Home / Genuss / Premiere im Kloster Andechs: 1. alkoholfreies Bier im Bräustüberl

Premiere im Kloster Andechs: 1. alkoholfreies Bier im Bräustüberl

(Andechs) 500 Jahre später haben es die Mönche gewagt: Pünktlich zum Jubiläumsjahr des deutschen Reinheitsgebots präsentieren die Benediktiner von Kloster Andechs ihr 1. alkoholfreies Bier. Das Weißbier ist seit 2016 erstmals im Angebot.

Kloster-Andechs
Benedektiner Kloster Andechs. Seit 1455 wird hier Bier gebraut. Fotocredit: Kloster Andechs

Seit 1455 lassen sich viele im Kloster Andechs die Rosenkränze segnen. Die Gottesdienste sind immer viel besucht, aber viele pilgern auch nur wegen des Bieres nach Oberbayern, um es sich im Bräustüberl gemütlich zu machen. Aber aufgepasst, denn es gibt zwei Bierstüberl. Unten am Berg gibt es im Bräustüberl Gourmetküche, im Bräustüberl oben am Berg darf man bayerische Hausmannskost erwarten. In Andechs wird allerdings nicht nur Bier gebraut, auch einige Schnaps-Spezialitäten kommen aus der Hand der Mönchen. Schnaps-Tipp: Unbedingt den ‚Grünen vom heiligen Berg‘ probieren! Biertechnisch gibt es 2016 ein alkoholfreies Bier als Novum. Für die schonende Entalkoholisierung hat die mittelständische Klosterbrauerei mehrere hunderttausend Euro investiert. Aber auch traditionelle Biertrinker freuen sich, denn die Benediktiner haben anlässlich der 500 Jahre Reinheitsgebot ein spezielles Jubiläumsbier im Sortiment: Der unfiltrierte ‚Bergbock Hell‘ wird zwischen dem 8. Mai und 19. Juni exklusiv im Bräustüberl des Klosters ausgeschenkt. Wer seinen Wissensdurst stillen mag, besucht die Ausstellung ‚Wächter des Reinheitsgebots‘ im Andechser Florian-Stadl zwischen 16. und 30. September 2016!

Da ein Nachtgebet bei den Mönchen Tradition ist, schließt die Wirtschaft mit Biergarten unter der Woche gegen 18 Uhr, am Wochenende (auch bei schönen Wetter) bereits 20 Uhr! Kloster Andechs, Bergstr. 2, 82346 Erling-Andechs, Tel. +4981523760, andechs.de 

LESETIPP

Maison Jardin Wempe: Grand Opening im ehemaligen Münzgarten der Maximilianarkaden

Für einige Uhrenmarken gibt es eigene Salons, zudem eine gläserne Uhrenwerkstatt, zwei Bars, ein Kaminzimmer und viele Sitzgelegenheiten. Die Gastgeber Kim-Eva Wempe und Dietmar Schülein (seit Anbeginn, also 28 Jahren der GF von Wempe in der Maximilianstrasse) waren sichtlich stolz auf Wempes größten Flagshipstore.

Kapitalanlage Immobilien: Dieses Objekt ist perfekt!

Rekordzahl für Vermögenswerte im Immobiliensektor: Im vergangenen Jahr wurden 12,6 Milliarden Euro in Immobilien angelegt. Der Staat verdient natürlich daran kräftig mit!