Home / News / iF communication design award 2010 in München

iF communication design award 2010 in München

Die 30 Besten des Wettbewerbs, die iF gold awards, werden am 3. September in der BMW Welt in München bekannt gegeben. Die Jury des iF communication design award 2010 bewertete ‚Handwerklich herausragende Arbeiten ohne handzahme Gestaltung, spielerische Ansätze ohne kindische Spielereien‘. Insgesamt vergaben die Experten in diesem Jahr 499 Auszeichnungen an 480 Beiträge.

Zum diesjährigen iF communication design award wurden insgesamt 1.687 Beiträge angemeldet. Die Jury vergab 499 Mal das begehrte iF Label an 480 Beiträge – 20 Beiträge wurden in unterschiedlichen Kategorien mehrfach ausgezeichnet. Die 30 Besten des Wettbewerbs, die iF gold awards, werden am 3. September im Rahmen der Preisverleihung in der BMW Welt in München bekannt gegeben.

‚Handwerklich gut gemachte und herausragende Arbeiten, vor allem im Printbereich, aber auch bei den Online-Medien, perfekt umgesetzte 3-D Visualisierungen und punktgenaue Typografie‘ – so die Einschätzung der diesjährigen Jury des iF communication design award. Bei vielen Arbeiten lag der Schwerpunkt auf Reduktion und Klarheit der Botschaften, aber auch experimentelle Ideen konnten bei den Experten punkten.

Eine Auszeichnung mit dem iF communication design award bringt Kreativen und Agenturen nicht nur Punkte für das iF ranking in den Bereichen creativ und company, sondern auch in den nationalen Rankings der Zeitschriften ‚PAGE‘ und ‚W&V Werben und Verkaufen‘.

Der Wettbewerb – Daten und Fakten auf einen Blick

Die internationale Jury bewertete alle Arbeiten in den Bereichen:

1. digital media

Animation. Atmosphäre. Interface. Screendesign. Struktur. Viralität. Digitale Werbung. Humor.

2. product interfaces

Alle grafischen Bedienoberflächen zwischen Mensch und Produkt.

3. print media

Image. Information. Verkaufsförderung. Typografie. Fotografie. Unternehmenskommunikation. Verlagsmedien.

4. packaging

Verkaufs- und Transportverpackungen. Displays.

5. corporate architecture

Messeauftritte/Ausstellungen. Events. Shops/Showrooms. Permanente Architektur. Kommunikationsmedien für Architektur und öffentliche Räume.

6. crossmedia

Wettbewerbsbeiträge, die Teil eines komplexeren Gesamtkonzepts sind und mindestens Digitale Medien und Print Medien miteinander verknüpfen.

7. too good to be true

Sonderkategorie für nie realisierte Arbeiten und experimentelle Konzepte aus allen Kategorien.

Zu den Schwerpunkten, unter denen die eingereichten Arbeiten in den unterschiedlichen Kategorien bewertet wurden, zählten u.a. Animation, Atmosphäre, Interface, Screendesign, Typografie, Sound, Fotografie, Produktkommunikation, Image, Salespromotion, Zielgruppenansprache, Detailqualität sowie Corporate Publishing.

LESETIPP

Fashion Week in Berlin: Laurel zeigt Mode-Träume

Das Münchner Label LAUREL zeigt auf der Fashion Week Berlin Mode-Fusionen: Exotische, opulente Elemente treffen auf die sportliche Coolness der Neunziger. Grunge trifft auf Barock, maskulin auf feminin, Streetwear-Einflüsse auf Romantik. Alles fusioniert zu einem 'rough, laid-back luxury', der den Look definiert. Wer in der Fron-Row saß?

Kate Bosworth auf der Fashion Week Berlin: Grandioser Start ins Mode-Jahr 2017

Kate Bosworth jettete zur Fashion Week Berlin und war bei Marc Cain. Ein paar Fragen hat sie uns beantwortet. Warum Frauke Ludowig sie als Fashion Ikone bezeichnet könnt Ihr im Artikel nachlesen!