Home / News / Hubert und Staller: Mit dem Radl zu ihren Drehorten

Hubert und Staller: Mit dem Radl zu ihren Drehorten

Wer kennt sie nicht die Kult-Krimi-Serie ‚Heiter bis tödlich – Hubert und Staller‘. Die beiden bayerischen Polizisten sind vorwiegend in Wolfratshausen unterwegs und deshalb ist der idyllische Voralpenort nicht nur Drehort der TV-Serie, der Tourismusverband hat eine Radl-Tour zu den Drehorten kreiert, welche SightSeeing-verdächting sind. In Wolfratshausen sind es gleich sieben Standorte, die ‚Hubert und Staller‘-Freunde besuchen können. Dazu kommen Gasthöfe, Kapellen, Hotels und Ladengeschäfte rund um Berg, Münsing und Eurasburg. Und mit ein bisschen Glück kann man den Stars unterwegs sogar persönlich über die Schulter schauen. Derzeit laufen die Dreharbeiten der 5. Serien-Staffel, die 2016 über die deutschen Bildschirme flimmern wird.

Hubert-und-Staller-Fotocredit-ARD-TMG
Auf den Spuren von ‚Hubert und Staller‘. Christian Tramitz alias Franz Hubert ist auch mit dem Radl unterwegs. Fotocredit: ARD TMG

‚Hubert und Staller sind echte Kultfiguren‘, sagt Gisela Gleißl, Tourismus-Verantwortliche in Wolfratshausen. ‚Die ausgewiesene Route soll Interessierte möglichst einfach in die richtige Spur der beiden Polizeiobermeister leiten.‘ Ob durchs Loisachtal oder entlang des Starnberger Sees, die Altstadt von Wolfratshausen oder die malerischen Bauernhäuser der Gemeinde Münsing: Die abwechslungsreiche Fahrradtour führt über Radwege, Nebenstraßen und Waldwege durchs Tölzer Land und ist daher bestens für Familien mit Kindern geeignet.

Eine neu ausgewiesene Fahrradtour führt jetzt zu den bekannten Drehorten der Krimi-Serie rund um Wolfratshausen. Über rund 31 Kilometer und 300 Höhenmeter leitet die einfache Strecke an insgesamt acht öffentlich zugängliche Original-Szenerien. Der zugehörige Flyer bündelt Informationen zu Streckenverlauf, Schauplätzen und Hintergründen und ist im Internet und bei der Tourist-Info Wolfratshausen sowie den Gemeinden Eurasburg und Münsing erhältlich.

‚Hubert und Staller‘ Studiobesuch

Ab September öffnen sich erstmals auch die Studiotüren für einen Blick hinter die Kulissen der bayerischen TV-Serie. Von der Maske bis zum Ton: An vorerst drei Terminen gewähren die neuen Studioführungen tiefe Einblicke in die Welt der oberbayerischen Streifenpolizisten. Wer anschließend aus dem Tölzer Land zurückkehrt, wird die Serie sicher mit anderen Augen sehen und ganz gewiss noch besser verstehen, warum einzelne Serienstars wie Christian Tramitz (alias Franz Hubert) auch ihren privaten Mittelpunkt in die idyllische Region verlegt haben. Die Teilnehmerzahl ist jeweils auf 20 Personen beschränkt. Echte Fans der Kultserie haben am 5. und 19. September sowie am 21. November ferner die Gelegenheit, ihre Spurensuche auf das Studio auszuweiten. Jeweils um 10 Uhr ist Treffpunkt am Bahnhof Wolfratshausen. Erwachsene zahlen 20 Euro zzgl. Gebühren, ermäßigt wird die Führung für 16 Euro zzgl. Gebühren, angeboten. Karten und Infos gibt’s bei der Tourist-Info Wolfratshausen.

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München