstwerke, die übrigens schon in Rom und New York gezeigt wurden, zu bewundern: Tiger, Löwen, Leoparden, Geparden, Pumas, Jaguars und Schneeleoparden …

HERMES-Ausstellung-Fotocredit-Sandra-Steh
Für die Ausstellung ist der Orangeriesaal von Schloss Nymphenburg perfekt! Fotocredit: Sandra Steh

Neben Münchner VIPs wie Conrado Dornier, Unternehmerin Karin Holler, und Galerist Hubertus Reygers konnten sie auch Fréderic Dallet, den Sohn des verstorbenen Künstlers begrüßen. Dieser war eigens nach München gereist, um sich die Ausstellung anzusehen. Edel-Caterer Uli Dahlmann servierte Champagner und frisch gepresste Säfte sowie erlesene Köstlichkeiten, vom Egg Benedict bis hin zum Risotto mit Jakobsmuscheln. Infos zur Hermes Paris Ausstellung wie Öffnungszeiten, Ausstellungsdauer, etc.

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München